13.06.06 08:20 Uhr
 74
 

Kein Bombenfund nach Anti-Terror-Einsatz in London

Nach dem Anti-Terror-Einsatz vom zweiten Juni in London, bei dem zwei Muslime verhaftet wurden, denen man vorwarf, eine Bombenwerkstatt in ihrem Wohnhaus zu betreiben, sind beide Verdächtige wieder freigelassen worden.

Nach Angaben von Scotland Yard sind weder giftige Chemikalien noch Material zur Herstellung von Bomben gefunden worden. Der Einsatz beruhte auf einem Hinweis des britischen Sicherheitsdienstes MI5.

Nach Aussagen von Nachbarn wurde das Wohnhaus bei der Durchsuchung schwer beschädigt. Selbst Wände wurden eingerissen. Die beiden Brüder, von denen einer bei dem Einsatz auch angeschossen wurde, erwägen jetzt eine Klage auf Schadensersatz.


WebReporter: daMaischdr
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, London, Einsatz, Bombe
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2006 23:40 Uhr von daMaischdr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist meine erste News, bitte nicht gleich hauen, wenn was falsch sein sollte. ;-)
Desweiteren möchte ich mich bei x-fusion bedanken, der mich auf diese Meldung aufmerksam gemacht hat.

zur Nachricht selbst: Wiedermal stellt sich ein mit riesen Brimborium durchgeführter Anti-Terror-Einsatz als Luftnummer heraus. Doch in den Köpfen der Leute hat sich das Bild vom bösen und gefährlichen Moslem weiter gefestigt. Somit war der Einsatz wohl doch erfolgreich (aus Regierungssicht natürlich).
Kommentar ansehen
13.06.2006 08:32 Uhr von emmess
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grats: zur Erstnews - weiter so!

;o)
greetz,
emmess
Kommentar ansehen
13.06.2006 08:36 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meldung ist ok: Mein Kommentar:
Der Blair versucht genauso wie Bush Panik zu machen, um seine Existenzberechtiung nachzuweisen.
Devise: wir haben was getan (auch wenn de Sch.....war
Kommentar ansehen
13.06.2006 11:04 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Was zu erwarten war...
Kommentar ansehen
13.06.2006 11:48 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten die bei dem Vorgang nicht auch noch: eins der armen Schweine einfach abgeknallt? Oder war das ein zweiter Vorgang - erinnert sich jemand?
Kommentar ansehen
13.06.2006 13:25 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er wurde glücklicherweise . . . "nur" angeschossen. In die Schulter. Trotzdem eine riesen Sauerei. Denn wenn man mal überlegt, wäre der Mann selbst bewaffnet gewesen oder hätte irgendwas getan, was einen Schuss rechtfertigen würde, wäre er garantiert noch nicht freigelassen worden. Außerdem hätte die Presse davon sofort berichtet. So kann man getrost davon ausgehen, dass er völlig ohne Grund niedergeschossen wurde.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?