12.06.06 14:00 Uhr
 9.786
 

17-jähriger Punk zum zweiten Mal Opfer rechter Gewalt

Es ist gerade ein knappes Jahr her, als der 17-jährige Ricco R. aus Zerbst (Sachsen-Anhalt) von einem Anhänger der rechten Szene so schwer mit einem Bierglas verletzt wurde, dass er ein Auge verlor. Der Täter wurde zu acht Jahren Haft verurteilt.

Letzten Samstag wurde er erneut auf einem Heimatfest von zwei mutmaßlichen Rechtsextremisten attackiert und schwer verletzt, weil er genau wie im letzten Jahr ein T-Shirt mit der Aufschrift "Gegen Nazis" trug.

Diesmal erlitt er Rippenprellungen und verlor einen Zahn. Nach Angaben der Polizei kam dem Jugendlichen während des Angriffs niemand zu Hilfe. Ein unter Alkoholeinfluss stehender Tatverdächtiger wurde festgenommen, ist aber wieder auf freiem Fuß.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Gewalt, Punk
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

110 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2006 13:57 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge hat Mut, trotzdem finde ich sein Verhalten leichtsinnig, denn letztendlich bezahlt er mit nicht mehr oder weniger, als mit seiner Gesundheit, dem höchsten Gut, was ein Mensch meiner Meinung nach hat.
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:04 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leichtsinnig wäre auch für Passanten einzuschreiten und sich selber zu gefährden, also einfach anbei stehen und zuschauen falls ähnliches mal wieder passiert....
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:07 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn die rechten ihre meinung frei äußern dürfen, dann wird es er wohl auch dürfen!!! auch wenn er gegen rechts ist!!!! ;)
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:21 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SACHSEN-ANHALT: SACHSEN-ANHALT
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:28 Uhr von Hugo_Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leichtsinniger Vogel: Servus,

also ich sage mal das Ihn auf jedenfall ne Teilschuld trifft. Wer in so einer Gegend ohne ich nenne es mal Rückendeckung ein T-Shirt trägt was eine Gewaltbereite Gruppe provoziert ist er grad selbst schuld. Klar ist seine Meinung natürlich berechtigt und ich stimme dieser auch zu, aber sich auf die Fresse hauen zu lassen hilft auch nicht. Wenn er also keine Kollegen hat das sowas nicht passiert oder wenn er selbst wenigstens gut darin wäre sich zu weheren aber so muss ich ehrlich sagen hat er halt pech gehabt.

Man stellt sich ja als Schalke-Fan auch nicht mitten in die Dortmund Kurve und schreit Dortmunder Raus oder sowas, wäre genau so grob leichtsinnig wenn man was abbekommt.

Ich sag mal armer Irrer :) Vielleicht lernt er ja jetzt mal das ein einzelner nix ausrichten kann ausser die volle Gewalt abzubekommen!
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:30 Uhr von Yo Assakura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns: Laufen auch solche Punks rum. Da sind die Nazis in der Unterzahl aber es gibt trotzdem immer wieder Schlägereien. Ich find das muss nich sein.
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:40 Uhr von Nowhizzkid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld wer mit einer provokativen einstellung lebt (egal ob rechts oder links; mache da keinen unterschied) muss mit soetwas rechnen. ich als passant würde in so einer situation auch nicht eingreifen. sieht bei ´normalen´ (hoffe, es fühlt sich keiner persönlich angegriffen) passanten natürlich wieder anders aus.. naja..

Kommentar ansehen
12.06.2006 14:45 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gatito: Wohl eher andersrum, denn ich sehe im Moment mehr Linke als Rechte...
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:47 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hugo_Simpson: arm ist, daß man in Deutschland ein Meinung, die jeder teilen sollte, nicht auf ein T-Shirt drucken kann, ohne, daß der braune Mob einen angreift.
Klar ist das extrem mutig, weil es gefährlich ist.

Was sagst Du denn zu den Deutschen, die ins KZ kamen, weil sie ihre meinung sagten?
Dietrich Bonhöffer - Geschwister Scholl - tausende von Sozialdemokraten, Kommunisten, Anarchisten, Christen...
Alles arme Irre.

Keinen Fussbreit Boden.... Der Schoss ist fruchtbar noch aus dem es kroch.
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:54 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zerbst = no-go area: mauer um die no-go areas und asyl für die flüchtlinge und gut is...
Kommentar ansehen
12.06.2006 14:57 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nowhizzkid: Gegen Nazis eine provokative Einstellung?

