13.06.06 08:34 Uhr
 265
 

Spam-Mails: Pharmazeutische und finanzielle Themen sind Spitzenreiter

Die Firma Surfcontrol hat festgestellt, dass rd. 80 Prozent aller Spam-Mails Themen berühren, die man der Pharmazie oder den Finanzen zuordnen kann. Untersucht wurde hierfür das erste Quartal 2006.

Dabei liegen die pharmazeutischen knapp vor den finanziellen Themen. Führend bei den Finanzspam-Mails sind die so genannten "Embedded-Spams", welche Aktientipps suggerieren.

Aber auch die Phishing-E-Mails sind stark im Kommen. Die Form des Spam macht mittlerweile 4,2 Prozent des gesamten Spam-Aufkommens aus und verzeichnete sogar zweistellige Zuwachsraten.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spitze, Spam, Pharma, Spitzenreiter, Themen
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2006 08:28 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mich nerven diese ganzen Spam-Mails zumal es auch immer mehr werden. Ich kann mir nicht vorstellen das irgendjemand auf diese "Angebote" einsteigt...
Kommentar ansehen
13.06.2006 11:09 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1 Cent pro mail: und das Problem ist gelöst

Mfg jp
Kommentar ansehen
13.06.2006 11:16 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
enlarge your rolex: und viagra braucht doch kein Schwein!

Gegen die Wirtschaftsbremser muss endlich mal effektiv was unternommen werden!
Kommentar ansehen
13.06.2006 15:47 Uhr von bigobelix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SPAM abstellen ist einfach: bestraft die Firmen, die die Spamer bezahlen, dann lohnt es sich nicht mehr!

bigobelix
Kommentar ansehen
13.06.2006 15:50 Uhr von Deso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: Und die bezahlung des 1 Cent kontrolliert dan wieder ein finanzgeiles Unternehmen.
Nein danke!
Kommentar ansehen
13.06.2006 17:38 Uhr von diegoh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: Das würde gar nichts bringen. Technisch viel zu aufwändig, vor allem da nahezu alle Mails über Open-Relays verschickt werden. Und für Mails Geld zu verlangen würde ja bedeuten, man würde an die Kontaktdaten jedes einzelnen Spammers kommen. Warum dann nicht gleich verklagen, wenn es doch so einfach ist?

Hmm, vielleicht ist es aber eben nicht so einfach...denk am besten nochmal über die Idee nach.
Kommentar ansehen
14.06.2006 00:41 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ignorieren: ist dann wohl das Einzige das wirklich dagegen hilft.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 120 Kilogramm
Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?