13.06.06 18:24 Uhr
 1.051
 

3,12 Promille und brennbarer Furfurylalkohol geladen: Polizei stoppt LKW-Fahrer

Mit 3,12 Promille und 20 Tonnen brennbarem und giftigem Furfurylalkohol hat die Braunschweiger Polizei einen 50-jährigen LKW-Fahrer am Montagabend auf der Autobahn A2 angehalten.

Zuvor hatten Autofahrer einen Schlangenlinien fahrenden LKW bei der Polizei angezeigt. Zudem stellte sich heraus, dass etwa 60 Meter Schutzplanke zwischen Lehrte und Hämelerwald von dem Fahrer beschädigt worden sind.

Die 20 Tonnen Ladung Furfurylalkohol war für die Metallindustrie bestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Fahrer, LKW, Promille, Prominent
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2006 17:57 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Führerschein dürfte erstmal weg sein und ich hoffe für sehr lange Zeit. Das nenn ich wirklich verantwortungslos. Egal unter welchen Termindruck er steht, dass darf nicht passieren.
Kommentar ansehen
13.06.2006 22:10 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei der Alkoholmenge an Bord wäre ich auch besoffen, vorallem, wenn´s nichts kostet! Grööööhl!
Kommentar ansehen
14.06.2006 05:24 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: Das Zeug war übrigens "Hochgiftig", na dann viel Spaß beim besaufen *gg*
Kommentar ansehen
14.06.2006 09:56 Uhr von surfer57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegsperren: Den Kerl sollte man zusätzlich zum Führerscheinentzug für ein Paar Monate in den Knast schicken. Was der gemacht hat ist im größten Maße unverantwortlich und hätte leicht zu einer Katastrophe führen können. Der sollte seinen FS nie wieder bekommen.
Kommentar ansehen
14.06.2006 10:59 Uhr von florida
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
surfer57 .. und das Wegsperren Sorry, aber die Sätze hast Du von Deinem Opa übernommen nicht war ?!
Der müßte ja die Generation sein, die gerne wegsperrte.
Wenn alle PKW-Fahrer -mit Suff% erwischt- weggesperrt werden würden ... die rechte Spur deutscher Autobahnen könnte als Radfahrweg genutzt werden ...
Sommerloch läßt grüßen !
Kommentar ansehen
14.06.2006 11:23 Uhr von quer-gedacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@florida und Dein Geschreibsel hört sich an, als gehörtest Du selbst zur belanglosen Schicki-Micki-Sauf-und/oder-Drogenszene.

Wer andere bewusst in höchstem Maße gefährdet oder eine Gefährdung billigend in Kauf nimmt, der ist eindeutig empfindlich zu bestrafen! Das ist Fakt und kein Diskussionspunkt.

Gerne wissen möchte ich, ob Deine Meinung, florida, noch die gleiche bliebe, lenkte der Fahrzeugführer seinen Lkw auf Dich oder eine Freundesgruppe. Kippte er zusätzlich um, gäbe es neben den bereits vorhandenen Toten und Körperschäden durch usätzliche Gifteinatmung weitere Todesfälle oder bestenfalls Krebserkrankungen innerhalb der nächsten 10 Jahre. Kollateralschaden???

Denk mal drüber nach!
Kommentar ansehen
15.06.2006 13:56 Uhr von ismirkoefte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nessy: Furfurylalkohol gilt übrigens nicht als brennbar....... der Alkohol hat eine Zündtemperatur von 390°C

Und zu einem meiner Vorredner : hochgiftigt ist er mit Sicherheit nicht. Er gilt als gesundheitsschädlich (Xn). Giftig(T) bzw. hoch giftig (T+) ist da LEICHT übertrieben.

Find ich schoen wie dauernd aus ner Mücke nen Elefant gemacht wird! Weiter so!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?