15.06.06 20:54 Uhr
 2.022
 

Der Zentralrat der Juden hält Flaggenverbot an Polizeiautos für "falsches Signal"

Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland hält das Flaggenverbot an deutschen Polizeiautos für "Unsinn". Er meint, dadurch würde ein "falsches Signal" vermittelt.

In manchen Bundesländern ist es während der Fußball-WM verboten Deutschlandflaggen an Polizeiautos anzubringen und damit herumzufahren.


WebReporter: das minime
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Jude, Zentral, Zentralrat, Flagge, Signal, Zentralrat der Juden
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2006 20:47 Uhr von das minime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find das ist mal 'ne tolle Aktion vom Zentralrat, weil es sonst ja meistens immer heißt, die Deutschen wären immer noch zu rechtsradikal veranlagt.....
Kommentar ansehen
15.06.2006 21:30 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da muss: ich mich den autor glatt anschließen

kam auch rechtzeitig.. hab den rat schon fast für völlig "unglaubwürdig" gehalten..

das ist doch mal posetiv..

mal schauen was ihr dazu sagt
Kommentar ansehen
15.06.2006 21:43 Uhr von SILENT-BOB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer hätte das gedacht ich finds auch gut. was ist dran falsch eine fahne ans auto zu hängen, ist ja keine werbung. wenn auf polizeiautos mc donalds werbung wär, fänd ichs witzig, würd aber auch ein verbot verstehen. wir sollten wenigsten mal versuchen diese wenigen wochen nationalstolz zu zeigen

:-))
Kommentar ansehen
15.06.2006 21:54 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass von denen mal was vernünftiges zu hören ist, wer hätte das gedacht. Es geht also doch :-)
Kommentar ansehen
15.06.2006 22:14 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstverständlich: musste diese Aussage kommen.

Deutsche Juden waren auch in der Vergangenheit bereits gute und vorbildliche deutsche Patrioten. Ich begrüße sehr den von dem ZdJ gemachten Anstoß zur Patriotismusdebatte.
Kommentar ansehen
15.06.2006 22:28 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der dumme zentralrat hatt eigentlich garnichts zu melden....
[bring' Argumente oder halte Dich raus, ok? edit by Hoffensterchen]
Kommentar ansehen
15.06.2006 22:33 Uhr von Roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ham doch einen an der Klatsche: 1. Die Polizei hat neutral zu sein. Auch was Fußball betrifft.
Also keine Flagge an Dienstwagen.

2. Was hat der Zentralrat bitteschön mit der Polizei, bzw. der WM zu tun?

Hauptsache irgendwas gesagt, oder wie?
Kommentar ansehen
15.06.2006 22:37 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar haben die was zu melden, sie haben das gleiche Recht wie alle anderen.

Du hast ja auch das Recht hier unqualifizierte Kommentare abzugeben.

Ob Juden Unschuldsengel sind ist hier auch garnicht die Frage und das hat auch niemand behauptet.

Es wäre überlegenswert, in Zukunft dein Gehirn einzuschalten, bevor du einen Kommentar schreibst.
Kommentar ansehen
15.06.2006 22:49 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben Es sprach der Generalsekretär des Zentralrats! Die VorsitzendE des selbigen ist seit dem Ableben Paul Spiegels, Frau Knobloch.
Kommentar ansehen
15.06.2006 23:00 Uhr von xilyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte nicht gedacht: daß ich mit denen mal einer Meinung bin *wunder*
Kommentar ansehen
15.06.2006 23:59 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja man darf den ZdJ kritisieren.

Vor allem Paul Spiegel der vom "Land der Täter" sprach

Oder Ignatz Bubis.
Von ihm kommt aber auch ein gutes Zitat:
"Hätten wir damals mehr auf Schwarz-Rot-Gold gesetzt, so hätten wir heute nicht das Problem mit Schwarz-Weiß-Rot."

