16.06.06 09:24 Uhr
 71
 

Fisichella ist von Renault als Stammfahrer bestätigt worden

Bei Renault ist nur noch ein Platz frei, denn gestern wurde Giancarlo Fisichella für die Saison 2007 verpflichtet. Wer nun den zweiten Rennwagen steuern wird, ist noch offen.

Doch wird es nach aller Voraussicht ein Finne werden. Ob es Kimi Räikkönen oder der Renault-Testfahrer Heikki Kovalainen wird, ist noch offen.

Der erste Platz im Team würde bei einem Wechsel von Räikkönen vergeben sein. Zwar wird der Italiener auch neben Kimi fahren und somit die Herausforderung annehmen, doch einfacher wäre es mit dem jetzigen Testfahrer Heikki.


WebReporter: dietka
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Renault
Quelle: www.f1total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2006 18:40 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: welcher finne kommt, aber leicht wird er es trotzdem nicht haben, denn heikki ist auch nicht schlecht.
Kommentar ansehen
16.06.2006 20:15 Uhr von Fraggle4free
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich überraschend die Entscheidung Fisichella nach so langer Zeit zu setzen. Er hatte den gleichen Wagen wie Alonso, seine Leistungen waren dafür eher bescheiden.
Warum net einfach beide Finnen reinsetzen, vorallem von
Räikkönen verspreche ich mir viel wenn er endlich mal einen Wagen bekommt der ihm nicht unter A**** weg-
bricht.
Kommentar ansehen
16.06.2006 20:59 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: fisichella ist schon entaeuschend, wuerde mich aber nicht wundern wenn alonso mehr vorteile hat und bevorzugt wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?