13.06.06 11:38 Uhr
 4.364
 

China: Aktivist wurde nach ARD-Interview krankenhausreif geprügelt

Nachdem Fu Xiancai der ARD ein kritisches Interview gegeben hatte, in dem er sich wegen der mangelhaften Entschädigungen im Zuge der Umsiedlungsmaßnahmen bei dem Drei-Schluchten-Staudamm beklagte, ist der Aktivist krankenhausreif geprügelt worden.

Der Mann, der zuvor schon wegen seiner Protesthaltung bedroht wurde, befand sich auf dem Weg von einem Polizeiverhör, als er Angaben der Menschenrechtsgruppe Human Rights zufolge von hinten angegriffen wurde. Er ist nun vom Hals abwärts gelähmt.

Die ARD bemüht sich unterdessen der Familie des Opfers Geld für die Behandlung zukommen zu lassen, da sich die Klinik weigert, den Patienten weiter zu behandeln, wenn 80.000 Yuan nicht gezahlt werden können.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Interview, ARD, Aktivist
Quelle: www.swissinfo.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen
Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2006 11:30 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zukunft unserer neuen deutschen Industriekultur - China ist ein Land wo Menschenrechte mit Füßen getreten werden - einerseits wird dies von "unserer" Politik moniert, andererseits wird das Land hofiert um mit ihm Profit zu machen....
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:07 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur Info: Dem Auslandskospendenten der ARD zufolge verweigern die Behörden Chinas dem Mann jegliche medizinische Versorgung. Der NDR-Intendant hat bereits bei der chinesischen Botschaft dagegen protestiert.. - ich hoffe mal für den Mann, dass sich die chinesische Staatsmacht der Macht UNSERER Medien bewusst ist, sonst gibt es hoffentlich endlich mal ein Riesentheater.
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:25 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich verstehe: das unverständniss dessen das man auf der einen Seite China kritisiert auf der andern Hofiert aber sie es mal von der Seite. Auf einen Freund kann man besser Einfluss nehmen als auf einen Feind.
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:33 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
freund oder feind hm - ich weiß ehrlich geagt nicht sooo genau, ob das chinesische regime unser freund sein will - es hat zweifellos viel zu bieten für wenige von uns - andererseits führt es aber auch einen gnadenlosen wettbewerb...

nur ein beispiel: china braucht eisen und die technik dafür, kauft überall wie blöd und verteuert gleichzeitig für uns wichtige legierungselemente der stahlerzeugung durch exorbitante ausfuhrzölle....

gleichzeitig sagt ein herr pitschesrieder, oder wie auch immer der sich schreibt, dass er sein blech in china kauft weil unseres zu teuer ist....

ich nenne das als einfacher mensch schlicht einen wirtschaftskrieg...

*grübel* - oder? ;)
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:36 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: der macht UNSERER medien lol.
deine naivität tut mir fast schon leid.
abgesehen davon das WIR (das volk) keine medien haben.DIE medien gehören den mächtigen wirtschaftsbossen, die sehr gute geschäfte mit china machen und machen wollen,und dazu gehört auch UNSERE politik.
denn unsere demokratie interessiert sich einen scheiss für menschenrechte , es geht NUR um profit.sonst würde man doch keine geschäfte mit china oder saudi arabien oder pakistan oder israel machen.
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:40 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ARD und ZDF sind öffentlich rechtlich: und trauen sich durchaus auch mal was - nach proporz natürlich, aber sie trauen sich...

ansonsten @horror - ganz deiner meinung! *g*
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:47 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat mich bei dem Beitrag damals auch gewundert, dass die Idioten - Äh, "Journalisten" - den Kerl so offen zeigten.
Kommentar ansehen
13.06.2006 12:53 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Unverfrorenheit! Das wundert mich am meisten...
Es gäbe doch genug andere Möglichkeiten...
Das soll wohl eine Art "Exempel" sein...
Kommentar ansehen
13.06.2006 13:17 Uhr von black_Lodda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es mag ja nen bissl arg subjektiv von mir sein, aber solche "alle reichen, und sonstige wirtschaftler und der staat und die presse und überhaupt alle sind total böse zum armen kleinen mann"-meinungen und posts (also wie der von horror1) gehn mir irgndwie auf dauer aufn sa*k.. va findet man die hier unter eig allen news (egal, obs um fußball, oder nen verkerhsunfall, oder sonst was geht)

zum thema:
kann mich eig nur mephisto anschließen.
Kommentar ansehen
13.06.2006 14:12 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm: Und die deutsche regierung betreibt mit solchen Ländern Handel.

Wozu fährt Knzlerin Merkel denn in solche Länder wenn sich dort in Sachen Menschenrechten nichts tut?

In China werden Hinrichtungen in sportstadien durchgeführt und die Organe der Hingerichten werden zur Transplantation freigegeben. Von fairen Przessen braucht man da erst garnicht reden.