Bei solch einem dümmlichen, unreifen Statement kann man wirklich nur den Kopf schütteln.

Aber es war ja klar, das ein großteil des Pöbels nichts versteht, wegschaut udn sich am Ende wundert. Diese obige Einstellung hat auch nichts mit "links" zutun. Wer aus der Geschichte gelernt, der weiß bescheid. Du scheinst jedenfalls daraus nicht gelernt zu haben. Wirklich arm...
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:08 Uhr von Bartdercomedyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ so gut wie alle: Ich will ja nichts sagen, klar ist es mutig von ihm dieses T-Shirt zu tragen, jedoch ist es doch super, dass es welche gibt die diesen Mut aufbringen und ihre Meinung klar äußern.

Leider gibt es immernoch zu viele Rechte in diesem Land als das man das Thema vom Tisch schieben kann... Ein Kommentar wie "alleine kann man da eh nichts gegen machen" ist genau das Falschen, denn einer muss den Anfang machen. Die meisten sind zu Faul oder haben eben nicht den Mut dazu ihre Meinung so zu äußern, gerade weil es gegen eine Gruppe ist, welche sehr gewaltbereit ist.

Also ich kann so manch ein Komentar nicht verstehen... Ein 17-jähriger verhält sich in der beziehung anscheint besser als so manch ein Erwachsener

Lg
Bart
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:11 Uhr von Hugo_Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Super du bist der einsame Ritter. Wenn ein einzelner seine Meinung auf ein T-Shirt druckt alleine damit eine Gewaltbereite Gruppe provoziert übel eine aufs Maul bekommt was ist dann bitte daran der Erfolg gegen den Protest gegen diese Spinner?

Der Erfolg ist das die Spinner am Stammtisch was zu lachen haben, der T-Shirt Träger im Krankenhaus liegt und sich die Spinner noch stärker fühlen.

Du wärst als Passant bestimmt auch mitten rein hättest eine drauf bekommen vielleicht sogar auch nen Auge verloren und die frage ist dann wofür? es hat nichts geändert.

Wiederstand ist Spitze echt aber dass was der Kiddy hier versucht hat ist kein Wiederstand sondern Selbstmord.

Ich komme hier aus ner Gegend wo die Spinner klar in Unterzahl sind und gerade deshalb sind sie so "friedlich" sie tun ihre Meinung kund und gut ist aber sie schlagen keinen. Aber wenn nen einzelner Irrer auf eine Gruppe stark alkoholisierter Spinner trifft dann geht es ganz anderst aus.

Aber hey wünsche dir viel spaß bei deinem einsamen Wiederstand komme dich auch gerne im Krankenhaus besuchen. Vielleicht lernst du dann das es evtl. effektiver wäre diese Spinner nicht zu beachten den wenn ihnen keiner zu hört oder sonst was sind sie viel schneller stil wie wenn sie immer aufmerksamkeit bekommen.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:18 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blablabla Das EINZIGE, was SCHEISSE ist, ist die TATSACHE, dass anscheinend das im Grundrecht verwurzelte Recht auf freie Meinungsäusserung in Wort, Schrift und Bild und dazu gehört auch die Meinungsäusserung auf bspw. einem T-Shirt (insofern sie nicht diskrimierend, rassistisch o.ä. ist) quasi mit den Füssen getreten wird.

Anscheinend ist es so, das ich meine Meinung "AAA" öffentlich an Örtlichkeit "BBB" kund tun darf, aber wenn ich mich an Örtlichkeit "CCC" (Welche sich ebenfalls in dem entsprechenden Bereich, wo dieses Grundgesetz Gültigkeit besitzt) begebe damit zu Freiwild werde für Personen der Gruppe "DDD", welche für sich dieses Grundrecht (selbstverständlich) beansprucht, andere aber von ebendiesem Grundrecht ausgrenzt.

NÖ!
Da is was falsch... Da tut was nich stimmen tun...
Das hat nichts mit "Schalke" und "Dortmund", "Düsseldorf" und "Köln" oder was weiss ich was zu tun....

Demnächst vielleicht noch "No-go-Areas" für Schlipsträger, Rucksack-Träger, BMW-Fahrer oder was weiss ich? Oder vielleicht sogar "T-Shirt-mit-was-weiss-ich-was-beschriftete-Befreite-Zonen"

Grausig grausig....

Hasta Luego
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:19 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Huge_Simpson: Wegschauen die beste Alternative? Das will ich mal stark bezweifeln...

