11.06.06 15:58 Uhr
 641
 

Indien: Familienstreit - 13 Familienmitglieder in Haus eingesperrt und verbrannt

Nachdem zwei eines Mordes Verdächtigte auf Kaution freigekommen waren und zu ihrer Großfamilie im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh zurückkehrten, wurde ein laut Polizei seit langem schwelender Streit Ursache einer Tragödie, die 13 Todesopfer fand.

Die Opfer sind von ihren Familienangehörigen in ein Haus eingesperrt worden, welches anschließend in Brand gesteckt wurde. Unter den Toten sind auch vier Kinder. Die Tat ereignete sich in der Stadt Polkampally in Andhra Pradesh.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: The_Nothing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Feuer, Haus, Indien
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden nach Fahrradunfall ums Leben gekommen
Simbabwe: Großwildjäger von Elefant getötet
Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 15:50 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde mich interessieren, was die Ursache für den Streit war. Ob es wieder um die Familienehre ging?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden nach Fahrradunfall ums Leben gekommen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein
Simbabwe: Großwildjäger von Elefant getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?