Menschenrechte existieren in China nicht und die Staatengemeinschaft sollte dort rigoros einschreiten.

Ich kann Autor der News nur zustimmten.
Kommentar ansehen
13.06.2006 14:21 Uhr von hwc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: in China wird sich so schnell nichts ändern und auch die Staatengemeinschaft wird sich weiterhin raushalten.
Ums mal mit der EAV zu sagen:
" Humanismus und menschliche Ethik bringen keine Kohle, also hammers auch nicht nötig"
Solange internationale Konzerne mit dem Elend Anderer richtig dick Geld verdienen, werden auch die korrupten Politiker die Füße stillhalten.
Kommentar ansehen
13.06.2006 17:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist zwar schlimm das es in China noch immer so: ist, aber es scheint einige zu geben die noch nicht gemerkt haben, das nicht nur in China die Menschenrechte mißachtet werden.

Es gibt weit mehr Staaten in denen das so ist, mit denen wir Handel treiben, denen wir Waffen verkaufen .... usw.
Kommentar ansehen
13.06.2006 18:27 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder kehre zuerst vor der eigenen Tür! Warum wird hier immer wieder auf fremde Länder so rumgehackt, wo wir doch schon längst selbst derartige Verhältnisse haben!

Menschenrechte in Deutschland? Hahahahahaha! Da fragt mal die 5 Millionen Hartz4er, welche Menschenrechte die noch haben!

Fragt mal die Leute in den Knästen, was dort Menschenrecht ist!

Fragt mal die Alten in den Heimen, ob sie das Wort Menschenrecht noch kennen!

Fragt mal diejenigen, die krank sind, ob sie sich menschengerecht behandelt fühlen?

Fragt jeden, außer die Kapitalisten, ob sie Menschenrechte spüren!

Anstatt sich um unsere Probleme zu kümmern, wird sich das Maul zerrissen um einen zusammengemöbelten Chinesen, nur, weil er der "allmächtigen" Abzockermafia" ARD ein Interview gegeben hat. Leute, Ihr seid Deutschland, hier gilt es zu aggieren, hier sitzt die Mafia, und hier geht es nur noch ums Geld. Das Leben interessiert hier doch schon lange keinem mehr. Seht nur genau genug hin und quatscht nicht nach, was andere Euch weismachen wollen! Dann wäre Deutschland schon lange im Umbruch und hätte keine Verhältnisse wie in China! Deine Musik spielt hier, heute und sofort!
Kommentar ansehen
13.06.2006 18:43 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: Naja, Kritik muss schon erlaubt sein, wenn man berücksichtigt, daß andere Länder, bei denen es ähnlich zugeht, mindestens mit Handelssanktionen belegt werden. Nach dem, was man an staatlicher Willkür so aus China hört, sehe ich keinen allzugroßen Unterschied zu Ländern, wie bspw. dem ehemaligen Irak unter Saddam Hussein.

Politik - vor allem offenbar Wirtschaftspolitik - ist an Heuchelei und der Bereitschaft, über totalitäre Strukturen hinwegzusehen, wenn´s um Profit geht, wohl nicht zu toppen. Wie hat es wohl sonst ein Land wie China in die WTO geschafft, ohne deren Kritierien erfüllen zu müssen?

Und ja, ich sehe in dieser politischen Haltung einen Zusammenhang mit unserer eigenen politischen/gesellschaftlichen Situation. Sind schließlich die selben unethischen Gestalten, die auch die Auslandspolitik betreiben...
Kommentar ansehen
13.06.2006 18:46 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@black_Lodda: bist halt glücklich wenn du denkst das politiker und medien und wirtschaft FÜR dich oder das volk arbeiten.
hier auch eine weitere informationsquelle, die FÜR dich gemacht ist.

http://www.kinderfreund.de/...
Kommentar ansehen
13.06.2006 19:35 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Man wird nichts gegen China unternehmen, so wenig wie man gegen Russland oder die USA etwas unternehmen würde.

Weltmächte, Nuklearmächte, Wirtschaftsmächte sind da nun mal leider ausgenommen.

Und wir, der Rest der Welt, passen uns an diese (obengenannten) Staaten immer mehr an.
Kommentar ansehen
13.06.2006 19:55 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: -- "Man wird nichts gegen China unternehmen, so wenig wie man gegen Russland oder die USA etwas unternehmen würde."

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, sagt man...

-- "Weltmächte, Nuklearmächte, Wirtschaftsmächte sind da nun mal leider ausgenommen."

Yep! Wer an der Macht ist, definiert, was moralisch korrekt ist, und was nicht, was Heuchelei ist, und was nicht, wer Terrorist ist, und wer nicht, et cetera pp...

-- "Und wir, der Rest der Welt, passen uns an diese (obengenannten) Staaten immer mehr an."

