16.06.06 16:07 Uhr
 217
 

Berlin: Diskussion um Giyasettin Sayans Direktmandat in Lichtenberg

Der Ende Mai überfallene und niedergeschlagene PDS-Politiker Sayan ist Auslöser einer Debatte um die Direktkandidatur in Lichtenberg, die am Freitag auf der wegen des damaligen Überfalles verschobenen Delegiertenversammlung entschieden werden soll.

Es sieht so aus, als hätte die Führung der PDS Druck ausüben wollen auf den PDS-Bezirksverband Lichtenberg, und die dortige Chefin Gesine Lötzsch aufgefordert, Sayan ein Direktmandat im Wahlkreis Lichtenberg zu verschaffen.

Die Lichtenberger Linken wollen allerdings eher den jugendpolitischer Sprecher der BVV-Fraktion Michael Grunst für den Wahlkreis 5 nominieren. Grunst betätigt sich auch als persönlicher Referent von Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Licht, Diskussion
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"
Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?