15.06.06 20:27 Uhr
 8.675
 

Brasilianer Robinho schoss Journalisten ab - Mannschaftsarzt eilte zu Hilfe

Aufgrund der unklaren Diagnostik über die Gesundheit des Stürmerstars Ronaldo wird die brasilianische Fußballmannschaft derzeit von 400 Journalisten in Königstein im Taunus belagert.

Das durch die vielen Störungen genervte Talent Robinho konnte sich dann nicht mehr beherrschen und ließ einen gezielten Schuss mit einem Ball auf einen der störenden Journalisten los.

Dieser wurde durch die Attacke sichtlich überrascht, weil er gerade mit seiner Kamera beschäftigt war. Sofort eilte Serafim Borges, einer der Mannschaftsärzte, dem abgeschossenen Medienvertreter zu Hilfe. Der hatte sich aber nicht verletzt.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Hilfe, Journalist, Mannschaft, Robinho
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2006 20:24 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich kann nicht verstehen das dort die Journalisten zugelassen werden. Auf der anderen Seite dürfen die Spieler auch nicht so ausrasten...
Kommentar ansehen
15.06.2006 21:26 Uhr von Starlett
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: Ich kanns verstehen... sooo viel kann da ja auch nicht bei passieren und er hätte ja auch schlimmeres machen können... war halt ne kurzschlussreaktion, aber irgendwie sind die journalisten selber schuld.
Kommentar ansehen
15.06.2006 21:35 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo ebenfalls: brasilien hat jetzt genug interne probleme..
das soll mal die kriegsgeile presse ruhig zurück bleiben..

schleißlcih gehts um die wm.. da sind solche dinge sehr bedauernswert

und finde die aktion von robinho auch ok
denn wenn er den mann hätte verletzen wollen, wäre ihm das sicher gelungen ;)

so konnte er sich wenigstens nen bischen luft verschaffen
Kommentar ansehen
15.06.2006 23:00 Uhr von neWoutsider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
looooool: Ich würd fast drauf wetten das es bei jeder anderen Nation gehießen hätte es war keine absicht.
Kommentar ansehen
16.06.2006 00:16 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Junge kann zwar gut Fussball spielen, aber mir kann beim besten Willen keiner erzählen, dass der mit voller Absicht auf den Kopf zielt und dann noch trifft. Wenn ich die Profis beim Torwandschiessen sehe .... da trifft oben links aus 5-10m Entfernung mal einer von 5 und der soll wahrscheinlich noch mit Wucht den Kopf von dem Typen getroffen haben. "OK!".
Ne, ernsthaft .... der hat vielleicht Richtung Reporter geschossen, aber dann nur per Zufall den Kopf getroffen. Tut mir nichtmals leid für den Reporter .... die hängen da ja auch immer rum wie die letzten Geier.
Kommentar ansehen
16.06.2006 06:42 Uhr von Thank_you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens haben die Brasilianer....mal was getroffen...


Das hat er sich wohl aus dem Film "Das Wunder von Bern"

abgeschaut

^^
Kommentar ansehen
16.06.2006 08:20 Uhr von S @ W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwacher gezielter Schuss: Ich denke der Reporter ist eher vor Schreck umgefallen, weil er war ja mit der Kamera beschäftigt. Währ es ein starker Schuss gewesen, hätt er sich mit ziemlicher sicherheit verletzt bzw. der Ball ihm.
Ich würd aber nun als Reporter ein wenig vorsichtiger sein, sonst kommt noch Roberto Carlos und schießt mal mit voller Wucht in den Haufen und da wächst kein Gras mehr ;)
Kommentar ansehen
16.06.2006 10:41 Uhr von MiA.MaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einige übertreiben gewaltig: auch wer von einem sehr scharf geschossenen ball erwischt wird verletzt sich nur mit sehr viel pech und dann wohl auch nur wegen dem umfallen und nicht wegen dem treffer.

