14.06.06 13:18 Uhr
 1.238
 

Gigantischer Gaskomet in Galaxienhaufen gefunden

Im Zentrum eines mehrere hundert Millionen Lichtjahre entfernten massereichen Galaxienhaufens entdeckte der Forscher Alexis Finoguenov einen Gasball von fünf Millionen Lichtjahren Durchmesser und einer Milliarde Sonnenmassen.

Entstanden nach einer Galaxienkollision vor zwei Milliarden Jahren wurde der ungeheure Gasklumpen in den Haufen Abell 3266 gezogen und zieht nun als Komet seine Bahn.

Material von der Masse der Sonne wird jede Stunde aus seinem Kern gezogen und bildet einen riesigen Schweif, so wird er sich irgendwann auflösen.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Galaxie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2006 12:20 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind Zahlenwerte, die einen schier erschlagen und Gebilde, die zumindestens jenseits MEINES Vorstellungsvermögens existieren!
Kommentar ansehen
14.06.2006 13:35 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super-Stern? Wäre interessant, wenn sich dieses Gasgebilde verdichten würde und eine Kernfusion in Gange käme.
Kommentar ansehen
14.06.2006 14:47 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na gut: ich hab doch schon vorgestern eine Insuffizienz der magelanischen Spähre verspürt. Danke für die Erklärung.
Kommentar ansehen
14.06.2006 16:16 Uhr von Ho.B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johannes Fuß: Genau das wollte ich eben auch sagen :D:D:D
Kommentar ansehen
14.06.2006 18:11 Uhr von unimatrixMC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn! Von solch einem Objekt hab ich noch nie gehört! Ich will ja nicht kleinlich sein, aber in der Quelle steht: "Mit einem Durchmesser von ungefähr drei Millionen Lichtjahren ist der Gasball...". Nun war ich doch kleinlich ;) Geile News Snickerman!
Kommentar ansehen
14.06.2006 22:33 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wirklich, ich finde Q übertreibt es mal wieder in seiner langeweile total!
Kommentar ansehen
14.06.2006 22:54 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt! Aber seit Star Trek eingestellt wurde: hat er halt keine Sternenflotten-Captains mehr, die er ärgern kann!
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:34 Uhr von schneekoenig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ne menge gas: wir sind nur superklein dagegen. sowas is unvorstellbar.
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:53 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinnsgebilde: Aber es enthällt nicht soviel Materie wie man vielleicht bei 1 Milliarde Sonnenmassen annimmt. Bei einer Ausbreitung über 5 Millionen Lichtjahre ist der Abstand zwischen den Gasballungen(Sonnen) doch schon wieder relativ groß.
Kommentar ansehen
15.06.2006 18:50 Uhr von F1r3fr0g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Æshættr: Wenn sich das Ding verdichtet, entsteht durch Kernfusionen Wärme und das ganze Gebilde entzündet sich. Durch die Abstrahlung der Fusionen wird allerdings der Schwerkraft engegengewirkt, sprich: der Gasball verdichtet sich nicht mehr weiter.
Und daraus folgend kann ein schwarzes Loch erst entstehen wenn die nach außen wirkende Kraft der Fusion kleiner ist als die der Gravitation.
Das ganze jetzt genauer zu erklären... wäre zu viel des Guten. wenn Allerdings in meiner kurzen Ausführung Fehler vorhanden sein sollten, sagt Bescheid^^

MfG
der Frosch
Kommentar ansehen
15.06.2006 19:27 Uhr von m.patz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
faktenverwirrung: die dimensionen sind gigantisch und absolut jenseits jeder vorstellung, dass stimmt schon. aber leider sind sie in der news nicht ganz korrekt wiedergegeben. durchmesser sind 3 und nicht 5 millionen lichtjahre. er ist somit laut quelle 5 milliarden mal größer als unser sonnenSYSTEM (nicht nur die sonne). und von der masse stand zumindest in dieser quelle garnichts.

sorry fürs nörgeln, aber war mir doch etwas zu verdreht
mops
Kommentar ansehen
15.06.2006 19:37 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Äh, verstehe ich nicht ganz! "Gigantischer Gaskomet in Galaxienhaufen gefunden" (Überschrift)

Hat den jemand verloren? Dann muß er doch im Fundbüro abgegeben werden, oder irre ich mich da?

Seltsam, seltsam, was da im Weltraum in letzter Zeit alles so gefunden, äh, entdeckt wird. Naja, wir sind schließlich die Wegwerfgesellschaft, und irgendwo muß das Zeugs ja hin...
Kommentar ansehen
15.06.2006 22:10 Uhr von unimatrixMC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@m.patz: In dieser Quelle wurde die Masse erwähnt: http://www.wissenschaft.de/... "Ein internationales Astronomenteam hat einen kometenartigen Feuerball entdeckt, der mehr als eine Milliarde Mal so schwer ist wie die Sonne."

Leider steht dort ansonsten auch nicht mehr als im Spiegel. Schade, schade. Die gigantischen Ausmaße muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Besser als Star Trek ;)
Kommentar ansehen
16.06.2006 09:18 Uhr von Moses_-_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Æshættr: Sollte der Gasball kollabieren, könnte es sehrwohl ein neuer Stern werden bevor es ein Schwarzes Loch wird!

Einzige Voraussetzung wäre, dass sich genug Wasserstoff darin befindet dass eine Kernfusion möglich ist.
Diese würde dann eine halbe Ewigkeit der Anziehungskraftder Gasmasse entgegenwirken und erst dann würde ein Schwarzes Loch entstehen!
Kommentar ansehen
18.06.2006 22:16 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon gewaltig: leider fuer uns aber nicht zu sehen, hoffe irgendwann koennen wir mehr sehen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?