12.06.06 10:40 Uhr
 1.961
 

Trotz Jubelverbot: Kambodschanische Mönche erhalten WM-Fernseherlaubnis

Trotz eines Lebens in Askese und innerer Ausgeglichenheit sind kambodschanische Mönche auch nur Menschen, denn sie wollten gerne im Fernsehen die Fußball-WM in Deutschland verfolgen.

Non Ngeth, der oberste Patriarch der Mönche in Kambodscha, hat seinen Mönchen nun eine eingeschränkte Fernseherlaubnis für die WM erteilt, denn die Priester dürfen die Spiele im TV zwar verfolgen, aber keine Mannschaft bejubeln.

Weiterhin sind jegliche ausgelassenen Reaktionen unerwünscht und selbstverständlich sind auch Wetten den Mönchen strengstens untersagt.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Fernsehen, Fernseher, Kambodscha, Jubel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister
Fußball: DFB macht Vatutinki zu WM-Quartier der Nationalmannschaft
Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2006 10:37 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig :), ich stelle mir gerade die Priester vor wie sie stoisch die WM-Spiele verfolgen. Schon ein wenig abgedreht ;)
Kommentar ansehen
12.06.2006 12:08 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollten sie auch jubeln - Kambodscha spielt ja nun nicht bei der WM und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich die relativ abgeschieden lebenen Mönche für ein ganz anderes Land begeistern sollten.
Kommentar ansehen
12.06.2006 13:46 Uhr von |COL|Pinhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem: haben sie sich ihr Leid...äh...Beruf selber ausgesucht und sollten das wissen!

Spaß haben ist verboten ;)
Kommentar ansehen
12.06.2006 22:02 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pervers! Da ist es wieder: Das Machtgehabe irgendwelcher alten Säcke. Schon traurig, daß dauernd Bibel und Co für solche Perverslinge herhalten müssen. Na gut, auf der anderen Seite gibt es da ja noch das Militär, das ist so gesehen ja teilweise dasselbe. Wobei ich da das ganze Militär nicht mal über einen Kamm scheren möchte. Teilweise sind es auch die ganz normalen Arbeitgeber, Ehepartner usw.,
aber nirgendwo tritt das ganze so konzentriert auf wie in den ganzen Religionen. Wahrscheinlich nimmt die ohne das ganze Theater einfach keiner mehr ernst. Ich finds eh überflüssig. Anstatt Kirchensteuer würde ich lieber Geld für Einrichtungen zahlen, die alten Menschen Spaß am Leben vermitteln. Und von mir aus an Jugendhäuser.
Und für alle, die trotzdem gerne glauben: In der Bibel steht alles drin. Zum Beten braucht es laut Bibel keinerlei Gotteshäuser. Und die Beichte nimmt einem Gott auch direkt ab. Und jeder Pfarrer, der sich jetzt darüber auslassen will, was die Kirche alles tut: Bewirb Dich bei Amnesty International, SOS, WWF, blah blah blah. Dort geht´s überall auch ohne "ihn". ;-) Boah, bin ich heute wieder in ´ner Sch...timmung ;-)
Kommentar ansehen
12.06.2006 22:03 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
löschen: kann ich das jetzt wohl nicht mehr, oder? ;-)
Kommentar ansehen
13.06.2006 16:29 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nee aber wär gut, da irgendwie unpassend..
Kommentar ansehen
16.06.2006 22:18 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
goldig: wundert mich, dass die Mönche so ein Interesse zeigen, aber sehr freundlich, dass es ihnen auch erlaubt wurde

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?