15.06.06 21:21 Uhr
 180
 

USA töteten 40 Rebellen bei US-Offensive in Afghanistan

Am Abend wurde von den US-Streitkräften veröffentlicht, dass bei ihrer letzten Operation in Afghanistan 40 Rebellen getötet wurden.

Die Aktion ist Teil der Operation "Mountain Thrust". Ziel dieser Angriffe war, führende Rebellen zu gefangen zu nehmen und zu töten.

Die Kämpfe begannen im Verlauf des gestrigen Tages mit Luftangriffen und sollten 24 Stunden andauern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: das minime
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Afghanistan, Offensive, Rebell
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
"Beeindruckende Regenmengen" in Deutschland: Hildesheim bereitet Evakuierung vor
Mutmaßlicher Schweizer Kettensägen-Angreifer nun gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2006 00:37 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40 rebellen getötet. und das soll man bei den blinden amis noch glauben.
2 rebellen und 38 zivilisten wird der wahrheit näher kommen.
Kommentar ansehen
16.06.2006 03:08 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr optimistische zahlen übrigens hat die news einen "kleinen" fehler...
´zu gefangen zu nehmen und zu töten´ muss wohl eer heissen ´gefangen zu nehmen oder zu töten´
wobei - wissen kann man das nie...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?