In der Handlung? Das wäre dann möglicherweise der Wandel zum "Guten" (ich glaube jedoch nicht daran, eher an eine Machtverschiebung, wie sonst eben auch in der Geschichte). Wenige Tiger können auf einer Viehweide gut leben, viele Tiger aber nicht. ;-)
Kommentar ansehen
13.06.2006 19:57 Uhr von Eddy21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China : Menschenrechte ! In China ist ein Menschenleben nichts Wert !

Die Bevälkerung ist es von je her gewohnt, als Untertan zu dienen !
In den Provinzen , auch am Rand von Großstädten leben die Menschen wie bei uns kein Tier !
Eine eigene Meinung zu haben, ist nur den regierenden vorbehalten !

Die Entwicklung in China schreitet zu schnell voran, und das wirkt sich immer negativer auf unsere Wirtschaft aus !
Kommentar ansehen
13.06.2006 20:42 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: klar ist bei uns auch nicht(s) (alles) perfekt...

aber du willst doch jetzt keinen hartz4 empfaenger mit einem chinesischem bauern vergleichen, oder?
Kommentar ansehen
13.06.2006 21:53 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ArrowTiger: Kritik ja, aber konstruktiv und keine Hetze! Wer zu solchen Themen schreibt, sollte zumindest die Zusammenhänge kennen, wie eine Nachricht entsteht, und da ist China in letzter Zeit übelst mitgespielt worden.

China, die Raubkopierer! Ja, was denn? Hier geht alles den Bach runter, weil unsere Bosse den Hals nicht voll genug kriegen, in China hingegen Boomt die Wirtschaft. Und glaubt ja nicht, daß das allein mit den Herstellungspreisen zu tun hat, schaut nur einmal nach Bayern!

Nun haben unsere Großkapitalisten natürlich Angst um ihr Vermögen und natürlich auch um ihre Macht. Ergo werden Gerüchte gestreut, ohne dafür überhaupt einen einzigen Beweis zu erbringen. Die Behauptung an sich reicht schon, die Chinesen kaufen unseren Transrapid nur, um ihn zu kopieren! Lachhaft, weil der inzwischen so unterentwickelt ist, daß die Chinesen diesen nur besser bauen können. Was kopiert wird, sind letztlich nur unsere eigenen Fehler und sonst absolut gar nichts!

Hier wird behauptet, in China würden die Menschenrechte permanent mit Füßen getreten. Aber wer liefert den Beweis? Daß dort die Uhren anders ticken als bei uns, dürfte jedem hier klar sein, aber auch hier sind Menschenrechte alles andere als Rechte!

In China werden Hunde geschlachtet! Auf Bilder gebe ich persönlich nichts, es sei denn, ich habe sie selbst gefälscht! Wo also ist der Beweis? Wo wird die Frage geklärt, wo auf dieser Welt noch Hunde geschlachtet werden? Was ist der Unterschied zwischen einem Schwein und einem Hund? Wo steht, daß Hunde nicht gegessen werden dürfen? Der Deutsche würde wahrscheinlich lieber zuerst sein Kind schlachten, um nicht zu verhungern! Mein Güte, wie armselig ist unser Land!

@ MattenR

Natürlich vergleiche ich einen chinesischen Bauern nicht mit Hartz4, weil ich dort keinen Bauern kenne. Ich kenne aber Hartz4 und habe das selbst über ein Jahr mitgemacht. Bei den paar Kröten muß Du nicht nur hungern, sondern hast auch alle Rechte verloren, weil Du Dich aber auch wirklich gar nichts mehr beteiligen kannst. Wenn Du 8 €uro für´s Kino ausgibst, darfst Du hinterher 4 Tage fasten, weil Dir am Tag für´s Essen gerade mal knapp unter 2 €uro bleiben. Ich denke schon, diesbezüglich geht es dem chinesischen Bauern sogar viel besser!
Kommentar ansehen
13.06.2006 21:57 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss China: die USA ist schlecht, aber bei weitem nicht so pervers wie die Chinesen.(gemint Regierung)

Die Chinesen müssen von einer führenden Weltstellung unter allen Umständen gehindert werden.
Kommentar ansehen
16.06.2006 09:38 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur Info: Die chinesische Zentralregierung hat sich inzwischen aufgrund des Mediendrucks dazu entschlossen im diesem Fall Ermittlungen aufnehmen zu lassen. Ihren Angaben zufolge sind die Gelder für die Umsiedelung der Bauern in dunklen Kanälen der Regionalverwaltungen geflossen - gegen die Täter im Fall Fu Xiancais wird also ermittelt (wer´s glaubt) - wie es um seine Behandlung steht ist noch unklar, weil inzwischen Nachfragen aus D kamen hat die ARD ein Spendenkonto eingerichtet....

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?