14.06.06 14:10 Uhr
 2.226
 

In der Türkei sinken die Sympathien für die EU

Waren es vor zwei Jahren über 72 Prozent, so sind einer Umfrage zu Folge nur noch 57,3 Prozent der Türken EU-freundlich gestimmt. Rechtsnationalismus und religiöse Strömungen verzeichnen dagegen laut der Zeitung "Radikal" steigenden Zuspruch.

Annähernd jeder zweite befragte Türke ist der Überzeugung, im Land lebende Ausländer untergraben die einheimische Kultur. 40 Prozent ziehen eine militärische Regierung einer gewählten vor, neun Prozent wünschen ein islamisches Rechtssystem (Scharia).

Ein Anders- oder Ungläubiger als Schwiegersohn käme bei 61 Prozent der Türken nicht in Frage. Man glaubt, dass fehlende Religiosität für mangelnde Erfolge im Leben verantwortlich ist. Zwei türkische Universitäten hatten 1.846 Personen befragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Türke
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2006 14:28 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr aussagekräftig! 1.846 Personen von 74.709.412 Einwohner befragt!
Das kommt ja noch nicht einmal irgendwie in die Nähe irgebndeiner Relevanz.

Wer wurde denn befragt? Anscheinend 1126 Mullahs, und der Rest sind wohl Militärs gewesen?

Lächerlich
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:36 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: Wie viele hätte man denn befragen sollen,
bis du zufrieden gewesen wärst?
50 Millionen?
Die Zahl ist völlig ausreichend für statistische Daten,
würde so ein Ergebnis bei Deutschen herauskommen,
die ganze Welt würde (zu Recht) mit
den Fingern auf uns zeigen!
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:43 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll^^: ich glaube ja nicht dass diese umfrage besonders repräsentativ ist..aber sollte sie es sein sieht man mal wieder: die menschen unterscheiden sich nicht :) seien es deutsche, türken, niederländer etc..alle haben die gleichen ängste, bedenken!

nur langsam wäre es an der zeit gewisse dinge zu ändern:

"Heiden" als potentielle schwiegersöhne zu ächten halte ich für extrem lächerlich! genauso wie alle formen der extremen religionen! mohammed war ein kinderschänder und jesus quasi ein hippie..alles schön und gut..aber leute sehr ein: es ist nicht der glaube der euch zu dem macht was ihr seid! nur sehr labile personen ziehen ihr gesamtes selbstwertgefühl aus religion und dem "sich über andere erheben"...

siiiick
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:48 Uhr von DHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und in der eu sind die sympahien schon untergegangen.... ;)
wenns so weiter geht sind se alle in dieser schönen eu. dann gehts wieder von vorne los....
warum werden denn die eu-bürger nicht befragt, wer mit rein soll und wer nicht?! was soll der ganze mist mit den östlichen ländern/staaten?!
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: denn das beruht zur zeit denke ich auf gegenseitigkeit
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:57 Uhr von ladym.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll es doch, wen wird das schon in der EU interessieren.. Die reagieren doch sowieso nur gemäß dem Motto: " wer nicht mitspielen darauf ist eben dagegen.. "

Die Türkei sollte wirklich sich mit den Bedingungen auseinander setzen die in der EU gelten.
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:59 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann löst sich die Beitrittsfrage von Selbst: Wenn die Entwicklung so weiter geht, dann werden evtl. bald näherungsweise 100% der Türken gegen einen Beitritt der Türkei in die EU sein.

Wieswo machen wir uns hier so einen Kopp über diese Frage?

Wer nicht will, soll es lassen.

Das sind klare Einstellungen und wir können ebenso klar mit den Nicht-EU-Bürgern bei uns umgehen.
Befristete Aufenthaltsgenehmigungen, ohne Familiennachzug, und dann wieder zurück nach Hause.
Kommentar ansehen
14.06.2006 15:00 Uhr von Snüffelstück
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
untergraben die einheimische Kultur "Annähernd jeder zweite befragte Türke ist der Überzeugung, im Land lebende Ausländer untergraben die einheimische Kultur. "

Na fragt mal die Deutschen.....

Kommentar ansehen
14.06.2006 15:00 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse hoffentlich sinken in der Türkei die Sympathien für die EU noch weiter und sobald sie unter 50 % liegen, schnell noch ein für die türkische Regierung verbindliches Referendum abhalten. :)
Kommentar ansehen
14.06.2006 15:01 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Snüffelstück und die Franzosen. :)
Kommentar ansehen
14.06.2006 15:26 Uhr von Umicah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na passt doch... sie mögen uns nicht, wir sie auch bedingt(na zumindest nicht genug um sie unsere EU arme schließen zu wollen), was machen wir denn da lang rum ;)
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:04 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: :) dann erledigt sich entweder das Thema von selbst oder die Politiker setzen in allen Ländern den EU-Beitritt gegen den Willen der Völker durch.

Ansonsten ... das ist mehr als ausreichend für statistische Daten. Das gilt an die Personen denen das nicht genug Befragte sind ;) schon mal aufgefallen wie genau Hochrechnungen bei Wahlen oder ähnlichem im eigenen Land sind? Das haben kluge Köpfe festgelegt und die wollt ihr doch nicht in Frage stellen oder? ;)
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:11 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Snickermann: Die befragte Menge beträgt 0,0025 %.
Ein bischen mehr sollte es schon sein!