Frau Knobloch hat durch ihr 1. Kommentar zwar gezeigt, dass sie keine Ahnung von der Politik hat, freut sich aber auch auf überall Schwarz-Rot-Gold.
Kommentar ansehen
16.06.2006 00:02 Uhr von chizra-Nali
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Kramer, anscheinend ein Heuchler > Er halte das für «ungerechtfertigt», sagte er unter Hinweis auf das deutsche Nationalgefühl und riet, die Politik solle «mehr Freiheit wagen». Kramer: «Dieses verkrampfte Verhältnis zur eigenen Identität ist zu lösen.»
<

Das Verhältnis ist zu lösen?
Und wie konnte es kommen, daß dieses „Verhältnis“ überhaupt „verkrampft“ wurde? Ist es nicht vielmehr erst „verkrampft“ seit Hetzer wie Spiegel, Friedman, Bubis, Knobloch und frühere ZdJler sich nicht abgewöhnen wollen uns immer und immer wieder beim kleinsten Anlaß spüren zu lassen, daß selbst Nachkriegsgeborene eine Schuldigkeit bis „ins zehnte Glied“ haben sollen (weil ein [letztlich von den Zionisten eingesetzter] Hitler den größten Bockmist verzapft hat) und wir deshalb beispielsweise sogar U-Boote entwickeln und verschenken obwohl wir ganz andere Probleme haben?

Ist es nicht offensichtlich, daß dieses „Einlenken“, auch Polizeifahrzeuge dürfen während der WM Nationalflaggen zeigen, (was uns sonst als antisemitisch bzw. NPD zugeneigt erklärt wird), lediglich zeigt, daß seitens der „Bringeschuld“ bereits der Bogen überspannt ist und es vielleicht mal den abgelenkten Leuten auffallen könnte?

Diese Meldung ist ein guter Beweis, daß der ZdJ die Meinung um 180 Grad dreht, sobald es in sein Konzept paßt...

"Deutschland ist eine Canossa-Republik der Reue geworden. Man kann aber einem Volk nicht trauen, daß sich rund um die Uhr in intellektueller Selbstverachtung übt."
Der estnische Ministerpräsident Lennart Meri am 3.10.1995 in seiner Rede in Berlin

Richtig – und „plötzlich“ kommt der ZdJ zur gleichen Erkenntnis obwohl die „Selbstverachtung“ immer wieder gepredigt wurde?

Keine Unterwerfung ist so vollkommen wie die, die den Anschein der Freiheit wahrt. Damit lässt sich selbst der Wille gefangen nehmen. (Jean-Jacques Rousseau)
Kommentar ansehen
16.06.2006 00:08 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
chizra-Nali: Um mal den Bogen für "Islam-heißt-Frieden-dreamcatchergo" zu ziehen:
Vielleicht schaffen es unsere europäischen Islamisten ja, soviel Angst bei Juden zu erzeugen, dass sie jeden Verbündeten gegen diese Islamofaschos brauchen?

Siehe z.b. Vlaams Belang in Belgien. Eine rechtspopulistisch ausgerichtete Regionalpartei im Landesteil Flandern in Belgien.
Komischer wählen die Juden dort hauptsätzliche diese Partei...
Kommentar ansehen
16.06.2006 00:10 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neutralität schön und gut. Andererseits ist es dämlich, deutsche Flaggen an deutschen Polizeiautos zu verbieten.
Für Deutschland zu sein bedeutet nicht, gegen andere Länder zu sein.

Langsam könnten wir mal aufhören, uns für unser deutsch-sein zu schämen.

Die deutschen Juden bekommen vermutlich langsam Angst, Deutschland könnte zu tolerant gegenüber Ausländern werden denen das deutsche Grundgesetz nicht passt...

Kommentar ansehen
16.06.2006 00:41 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dagegen: man stelle sich vor es gibt eine klopperei zwischen deutschen und anderen fans und die polizei kreuzt mit dem fansymbol der einen gruppe auf, da denken doch alle gleich: die sind parteiisch.

die deutsche polizei hat ja vielleicht auch den auftrag die deutschen zu verhaften und bei besoffenen fans, egal von welcher seite, können da missverständnisse entstehen.

ich denke die polizei sollte immer neutral auftreten
Kommentar ansehen
16.06.2006 02:06 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt die Frage ob der Zentralrat es auch: begrüßen würde, wenn nicht nur die Autos der Polizei beflaggt wären während der WM, sondern unser Land das ganze Jahr über, also jeder Bürger sich frei nach Schnauze beflaggen würde.

Wir also mehr von den Dinger das ganze Jahr über sehen würden und nicht nur das hervorkramen einer Flagge weil für 4 Wochen mal eine WM bei uns ist.

Da würde die "Patriotismusdebatte" dann nämlich ganz andere Züge annehmen weil es nicht darum geht das WM ist, bzw. weil die Deutschen hinter ihrer Mannschaft stehen würden.
Denn im Augenblick rennen so gut wie alle mit den verschiedensten Flaggen umher, eben weil WM ist.

