14.06.06 19:04 Uhr
 3.248
 

Bundeswehrsoldaten schießen im Notfall auf Kindersoldaten im Kongo

Drei-Sterne General Karlheinz Viereck, Leiter des Kongoeinsatzes der Bundeswehr, hat geäußert, dass er hoffe, dass die Bundeswehrsoldaten im Notfall auch auf Kindersoldaten schießen werden.

Die Kinder werden im Notfall wie Soldaten behandelt, das sieht auch die internationale Regel so. Sobald die Gefahr vorüber ist, werden die Kinder wieder als solche mit Waffen, und nicht als Kindersoldaten gesehen.

Die Kinder sollen im Normalfall geschützt und nicht wie Soldaten behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Bundeswehr, Kongo, Notfall, Kindersoldat
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2006 19:20 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
d.h. deutsche soldaten sollen kindermörder sein ? oh tucholky wie recht hattest du :-(
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:24 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rollhome: mal abgesehen davon dass der einsatz schwachsinn ist, ich nie soldat werden würde und erst recht nicht berufsmäßig, würd ich eher nen kleines kind mit kalaschnikow erschießen als mich selber abknallen zu lassen...
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gnronline: das will ich sehen...
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:29 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*grübel*: "...er hoffe, dass die Bundeswehrsoldaten im Notfall auch auf Kindersoldaten schießen werden."

Sicher, dass er das so gesagt hat? Er hofft, blablabla...?
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:34 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Warum nicht?

Den meisten Kindern, die soweit verkommen sind, kann eh nicht mehr geholfen werden. Deren Sozialneuralsynapsen sind eh schon ausgeräuchert. Und bevor das Leben der eigenen Mannschaft riskiert wird, muss dieser (leider) ausgebrütete Abschaum getötet werden!
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: du beschreibst diese armen teufel als abschaum?? sind nicht die leute die die kinder soweit bringen abschaum?? muss den kindern nicht geholfen werden?? sorry, aber kein verständnis für solchen unbedachten äußerungen.
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: Du bist schief gewickelt, wenn Du meinst, die Kinder würden freiwillig Soldat werden - die werden zu 95% entführt, mißhandelt und mit dem Tod bedroht. Die werden gezwungen ihre eigenen Familien zu erschiessen - wenn sie sich weigern, werden sie selbst umgebracht.
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:44 Uhr von azrael_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: deine haltung in allen ehren aber so einfach ist das nicht, unterhalt dich gelegentlich mal mit nem uno-soldaten der schon mit kindersoldaten zu tun hatte

und..meine meinung: im feuerwechsel ist alles was ne waffe auf mich abfeuert mein feind, egal wie alt es ist

diese kinder werden ganz gezielt mit drogen und mißhandlung und suggestionen abgerichtet, die sind genauso gefährlich wie ein mißhandeltes tier und dementsprechend schwirig und langwierig ist ihre resozialisation

mir tun viel eher unsere soldaten leid, die eventuell in solche situationen kommen, dann von relativ inkompetenten bw-psychologen betreut werden, und dann anschließend ohne fachgerechte hilfe wieder zu ihren familien und ihren kindern dürfen

die morde in bragg sind nicht umsonst passiert und die amerikaner verstehen eine menge mehr vom css als die deutschen!
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:45 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Versuche bitte, realistisch zu bleiben. Diese Kinder sind zu Abschaum gedrillt worden. Klar ist das mies, an eine "Resozialisierung" kann ich in diesem Fall gar nicht glauben. Wer mit 7 oder 8 Jahren schon mit Waffen rumrennt, und mehr Leute auf dem Gewissen hat, als mancher Polizist hierzulande, dem kann soziales Verständnis selbst durch Gehirnwäsche nicht beigebracht werden. Selbst wenn die Mission im Kongo "erfolgreich" verlaufen sollte, in den Köpfen dieser Kinder steckt der Teufel, und das Potential später die nächsten Diktatoren und Tyrannen zu werden!
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite & azrael_w: kann eure meinung schon in gewisser weise nachvollziehen. nur abschaum sind diese armen teufel nicht. jeder triebtäter verdient in deutschland angeblich eine resozialisierung, diese kinder auch. ich bin pazifist und war zivi aus überzeugung. kann nicht verstehen wie man als vater andere väter erschießen kann, aber noch viel weniger wie man kinder erschießen kann.
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:54 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: "und mehr Leute auf dem Gewissen hat, als mancher
Polizist hierzulande"

