14.06.06 14:36 Uhr
 653
 

Frankfurt: Behinderte Frau ihres Portemonnaies beraubt

Auf der Rolltreppe zur B-Ebene an der Haltestelle Konstabler Wache wurde am Dienstag in der Mittagsstunde eine Frau zuerst umgestoßen und dann, hilflos daliegend, ihres Portemonnaies mit 270 Euro Inhalt beraubt.

Die behinderte 40-jährige Frankfurterin musste sich daraufhin in ärztliche Behandlung begeben.

Beide Täter waren mit italienischen Fanartikeln ausgestattet und hatten entsprechende Gesichtsbemalung.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Frankfurt, Behindert, Portemonnaie
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen
Braunschweig: Bei spektakulärer Flucht verfolgen 21 Polizeiautos 18-Jährigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2006 15:18 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ne Schande ist das sich an solchen Personen zu vergreifen ! Wehrlose Menschen berauben, wo sind wir eigentlich ? Ich hoffe mal die kriegen die Typen und werden ordentlich bestraft.
Kommentar ansehen
14.06.2006 17:04 Uhr von Freimut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Behinderte Frau, ja und? Wäre es ethischer einen gesunden Menschen zu berauben? Ihr seid doch total dämlich, wenn ihr sowas glaubt. Raub ist Raub. Sollen behinderte nun etwa stsärker vor Raub geschützt werden? Das hieße ja dann, dass die gesunden weniger beschützt würden. Ist es weniger schlimm wenn ein gesunder beraubt wird? Ich glaube da stimmen mir sogar viele Behinderte zu, dass es unsinnig ist in einem Raubfall zwischen behindertem und unbehindertem Opfer zu unterscheiden, weil Raub nunmal Raub ist.
Kommentar ansehen
14.06.2006 17:10 Uhr von Rpnya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem: ist ja, dass sich behinderte Menschen (zum Beispiel wenn sie im Rollstuhl sitzen) häufig nicht so gut wehren können.
Der Frau aus Frankfurt wurde "nur" der Rollstuhl umgekippt, was zu zweit so schwer nicht sein kann, und schon hatten die beiden Männer leichtes Spiel... gesunde Menschen könnten sich auch noch im Liegen wehren (weil sie zum Beispiel die Beine als "Waffe" oder auch Stütze benutzen können, sich drehen können und so weiter)
Deswegen wird es als unmoralischer angesehen, behinderte Menschen zu berauben, als Menschen ohne Behinderung und normalerweise sehen das "Kriminelle" ja auch so, frei nach dem Motto: Tritt nicht auf denjenigen ein, der schon am Boden liegt
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:27 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine schande: kein ehrgefühl mehr. wenn sie wenigstens die kohle rausholen und den geldbeutel irgendwo abgeben würden. das schlimme ist nicht die kohle, sondern karten,ausweis, führerschein. muss alles neu beantragt werden und ist sau teuer.
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:35 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem hierzulande ist aber , dass Straftaten gegen Wehrlose zwar richtigerweise als verachtenswerter gesehen werden, aber wer sich wehren kann hat es auch nicht viel besser. Meine natürliche Reaktion als ´Wehrhafter´ wären ein Paar Tritte in den Weichteilen der Räuber - das wirkt. Was dann aber folgt ist das übliche Verfahren der Täterschutz, und Opfer müssen sehen wie sie klar kommen. Die Opfer enden Dank deutsche Juristen mit einer Anzeige wegen Körperverletzung und Schmerzensgeldforderungen. Dann sollte man sich besser nicht wehren, das Geld gleich abgeben und irgendwann die Polizei benachrichtigen, die dann meist auch nichts mehr machen kann.
Kommentar ansehen
14.06.2006 19:56 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Tritt nicht auf denjenigen ein, der schon am Boden liegt ",ist wohl ehr veralterter Ehrenkodex deutscher Hools.Kriminelle denken wohl ehr so..."Je leichter es ist an die Beute zu kommen,umso besser"
Kommentar ansehen
15.06.2006 12:21 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rpnya: "Der Frau aus Frankfurt wurde "nur" der Rollstuhl umgekippt"

Wo bitte steht, dass der Frau der Rollstuhl umgekippt wurde? Das steht weder im ssn-textn noch in der Quelle, da steht lediglich was davon, dass die Frau behindert ist, was sie für eine Behinderung hat, steht nicht darin...

Ich mag diese Verallgemeinerungen nicht... die führen sehr schnell zu Vorurteilen und diese wiederum zu Ausgrenzungen... und dass, obwohl man die Person gar nicht kennt...