sicherlich tuts saumässig weh und wenns ganz dumm geht kanns ne hirnerschütterung geben.

aber einige hier tun ja schon so als ob der ball aus beton wäre.
Kommentar ansehen
16.06.2006 13:54 Uhr von schlury
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MiA.MaX: Wenn man unerwartet einen Ball ins Gesicht bekommt, kann man schon KO gehen, schließlich ist ja die gesammte Nackenmuskulatur entspannt und nicht etwa wie beim Kopfball angespannt.
Kommentar ansehen
16.06.2006 14:51 Uhr von felro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ball kann niemanden verletzen? Ich habe schon gesehen wie ein normal geschossener Ball jm. den Arm gebrochen hat, wie ihr euch das vorstellt wenn Roberto Carlos (Bälle mit Spitzengeschwindigkeiten von ca. 110 km/h) jm. mit nem scharf geschossenen Ball trifft, dass derjenige unverletzt davon kommt verstehe ich noch nicht so ganz!
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:15 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ich die einzige, die den Titel etwas zu effekthaschend findet? Das hört sich an, als ob sonst was passiert wäre, dabei hat er sich überhaupt nicht verletzt...

Gruß
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:41 Uhr von DaAzrael
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man so mitbekommt wie penetrant manche Journalisten heutzutage auftreten drängt sich einem (auch mir) natürlich etwas Schadenfreude auf, aber diese sollte sich eigentlich rasch legen wenn man ein wenig über die Situation nachdenkt.

Ich weis ja, dass es auf Shortnews geradezu verpönt ist über den Inhalt eines Postings nachzudenken bevor man es abschickt, aber manchmal wäre es vielleicht gar nicht mal schlecht sich wenigstens kurz ein paar Gedanken über die Thematik zu machen. ;)

Das Problem ist hier weniger dass ein Journalist mit dem Ball getroffen wurde, als vielmehr dass dieser "wer weis was" vor dem Gesicht gehabt haben könnte. Bereits eine Kamera gegen das Auge geschleudert zu bekommen dürfte weder der Kamera noch dem Auge sonderlich gefallen (und ich beziehe mich da jetzt nicht auf die Rückseite des Bodys, sondern z.B. auf eine Kante des Bodys, oder die "Spitze" des Objektivs etc.). Oder wenn der Journalist gerade etwas geschrieben hat dürfte sich u.U. das Auge des Nachbarn erfreuen wenn der Stift aus der Hand geschleudert wird.
Eine solche Liste liese sich fast beliebig fortsetzen und sollte klar machen, dass aus solch einem "Dummenjungen Streich" auch schnell ernst werden kann.

Gruss DaAzrael

Ps: Ich weis dass es niemandem von euch etwas ausmachen würde wenn ich ihm den Ball auf den Po schiessen würde, aber wer wäre dazu noch bereit wenn ich nen Industrie-Tacker dazwischen halte? ^^
Kommentar ansehen
16.06.2006 15:44 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beide seiten muss man nun angreifen......die journalisten uebertreiben und die spieler sollten mal dran denken das sie davon leben beruehmt zu sein.
Kommentar ansehen
16.06.2006 20:23 Uhr von F1r3fr0g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja: für Gefahrenzulage für Sport- und Promi-Reporter.



ja, das war ironisch gemeint.
Kommentar ansehen
16.06.2006 23:58 Uhr von maui52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@felro: soweit ich mal in erfahrung gebracht habe.. schiesst carlos mehr als 140 kmh baelle..
das hoehste was wohl je gemessen worden ist war 167 kmh..
110 kmh schaffe selbst ich und ich spiele seit 11 jahren fussball..
mfg
Kommentar ansehen
17.06.2006 12:23 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reporter und Paparazzis sind wie schmeissfliegen: und das die einem auf den keks gehen, wenn man rund um die uhr von 400 (!) leuten belagert wird, kann man gut nachvollziehen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?