16.06.06 10:15 Uhr
 161
 

Energiekonzerne wollen durch Laufzeiten-Tauschgeschäft AKW-Abschaltung umgehen

Die Stromkonzerne RWE, E.on, Vattenfall und EnBW wollen erreichen, dass bis zum Jahr 2009 kein Atomkraftwerk stillgelegt wird. Möglich wird das durch das Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich, das nie ans Netz angeschlossen wurde.

Bundeskanzler Gerhard Schröder machte RWE dafür offenbar Zugeständnisse. "Den Joker für einen Erfolg hat RWE in der Hand. Alle wollen an die Rechte für Mülheim-Kärlich", so Branchenkenner.

13 Jahre Restlaufzeit hat das AKW noch. Um diese reißen sich nun die Energiekonzerne. So plant man bereits, die Laufzeit auf die Meiler Biblis B und Brunsbüttel zu übertragen. So hätte man eine Abschaltung bis zur nächsten Bundestagswahl vermieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Tausch, Abschaltung, Laufzeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maßschuhe für die Baustelle?
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2006 09:44 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Stromkonzerne wollen also damit die Zeit überbrücken.

Abgesehen davon, daß ich es Schwachsinn finde, so sichere Kernkraftwerke abzuschalten -
die Energiebranche muß sich offenbar sehr sicher sein, daß die CDU und FDP ab 2009 wieder die Regierung stellen.

Bin mal gespannt, was das für ein Wahlkampf geben wird.
Kommentar ansehen
16.06.2006 10:25 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Druck erzeugt Gegendruck: Und damit reagieren die Energiekonzerne auf die unsinnige Vorgehensweise technisch einwandfreie Kraftwerke abzuschalten.
Es ist ein Hohn, dass ein Kernkraftwerk, das den zum Zeitpunkt seiner geplanten Eröffnung höchsten technischen Standard hatte, ohne auch nur ein einzigen Kilowatt an das Netz abgegeben zu haben, stillgelegt wird.
Es hat Milliarden gekostet das Ding aufzubauen und wird weitere Milliarden kosten, es fach- und sachgerecht wieder abzubauen.
Währenddessen blubbern rund um den Globus alte AKW´s, vor allem in den östlichen Ländern, die eine wirkliche Gefahr darstellen.
Aber wir, wir schlauen (grünen) Deutschen haben wieder einmal die WElt belehrt!
Komisch ist nur, dass der Rest der Welt sich über uns amüsiert und Techniken entwicklet, die bei uns verboten sind, abgelehnt oder verteufelt werden, die wir dann irgendwann später für noch mehr Geld kaufen(müssen).
Danke Herr Trittin und Konsorten!
Kommentar ansehen
16.06.2006 13:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
A B W A R T E N: Die wollen doch nur die Zeit bis zur nächsten Wahl überbrücken, wenn die SPD wegen der unverschämten Arschkriecherei bei den Unternehmern unter die 5% Hürde gesunken ist.

Dann wird die CDU auf die Anforderung der Energie-Lobby hören und die gesamte AKW-Abschaltung aufheben.
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:21 Uhr von jokkmokk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau: solange bis wir den ganzen planeten verstrahlt haben

die kraftwerke können von mir aus 100% sicher sein solang der radioaktive abfall nicht von diesem planeten geschafft wird, gehörn sie alle weg.

sichere endlagerung auf der erde ist eine illusion
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:26 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jokkmokk: Wir können hier motzen, wie wir wollen; unsere Parteiendemokratur wird doch das machen, was die Lobby verlangt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD klagt gegen Weltkunstausstellung "Documenta" in Kasse
Fußball: Thomas Müller fällt wegen Muskelbündelriss bei FC Bayern aus
Maßschuhe für die Baustelle?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?