Zur News:
Schlimme Sache... Mich wundert da nur, dass keiner der Passanten dort eingegriffen hat... vielleicht ging auch einfach alles zu schnell... ...so dass man sich erst mal um die Frau gekümmert hat...
Kommentar ansehen
15.06.2006 17:06 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Behinderte Frau ihres Portemonnais beraubt": Wenn ich den Titel schon les, wird mir ganz anders.
Nein, nicht weil es so schrecklich ist, das ist es schon, doch liegt es sehr viel eher daran, dass
das so ein...wie soll ich sagen...
Hört sich nach Lokalblatt, aber unterster Klasse, so nachm Motto: "Wir habn nix zu schreiben, also erzählen wir irgendetwas, werden sich schon genügend leute drüber aufregen, passt schon"
SIcher, das ist sterneshortnews...
aber dennoch:
So etwas passiert, es ist schrec klich, aber sehr viel mehr ist es auch nicht, schon gar nicht einer Nachricht werd...

schon gar nicht, wenn da nicht einmal steht, wie stark ihre Beihinderung war und welcher Art.
Noch nicht einmal, ob es eine körperliche oder geistige Behinderung war...

So ist die Quelle und somit der Artikel einfach Bullshit (nix gegen den autoren)
UNd weil ich es nicht lassen kann:

in China viel ein Sack Reis um *schenkelklopfer*
Kommentar ansehen
15.06.2006 18:10 Uhr von miraculi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marry jane: in China "f"iel ein Sack Reis um *schenkelklopfer*

"fiel" ist die Vergangenheitsform von "fallen" ... und weniger von einer Mengenangabe ;-)




Ansonsten meine 100% Zustimmung zu deinem Kommentar.
Kommentar ansehen
16.06.2006 08:52 Uhr von Silke_Maria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? @Rpnya:
"Das Problem

ist ja, dass sich behinderte Menschen (zum Beispiel wenn sie im Rollstuhl sitzen) häufig nicht so gut wehren können."

Du hast noch nicht die Bekanntschaft eines Behinderten gemacht, der unbedingt auf "seinen" Parkplatz möchte, obwohl direkt daneben alles frei ist?

"Der Frau aus Frankfurt wurde "nur" der Rollstuhl umgekippt, was zu zweit so schwer nicht sein kann, und schon hatten die beiden Männer leichtes Spiel... gesunde Menschen könnten sich auch noch im Liegen wehren (weil sie zum Beispiel die Beine als "Waffe" oder auch Stütze benutzen können, sich drehen können und so weiter)"

Erstens, wie schon jemand anderes erkannt hat, wo ist von einem Rollstuhl die Rede? Das allein zeigt doch, das Du die News gar nicht verstanden hast. Du hast einfach das Schlagwort Behindert gelesen. Das reicht für einen Jasager wie Dich dann aus, sofort für diese Person zu sein. Es hätte auch da stehen können "Behinderte raubt Mann aus". Egal, für Dich wäre die Behinderte das Opfer.

Lebt es sich eigentlich gut, so ganz ohne eigenes Denken? Mich kotzt diese ewige Nachplapperei ohne eigenes Denken an. Sie ist schädlich für uns alle.

"Deswegen wird es als unmoralischer angesehen, behinderte Menschen zu berauben, als Menschen ohne Behinderung und normalerweise sehen das "Kriminelle" ja auch so, frei nach dem Motto: Tritt nicht auf denjenigen ein, der schon am Boden liegt"

Wieso kann man einen brutalen Raub in moralisch und unmoralisch unterscheiden? Und was für Bücher liest Du, Winnetou? Ich meine wegen Deinem "Ehrenkodex"? Ein Raub ist immer eine unmoralische Sache.

Jemand, der einen Raub plant, ist sich wohl auch sicher, das er dem Opfer irgendwie überlegen ist. Er kann sich täuschen. Aber niemals wird ein 60 Kilo Mann einen 2 Meter Hühnen mit 100 Kilo
überfallen. Es sei denn er hat eine Waffe.

Ich hoffe jedenfalls, Du darfst noch nicht wählen....

Zum Thema:

Ist es wichtig, das die Frau behindert ist? Oder weswegen muss dafür extra eine Meldung raus? Wo sind die vielen anderen Opfer des Tages?
Kommentar ansehen
16.06.2006 21:37 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
offtopic: @miraculi
arrghhh, wie habe....das ist ja...*rotwerdund im Bodenversink*Ein verdammt ekelhafter Rechtschreibfehler, es tut mir Leid *sniff*

@Silke Maria
>>
Ist es wichtig, das die Frau behindert ist? Oder weswegen muss dafür extra eine Meldung raus? Wo sind die vielen anderen Opfer des Tages?<<

Kurz, knapp,treffend ^^

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?