Ähm, was? Weit mehr als 99% aller Polizisten gehen in den
Ruhestand ohne jemals jemanden in ausübung ihrer Pflicht
töten zu müssen. Dafür haben aber sehr viele so einige
Leben gerettet.

Sag mal sollte dein Kommentar irgendwie ein Scherz sein
oder bist du einfach nur dumm?

-----------------------------

Zum Thema:

Diese Kindersoldaten sind beinahe unmöglich zu
resozialisieren, nur bei einem Bruchteil ist das überhaupt
noch möglich. Wenn jemand auf mich schießt würde ich
versuchen denjenigen zu töten. Unabhängig von alter,
Geschlecht oder Herkunft.
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:59 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch wohl klar das man versucht zuerst abzudrücken bevor man selbst erschossen wird! Diese "Kinder" sind durch Drogen und Gehirnwäsche sogut wie unkontrollierbar!
Kommentar ansehen
14.06.2006 20:01 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Resozialisierung in allen Ehren, aber in nem Gefecht kann man nunmal nicht eben rüberrennen, die 10 Kinder in den Arm nehmen und damit zum nächsten Jugendamt laufen.
Die k n a l l e n euch vorher ab...
Kommentar ansehen
14.06.2006 20:19 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollten die deutschen BW-Soldaten ihr eigenes Leben lassen, nur weil der Kerl, der sie gerade erschießt, ein Kind ist?
Finde ich richtig, wenn das einer tut.
Die Kinder sind halt die Soldaten der Armee und eigentlich ist es ja egal, ob ein Kind oder ein erwachsender Mann stirbt. Ist schon schlimm genug, dass überhaupt jemand sterben muss!
Kommentar ansehen
14.06.2006 20:20 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allerdings: werden unsere soldaten da mehr von der pest (gerade wieder über 100 todesopfer) da in der gegend zu befürchten haben müssen, als von einen konflikt mit kindsoldaten.
Kommentar ansehen
14.06.2006 20:42 Uhr von Privat antrax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindermörder? Ich stmme einigen vorrednern zu, diesen Kindern sollte geholfen werden, leider sind diese Kindersoldaten meistens schon so abgestumpft das sie auch keinen unterschied mehr machen ob jemand bewaffnet ist oder nicht ob es ein kind,frau, oder greis ist, sie töten ohne mit der wimper zu zucken, siehe anfang der 90 er, der Genozid in Ruanda 800 000 Morde in 13 Wochen (quelle http://www.dw-world.de/...) und da waren zur hälfte kinder dran beteiligt. Sorry aber ich als Soldat würde es wie die alten Preussen halten Zitat * Erst schiessen, dann fragen* es geht um mein leben und das ist mir wichtiger als als held in einem leichensack in die heimat zurück zu kommen.
Kommentar ansehen
14.06.2006 20:49 Uhr von Basti-86-HE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rollhome:: @ rollhome: Ja genau, wir Soldaten sind ja alles Mörder. Wir sind ja so böse.
Polizisten die im Einsatz jemanden erschießen = Mörder?
Wenn Du einen Einbrecher aus Notwehr versehentlich umbringst = Mörder?
Kommentar ansehen
14.06.2006 22:29 Uhr von bigbosswolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann: ham wir 3-sterne generäle? sind wir jetzt aubolut amerikanisiert? wenn einer 3 goldene rauten auf der schulter hat ist das ein general leutnant
Kommentar ansehen
14.06.2006 22:36 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habt Ihr den Schuß schon gehört? 1. Kein Mensch zwingt Deutschland, in den Kongo zu ziehen. Würden unsere Soldaten hierbleiben, wären sie auch keiner Gefahr ausgesetzt!