Ein Deutscher mit einer deutschen Flagge während der WM lässt einen Bezugspunkt zu DIE WM.
Ein Deutscher der einfach nur so mit einer dt. Flagge rumläuft, außerhalb sportlicher Veranstaltungen, wird in der Regel nicht als Patriot gesehen.
Kommentar ansehen
16.06.2006 03:19 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blödsinn! als ob es hier um patriotisches "flagge zeigen" zur wm ginge...
die fähnchen kommen nicht an die autos weil es einfach peinlich aussieht, wenn die polizeiautos mit den selben 2€ fähnchen aus dem ramschmarkt dekoriert sind wie alle anderen autos.
eine anständige standarte für die motorhaube oder passende aufklaber für die polizeifahrzeuge der austragungsorte wären zwar nett gewesen, hat aber irgendwer verpasst...
Kommentar ansehen
16.06.2006 05:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Egal ob da jemand was verpasst haben mag oder nicht.

Man könnte sich auch fragen wieso der ZdJ ausgerechnet jetzt sich in Entscheidungen der Polizei selbst einmischt ?

Was geht es die an, wie sich die Verantwortlichen der Polizei die Arbeit während der WM am sinnvollsten vorstellen ?

Die werden wohl kaum leichtfertig gesagt haben das da keine Flaggen hindürften.

Und ich glaube kaum das der ZdJ weiß wie man diese Arbeit macht.

Wir reden dem ZdJ auch nicht rein wie die ihre Arbeit zu machen haben.
Mal ganz davon abgesehen was das für ein Theater gäbe.


Und mal für alle, niemand hat gesagt das ein Polizeibeamter nicht für seine Mannschaft sein dürfe und niemand hat ihm vorgeschrieben was er denken soll, aber die Beflaggung betrifft nicht den Fan (im Polizisten), sondern den ganzen Apparat "Polizei".
Außerdem würde es doch sehr merkwürdig anmuten, wenn die dt. Polizei mit der dt. Flagge aufwartet, aber ihre europäischen Kollegen die ihnen helfen auch unter dieser Flagge unterwegs wären und nicht unter der eigenen Flagge.

Oder möchten unsere Politiker und der ZdJ auch das unsere europäischen Helfer ebenfalls das Recht auf eine Beflaggung hätten und die diensthabenden Beamten dann mit einem Flaggenmeer ankämen ?!
Bzw. wollen die unseren europ. Kollegen das Problem aufhalsen, das andere denken könnten das diese eben nicht mehr unparteiisch sind ?
Es schaut nicht nur die dt. Bevölkerung auf die WM, sondern die ganze Welt und da sind die Ansichten von ein paar Politikern und dem ZdJ wohl eher nebensächlich !
Kommentar ansehen
16.06.2006 11:13 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lobbyisten mit viel Einfluss auf die Politik.
100.000 Juden vs. 6.000.000 Moslems
aber wer kennt schon den Rat der Moslems hier.
Wenn die Beziehungen normalisiert werden sollen, dann sollte auch ein normaler Einfluss gemäss der Bevölkerungsstatistik herrschen.
Wenn die Polizei Fähnchen hissen will, bitte.
Aber nicht aus Steuermitteln.
Kommentar ansehen
16.06.2006 12:16 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Mal davon abgesehen, dass es zur Zeit keinen Vorsitzenden sondern eine Vorsitzende des ZdJ gibt, was den hochgebildeten Newsprüfern wohl entgangen ist (einfach nur die Quelle lesen), stellt sich doch viel mehr die Frage, war diese Äusserung vom Generalsekretär nun seine eigene Meinung, oder eine von der Institution abgesegnete war. Mich würde es nicht überraschen, wenn in Kürze wieder zurückgerudert wird.
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:53 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist klug? Ist es klug, Polizeikräfte, die zwischen besoffenen (sind sie grundsätzlich immer) Fans zweier Nationen, vermitteln sollen oder manche von ihne einbuchten müssen, mit just den Fähnchen auszustatten, die manche sich sogar als Körperbemalung aufbringen lassen?
Kommentar ansehen
16.06.2006 18:20 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen hätt ich noch. Wenn sie schon Flaggen für richtig halten, beim ZdJ oder auch bei einigen unserer Politiker, warum dann keine Europaflagge ? Als Hoheitsabzeichen !

Es sind europäische Kollegen der Polizei bei uns mit im Einsatz.
Wir selbst sind Bestandteil Europas und der EU.

Und bei einer EU-Flagge kann man unseren Polizeibeamten keinen Nationalismus vorwerfen.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?