12.06.06 13:14 Uhr
 2.080
 

Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft Smart GmbH Kundentäuschung bei Werbung vor

Bei Test-Besuchen und telefonischem Nachfragen in den Smart-Autohäusern stellte die Deutsche Umwelthilfe fest, dass der Smart ForTwo cdi entgegen den in der Werbung verbreiteten Angaben, keinen echten Dieselpartikelfilter eingebaut hat.

Das als "Ökomobil" dargestellte Smart-Modell reguliert den Feinstaubausstoß nur über eine Abgasreinigung, einen sog. PM Katalysator, die 20 Mal weniger wirksam ist wie der angeblich eingebaute Dieselpartikelfilter.

"Wir werden nicht zögern, gegen diese eklatante Kundentäuschung vor Gericht zu ziehen, wenn die DaimlerChrysler Tochter Smart bei der Werbung für den Diesel-Smart weiter auf Falschinformationen setzt", kündigte der Bundesgeschäftsführer der DUH an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutsch, Werbung, Kunde, Umwelt, Smart
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2006 13:07 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte der Smart nicht auch in die USA? Damit kommt er wohl nicht weit, auch wenn bei uns nach der Euronorm verurteilt wird. – Die technischen Details spar ich mir hier mal, die stehen in der News.
Kommentar ansehen
12.06.2006 16:00 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: Ja, der Smart soll auch in den USA verkauft werden, aber nicht die jetzige Generation, sondern die kommende nächste Generation des Smart Fortwo, die im nächsten Jahr die alte Generation ablöst.
Kommentar ansehen
12.06.2006 21:12 Uhr von aumirake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja Alles klar. In welcher Werbung wird denn die Wahrheit gesagt???
Kommentar ansehen
13.06.2006 09:51 Uhr von Thank_you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: für mich ist es ja schon eine Täuschung, das ein Smart als Auto verkauft wird.






// ironie off
Kommentar ansehen
13.06.2006 13:12 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Böse verarsche, echt ma: Ich kenne sowas in einem anderen Zusammenhang: Bei vielen Gebrauchten steht bei Abgasnorm "E2" da, was dann den Kunden als günstigeres "Euro2" verkauft wird. Dummer weise ist E2 aber nur "Euro1 E2" und damit wesentlich teuerer (ca. das 2 1/2 fache). Einige Händler stellen sich dann einfach dumm, wenn man später mit dem Auto zurückkommt und meinen man hätte sich ja selbst mal schlau machen können... aber voher noch mit günstigem Euro2 werben.

Daher finde ich es vollkommen richtig, dass die DUH da gegen Smart vorgeht. Etwas schön-reden ist eine Sache aber etwas wirklich falsches sagen gehört unterbunden.

Leider ist es ja wirklich so, dass die meisten Leute einfach glauben, was man ihnen so erzählt und sich nicht nochmal aus anderer Quelle informieren. Informieren und vergleichen ist zwar aufwendig aber meist nützlich, aber wer macht das schon?
Kommentar ansehen
14.06.2006 17:05 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier heißt es vorher genau nachfragen denn oft genug wird der Kunde für blöd erklärt und die Ware ist nicht das was "eigendlich" versprochen wurde!
Kommentar ansehen
14.06.2006 23:49 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feinstaub? Also ich hab noch keine gesehen. Diese Diskussion um den Feinstaub ist denke mich mal eher ein Füller für das Sommerloch gewesen.
Kommentar ansehen
20.06.2006 10:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konventionalstrafe! Ich denke 1 Million Euro wäre hier ein angebrachter Betrag - es soll ja auch ein bißchen weh tun...
Kommentar ansehen
20.06.2006 13:39 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ aumirake: Bei technischen FAKTEN sollte das schon der Fall sein...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?