2. Wir befinden uns längst im 3. Weltkrieg, ohne daß uns das bewußt wird. Dazu: Deutsche Bomber in Jugoslawien. "Friedenstruppen" im Balkan. deutsche Soldaten in Afghanistan, und - jetzt - deutsche Soldaten im Kongo (irgendwas habe ich noch vergessen). Vor dem Ende des "kalten Krieges" wäre es undenkbar, daß deutsche Soldaten ins Ausland gehen!

3. In Afrika ist Kinderarbeit Tagesordnung, also auch im Kongo. natürlich werden sie als Soldaten mißbraucht. sie aber deswegen abzuknallen, ist ungerecht. Ihnen geht es nur ums Überleben, und ich glaube nicht, daß ein Kind weiß, welcher Gefahr es sich aussetzt. Also, bleibt auf dem Teppich!
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:08 Uhr von MisterofX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
normal: eigentlich is das doch garkeine news wert, eigensicherung is das wichtigste und wenn die truppe angegriffen wird hat sie sich zu verteidigen egal ob gegen kinder oder rentner.
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:14 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
misterofx: Wie du gut sehen kannst, ist es hier nicht selbstverständlich. Hier schauen lieber einige zu wie ihre Kameraden erschossen werden und danach sie selbst...

Die Logik von Pazifisten...
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:19 Uhr von vavau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"mir tun viel eher unsere soldaten leid, die eventuell in solche situationen kommen, dann von relativ inkompetenten bw-psychologen betreut werden, und dann anschließend ohne fachgerechte hilfe wieder zu ihren familien und ihren kindern dürfen"

Oh oh, keiner wird heutzutage gezwungen, Soldat auf Zeit zu sein und somit sollte jeden Soldat klar sein, dass er ins Ausland kommen kann. Wenn auf einen geschossen wird, schießt man immer zurück, ganz gleich ob das Kinder oder Frauen sind, die da schießen. Aber von diesen Soldaten tut mir keiner leid und im Übrigen gibt es da auch kaum einen, der nur sehr ungern in den Kongo geht. Für viele junge Soldaten ist das ein Abenteuer und ja sie kehren wieder zu ihren Familien zurück, sie haben gesunde Kinder, die nicht mit Problemen konfrontiert werden, wie sie im Kongo üblich sind und zudem ist der Sold für viele junge Soldaten ein großer Anreiz.

Ich war selbst Soldat auf Zeit und kenne keinen, der gejammert hat, weil er in den Kosovo oder nach Afganistan musste.
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:21 Uhr von azrael_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LinksGleichRechts: jau und die hier so pazifistisch reden kennen keinen einzigen soldaten, schon gar keinen, der mit den kindern da versucht hat zu arbeiten und die seiten die es über kindersoldaten im netz gibt auch ncht, von den nach wirkungen wie in bragg mal ganz zu schweigen

googel soll da helfen, liebe ungebildete mehrheit! erst lesen, kundig machen UND DANN mitreden
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:32 Uhr von Freimut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so Wozu sollte man denn bei Kindern eine Ausnahme machen? Soldat ist Soldat.
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:33 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NaSenHaArschNeider: <<<<Sag mal sollte dein Kommentar irgendwie ein Scherz sein oder bist du einfach nur dumm?>>>

LOL.. würde es dich überraschen wenn ich dir sage dass necesite das ernst meint und somit mehr die Möglichkeit „B“ zutrifft? Dafür braucht man doch keinen 50% Joker zu verschwenden!
Mehr als...

<<<<<Und bevor das Leben der eigenen Mannschaft riskiert wird, muss dieser (leider) ausgebrütete Abschaum getötet werden!>>>>

.... muss zu necesite wirklich nicht gesagt werden. Damit beschreibt er sich und seinen kleinen Intellekt mehr als ausreichend.

Ich frag mich nur warum hier jemand ungestraft zum Völkermord aufrufen darf?

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?