14.06.06 15:36 Uhr
 646
 

Jowood hat eine neue Werbeplattform entdeckt

Spiele-Publisher Jowood lässt Mitarbeiter in authentischen Rüstungen und Waffen auf Mittelalterfesten in Europa auftreten. Das ganze soll als Werbung für die Spiele "Gothic 3" und "Gilde 2" dienen, unter deren Banner die Truppe umherzieht.

"Die Vogelfreien zur Zwieselburg" nennt sich die Truppe und stellt einen Trupp von Söldnern aus dem 14. Jahrhundert dar. Johann Ertl, Community-Manager von Jowood, wird die Truppe begleiten und Interessenten über die Spiele informieren.

Bei dem Konzert der Band "Conductus Conforza" am 14. Juni in Kendl in Niederösterreich soll die Tournee beginnen. Das Konzert gilt als Generalprobe für die Tour.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entdeckung
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2006 15:45 Uhr von ladym.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...wenns schee macht und sich dadurch die Kosten der Spiele nicht erhöhen...bitteschön. :)
Kommentar ansehen
14.06.2006 15:50 Uhr von DHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werbung und marketing ist alles! ;p und jw geht damit direkt an den "endverbraucher". die macher von nfs oder ähnlichem könnten ja auch mal was in der art machen :) oder ea für battlefield etc..*lol*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?