Schließlich hat man das hier in dem Fall getan. Was passiert ist, sollte selbst dich zum aufwachen bewegen.

Und hier gibt es nichts wegzudiskutieren. Der Junge hat das Recht in diesem Lande dieses Shirt zu tragen. Und wenn das nicht möglich ist, dann stimmt auch etwas nicht. Das ist der Fakt.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:24 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht mutig .. dumm: Erstmal gehört das zur Grundeinstellung vieler Punks einfach sowas zu tragen. Das hat weniger mit mutig zu tun, sondern eher damit das jede "Ausrichtung" ihre Klamotten hat. Egal ob HioHop, Hippie oder sonstwer.

Und dumm, weil man nicht unbedingt mit einem tollen Sprüche T-Shirt seine Meinung vertreten muss, nur um ein cooler linker Punk zu sein und das in einem Gebiet wo man weiß es gibt sehr wahrscheinlich Gewalt wenn man damit von Rechten gesehen wird.

Das wäre ja genauso wenn einer mit einem Sprüche T-Shirt "weniger Ausländer ins Land" (was gesetzlich denke ich konform ist) in ein Viertel geht, in dem zu 90% Migranten wohnen die man in Sozialbauten dort zusammengepfercht hat. Was meint ihr was dann wohl passiert ;) Genau dasselbe nur andersrum. Oder nach Köln mit einem T-Shirt gegen Schwule ... mal ehrlich, irgendwo gäbs immer Stress, spätestens wenn man auf einen alkoholisierten trifft.

Das ist defintiv einfach nur dumm... mehr nicht. Aber wow, er hat es mit seiner bescheidenen Glanzleistung in die News geschafft und die Presse hat wieder Futter.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:26 Uhr von Hugo_Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katatonia: Falls du probleme hast zu lesen erkläre ich es dir nochmal ich sagte

man sollte diese Spinner erst gar nicht provozieren herausfordern oder beachten. Man lässt sie ihr ding machen und wenn sie kein gehör finden niemand der sie auch nur beachtet nimmst du ihnen die macht weg! Das einzige was die wollen ist beachtung auf sich aufmerksam machen und das sollte man unterbinden.

Hoffe du bist jetzt in der lage das zu verstehen!
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:26 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hugo_Simpson: Es ist wieder wie bei den Vergewaltigungen: das Opfer ist ja selbst schuld! Immerhin ist der Punk ja nicht auf eine Nazi-Demo oder zum Konzert einer rechten Band gegangen (deswegen hinkt der Vergleich mit der BVB-Kurve), sondern zu einem Heimatfest, wo sich ganz normale Bürger aufhalten. Aber die waren wieder mal zu feige, sich einzumischen. Man könnte sich ja die Sachen schmutzig machen oder gar selbst was abkriegen. Was dieser Gesellschaft fehlt, ist Zivilcourage. Jedenfalls wird sie viel zu selten gezeigt. Diese Schläger müssen dahin gebracht werden, wo sie hingehören: hinter Gitter!

Ich verstehe nicht, das nicht wenigstens jemand die Polizei angerufen hat - ein Handy wird ja irgendwer dabei gehabt haben. Leider herrscht die Meinung vor: Was gehts mich an - lass sich die Chaoten doch prügeln!
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:29 Uhr von Freimut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind Beweise? Presselüge!!? Inder Nachricht habe ich in der Quelle nirgends erkennen können, dass der Punk wegen seiner Einstellung geschlagen wurde. Es ist nur wahrscheinlich, dass es so gewesen sein könnte. Ob der Täter auch noch ein sogenannter Neonazi war ist ebenfalls nicht als Fakt in der Quelle dargelegt. Trotzdem tut man in der Überschrift der Nachricht so als würde man wissen, dass sich ein Neonazi an einem Punk vergriffen hat.
Eine Zeitung, die etwas so darstellt und dabei nichtmals irgendwelche Beweise liefert ist meiner Meinung nach nicht sehr vertrauenswürdig.

Einige hier bei shortnews müssen ständig kundgeben aus der geschichte gelernt zu haben. Sogar bei dieser Nachricht ist dies in den Kommentaren passiert. Welche Geschichte wird genau gemeint? Das dritte Reich? Es gibt doch noch garkeine Beweise? Führt jede Schlägerei zwischen zwei befeindeten politischen Gruppen direkt zu einer Massenermordung wie im dritten Reich? Ich glaube, dass hier einige entweder keine Ahnung haben oder bewusst übertreiben um die Leute zu desinformieren. Es wird immer so getan als würden alle Rechten oder Rechtsextremen eine Welt schaffen, wie sie die Führung im dritten Reich erschuf. Für mich beleidigt das nicht nur alle Rechten, die das nicht wollen, sondern auch alle, die damals lebten, also auch die Opfer.

