11.06.06 15:18 Uhr
 1.723
 

Nebra: Neue Entdeckungen nahe dem Fundort der Himmelsscheibe

Geo-Archäologen haben in der Nähe des Fundortes der so genannten Nebrascheibe einen prähistorischen Steinbruch und 30 Steinkistengräber gefunden. Dafür wurde ein besonderer Sandstein abgebaut, der besonders haltbar war. Die Gräber waren aber leer.

Wahrscheinlich hatten sich schon Grabräuber der Antike daran zu schaffen gemacht. Normalerweise wurden die Toten in der Bronzezeit in Schlafstellung beerdigt, was auf einen Jenseitsglauben schließen lässt. Über den Gräbern befand sich ein Hügel.

Der Steinbruch deutet an, dass die Menschen vor 3.600 Jahren schon bestimmte Rohstoffe gesucht und abgebaut haben, um Steinbauten zu erstellen, die möglichst lange halten sollten. 36 Wissenschaftler arbeiten an weiteren Untersuchungen am Mittelberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Himmel
Quelle: bildung.focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 14:42 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld für die Forschungsarbeiten scheint mir gut angelegt. Der Mittelberg birgt sicher noch einige Überraschungen und führt zu weiteren Erkenntnissen über diese Epoche. Es muss ja nicht unbedingt noch so ein spektakulärere Fund wie die Nebrascheibe sein. Auch "Kleinigkeiten" können viel Informationen enthalten.
Kommentar ansehen
11.06.2006 21:15 Uhr von Le Hukk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar...oder eher doch nicht? Wir habens ja auch nichts besseres mit dem Geld zu tun... Völlige Geld- und Zeitverschwendung könnte man so was auch nennen.

Anstatt in unwichtige Vergangenheit zu "investieren", sollte man lieber an die Zukunft und Gegenwart denken.
Und was bringt uns da so ein toller Fund? Ja genau, nämlich gar nichts...
Kommentar ansehen
12.06.2006 00:32 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Le Hukk: einerseits stimmt ich dir voll und ganz zu das man eher in die zukunft investieren sollte aber andererseits ist es auch tierisch interessant die vergangenheit zu erkunden/erforschen...

vllt. mal nach nem verhaeltnis suchen zwischen investieren in zukunft(90%) und vergangenheit(10%) *g* oder 80%/20% lol

naja wie auch imer das mit den grabraeubern kotz einen doch ueberall an ob hier oder in aegypten oder sonstewo... so eine verda**** sch**** jedesmal selten findet man mal was, was noch nich gepluendert wurde ... traurig sowas ...was menschen alles machen
Kommentar ansehen
12.06.2006 03:21 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Le Hukk: Nur wer weiß, woher er kommt, kann bestimmen, wohin er geht.
Kommentar ansehen
12.06.2006 11:12 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grabräuber der Antike ? wohl ehr von heute da es in deutschland so gut wie keine strafen für soetwas gibt . das ist ein riesen problem leider kommt darüber fast nichts in den medien.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?