Wenn dir am Wahlabend jemand eine Prognose aus dieser Stichprobe erstellt, würdest du Ihn doch auch auslachen.

Nicht zu vergessen, dass die befragte Zielgruppe nicht bekannt ist. Versuchte ich schon durch die Überziehung auszudrücken!
War aber nett mal wieder von dir einen gegenteiligen Kommentar gelesen zu haben, frage mich nur was du geschrieben hättest bei einer Aussage wie: "Super gemacht, die richtigen Leute und die richtige Menge befragt! Man kann somit gewiss davon ausgehen, dass tatsächlich alle Türken so denken!"?
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:18 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lostscout: Statistik 1. Semester.....

Nur weil nicht in der Quelle dabei steht, dass es eine repräsentative Umfrage war, heisst es ja nicht das es keine war. ;)

Ich denke - oder hoffe - das zwei türkische Universitäten sich diesbezüglich wohl auskennen werden.
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:39 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das die Türkei auch hier keinerlei Sympathie geniesst, warum sollten wir sie aufnehmen und umgekehrt warum sollten sie aufgenommen werden bleibt halt alles beim alten.
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:47 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso "Annähernd jeder zweite befragte Türke ist der Überzeugung, im Land lebende Ausländer untergraben die einheimische Kultur."

Ahhhh ja, das sagen die richtigen!

"Ein Anders- oder Ungläubiger als Schwiegersohn käme bei 61 Prozent der Türken nicht in Frage."

Ein Türke für mich auch nicht, jedenfalls nicht bei der Einstellung.

"Man glaubt, dass fehlende Religiosität für mangelnde Erfolge im Leben verantwortlich ist."

Und ich glaube, dass fanatische Religiösität für Misserfolge nicht nur im Leben der Betroffenen verantwortlich ist.

Kurzum: Wenn sie nicht wollen, bitte sehr, ich kann damit ganz gut leben.
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:53 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit Rechtsnationalismus oder andere: m zu tun.
Die Türken begreifen langsam das die EU ein CHRISTEN-CLUB ist.
Nicht mehr nicht weniger.

Je eher das die Türken begreifen, desto besser für sie.
Im Prinzip braucht Europa Türkei, nicht umgekehrt, leider vernebeln die türkischen Massenmedien (auch diese gehören zum grössten Teil den gleichen Kräften wie die hiesigen).

Die Zahlen sind wohl falsch, die Mehrheit der Türken ist wohl gegen die EU, das heisst aber nicht das sie EU-Feindlich sind, sondern das sie eben von einer Mitgliedsschaft nichts halten.
Kommentar ansehen
14.06.2006 18:00 Uhr von videofreak1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: die schweiz ist in ihrer gesetzgebung und den meisten handelsgesetzen und vorschriften faktisch an die EU gebunden. daß ihr schweizer noch allein für euch seid ist lange vorbei, zumindest wirtschaftlich.
Kommentar ansehen
14.06.2006 18:29 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The Nothing: Klatsch Klatsch.....Habe zu deinem Kommentar nichts mehr hinzuzufügen.

MFG
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:16 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Ich hätte einen Türkei - Beitritt eher vorgezogen als diese EU-Osterweiterung! Geschichtlich gesehen, hat das NATO-Mitglied Türkei schon immer einen freundschaftlicheren Platz gehabt als die ehemaligen Warschauer Pakt Staaten, die wohl bestimmt bis heute noch unter dem Einfluss des russischen Molochs stehen (Energie, Ressourcen, etc.). Somit kann Russland über 2 Ecken ganz unbedarft in die EU-Politik mit einmischen. MIt der Türkei wäre das nicht passiert!

Deutschland hätte sich niemals dafür einsetzen düfen, Billiglohnländer in die EU mit aufzunehmen, bei denen klar war, das diese einen Beitritt wollen zum Abkassieren. Aber ich freue mich für die neuen Mitgliedsstaaten. Sie sind die Gewinner der Globalisierung. Tja, jetzt müssen wir den Gürtel enger schnallen - gerade die Deutschen sollten Erfahrung haben, was es bedeutet, wenn man Länder mit höherer Inflation und geringeren Löhnen in sich aufnimmt, s. DDR. Auch damals hatte der Westen dem Osten sich dem Gefälle anzupassen, die Gewinne im Osten haben jedoch nie ausgereicht, um sich dem Westniveau anzupassen. Selbiges droht nun durch die EU-Erweiterung!

Die verlogenen Sozialisten heulen nun über die "Globalisierung", gestern haben sie noch laut die Internationale gesungen. Wenn Konservative sozialistisch sind, nennt man das dann "Globalisierung". Das ist nichts weiter als "Internationalsozialismus"...

Das ist die traurige Wahrheit!
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:53 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch wo was kommt immer nur von .ch Domians
Kommentar ansehen
14.06.2006 22:01 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: TÜRKENNEWS immer GUDDDDDDDDD immer MIKEBISON und SUMMERTIME
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:15 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so! Die Türkei hat auch nichts in der EU zu suchen!
Sie sind und bleiben orientalisch.
Irgendwo muss eine Grenze gezogen werden.
Kommentar ansehen
15.06.2006 02:14 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: leider hast du keine ahnung von statistik...

naja, an dieser stelle wäre das angemessenste wohl ein aufmunterndes "bravo, herr erdogan"...
Kommentar ansehen
15.06.2006 02:31 Uhr von sant_gero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ koyan: LOL

MfG

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?