Ihr solltet mal aufpassen was ihr so von euch gebt.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:37 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hugo_Simpson: Ich habe dich verstanden... aber deine Aussage ist einfach nur realitätsfremd.

Punkt 1.: Wir leben in einer Demokratie
Punkt 2.: Das GG garantiert uns Rechte und Pflichten.
Punkt 3.: Wer dies nicht beachtet, verteidigt oder achtet ist für mich nicht ernstzunehmen.

Ich finde deine Meinung okay, aber gelinde gesagt sehr feige und geprägt von wenig Durchsetzungskraft. Würdest du auch so reden, wenn es dich persönlich in anderen Bereichen treffen würde? Nein, du würdest dich genauso wehren. Was trägst du für Klamotten? Würdest du deinen Stil ändern, nur weil es dir andere vorschreiben wollen? Das ganze läßt sich auf soviele Dinge ausdehnen. Ich hoffe du hast auch verstanden, was ich dir sagen will.

Was ich in diesem Lande vermisse, sind Menschen die für unsere Grundwerte einstehen. Dazu zählst du bis jetzt nicht und das ist traurig, weil du dem Extremen unheimlich durch solch Denken hilfst.

Nicht beachten ist auch gleichzeitig ein nicht hinschauen. Kann man bis zu einem gewissen Grad machen, aber nicht in diesem Fall hier ganz sicher nicht. Es geht um mehr, als nur um dich.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:40 Uhr von Basti-86-HE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorgeschichte? Naja, man kann aber leider auch nicht sagen wie sich der sogenannte "Linke" im Vorfeld verhalten hat. Ein Linker pöbelt mehrere Rechte an = unrealistisch? Ich bin zwar kein Rechter, aber hier passiert das ständig das einzelne Linke alles anpöbeln was denen über den Weg läu
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:46 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Freimut: Ach unsere konservativen Geister sprechen auch mal wieder und mit dem Zweifel fängt der Witz an. Wenn du zu faul zum recherchieren und zum bist, dann ist das dein Problem.

In der Quelle steht doch eindeutig "wird vermutet". Und als würde jemand einfach so einen Punk angreifen, der sich dann auch noch im Feld verstecken muss. Wie naiv bist du eigentlich? Der Hintergrund ist klar. Sonst hätte man ihm ja wohl auch geholfen. Reine Logik mein Lieber.

Wenn ich von Geschichte rede, dann meine ich natürlich u.a. das Dritte Reich und ich bezog mich auf die Kommentare, weniger auf die News. Das ist das entscheidende Detail.
Ansonsten scheinst du die Thematik völlig missverstanden zu haben.

>>Es wird immer so getan als würden alle Rechten oder Rechtsextremen eine Welt schaffen, wie sie die Führung im dritten Reich erschuf. <<

Nicht von mir. Trotzdem haben alle eins gemeinsam, eine Grundgesetzfeindliche Einstellung! Das macht sie zu Staatsfeinden. Ganz egal welche Richtung sie verfolgen.

>>Für mich beleidigt das nicht nur alle Rechten, die das nicht wollen, sondern auch alle, die damals lebten, also auch die Opfer.<<

Was für eine geistreiche Logik... ich lass den Unsinn mal so stehen.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:49 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Basti-86-HE: >>aber hier passiert das ständig das einzelne Linke alles anpöbeln was denen über den Weg läuft<<

Und? Relativiert oder berechtigt das etwa zu Straftaten? Nein und das ist der etscheidende Punkt.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:50 Uhr von Janina 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für das Ausschlagen eines Auges: müßte es meiner Meinung nach "Lebenslänglich" geben.
Kommentar ansehen
12.06.2006 15:51 Uhr von SoldierBoy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Nur weil einige einer Meinung sind heißt das nicht, dass sie auch geduldet wird.

Wenn ich mit so einem Hemd rumlaufe, muss ich damit rechnen, eben diese Menschen auf gewalttätige Art anzuziehen.

Ebenso müsste ich mit einem Messer im Rücken rechnen, wenn ich ein "Gegen Ausländer"- oder "Gegen Autonome"-Hemd tragen würde.

Wer provoziert muss damit rechnen, mit seiner Methode Erfolg zu haben.

Refresh |<-- <-   1-25/110   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?