16.06.06 15:14 Uhr
 787
 

Taxifahrer brachte Frau nach Unfall noch ins Krankenhaus und verschwand danach

Am Donnerstag passierte eine junge Frau in Dortmund eine Kreuzung bei Grün. Dabei wurde sie von einem Taxi angefahren und wurde beim Sturz am Kopf verletzt. Der Fahrer brachte die 18-Jährige und ihren unverletzten Freund noch ins Krankenhaus.

Doch dann hatte er es sehr eilig weg zu kommen und übergab auf die Schnelle noch seine Visitenkarte. Die Polizei konnte ihn ausfindig machen. Dem Taxifahrer wurde der Führerschein abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Unfall, Krank, Krankenhaus, Taxifahrer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2006 15:36 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtlich bedeklich aber Hut ab, er hat wenigsten "erste Hilfe" geleistet!
Würde mich aber interssieren wie das ausgeht.
Unfallflucht?!
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:39 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: hatte er am Abend zuvor beim Fußball gucken viel getrunken und noch viel Blut im Alkohol; als die Polizei ihn jetzt fand, war er wieder nüchtern. Das könnte der Grund für´s schnelle Verschwinden sein....
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:51 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stellung69: Ja, könnte möglich sein.

Unfallflucht? Bisschen sinnlos oder? Dann fahr ich mein Opfer nicht ins Krankenhaus und gebe meine Visitenkarte weiter...
Kommentar ansehen
16.06.2006 23:51 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist mein Beitrag? Sollte mein Beitrag der Zensur hier zum Opfer gefallen sein: ICH HASSE ZENSUR!

Sollte mein Beitrag zu sachlich gewesen sein: Schreibt mir das gefälligst! ICH KANN AUCH WIE VIELE ANDERE HIER SCHEISSHAUSPAROLEN VERBREITEN!

Zensatoren, Ihr habt die freie Auswahl. Losnummer 7777 hat gewonnen!

An dieser Geschichte ist etwas oberfaul!!!!
Kommentar ansehen
17.06.2006 15:35 Uhr von ba-seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer noch besser: als verletzt liegenlassen. und visitenkarte auch noch dagelassen.

@webschreck
Ei am wandern?
Kommentar ansehen
17.06.2006 19:02 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand ist verpflichtet sich selbst einer Straftat zu überführen !

Ergo:
Lag eine Straftat vor ( wie Rest- Alkohol ) darf er sich entfernen wenn er sich - wie hier - ansonsten korrekt verhalten hat ! ( Keine Unfallflucht da personalien bekannt )

@webschreck:
Kann auch an der Verbindung liegen, hatte ich auch schon ( verschwundenen Komentar ).
Kommentar ansehen
18.06.2006 05:57 Uhr von LiFe2sHorT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Auf welche rechtliche Grundlage stützt sich der FS-Entzug? Restalkohol wird nen Tag später wohl kaum noch feststellbar gewesen sein, erste Hilfe hat er geleistet und Personalien auch abgegeben. Ist doch alles korrekt!
Kommentar ansehen
18.06.2006 13:10 Uhr von caterdev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LiFe2sHorT: Der FS-Entzug könnte vielleicht damit zusammenhängen, dass die Frau, die er angefahren hat, Grün hatte. (Dh. also er hatte vermutlich Rot)
Aber was diskutieren wir hier eigentlich über eine Express-Meldung, wer weiß, was an der Geschichte überhaupt wahr ist?
Kommentar ansehen
18.06.2006 13:40 Uhr von LiFe2sHorT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn., sie grün hatte, wieso sollten die Polizisten dem Mann den FS abnehmen dürfen? Es erging doch sicherlich noch kein richterlicher Beschluss...
Kommentar ansehen
18.06.2006 17:19 Uhr von BuvHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerliche News von Express: "Den Füherschein musste er abgeben. Richtig so!"
Da haben wir sie wieder, die sinnlose Meinungsdiktatur von Bild, Express & Co.
Ich glaube kaum, dass ich es in seiner Situation anders gemacht hätte - erste Hilfe leisten, bei transportfähigkeit des Opfers direkt ins Krankenhaus fahren (geht ja schneller als Krankenwagen rufen und abwarten), im Krankenhaus wird sie dann von Fachpersonal versorgt, also kann man seine Personalien hinterlassen und sich mit flauem Gefühl im Magen wieder seiner Arbeit widmen.
Ist scheiße gelaufen, aber warum soll er im Krankenhaus verweilen, wenn er eh nichts weiter für sie tun kann?

Wer an der Unfallstelle auf Polizei und Krankenwagen wartet, und währenddessen zusehen muss, wie sich der Zustand der Angefahrenen zusehens verschlechtert, handelt vielleicht nach Willen unseres tollen Bürokratiestaates, aber sicher nicht mit gesundem Menschenverstand.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?