11.06.06 10:02 Uhr
 1.160
 

Demo gegen Ahmadinedschad vor WM-Spiel Iran-Mexiko in Nürnberg geplant

Der DGB, die Deutsch-Israelische Gesellschaft sowie die Israelitischen Kultusgemeinden haben für den heutigen Nachmittag in Nürnberg zu einer Demonstration gegen die israelfeindliche Politik der Regierung Ahmadinedschads aufgerufen.

Zu der Kundgebung erwartet die Polizei zwischen 500-700 Teilnehmer; der Bereich um das Stadion, in dem das Spiel Iran-Mexiko stattfindet, zu dem auch der iranische Vizepräsident Mohammed Aliabadi kommen soll, wird mit starken Kräften geschützt.

Das Spiel selbst ist komplett ausverkauft.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spiel, WM, Iran, Mexiko, Nürnberg, Demo, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 10:43 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spielt der mit? oder was soll das. Politik raus aus dem Fussball.
Wer demonstriert gegen die US- Massaker im Irak?
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:11 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie mein vorredner sagt: politik hat wenig mit fußball zu tun! erstens kann die iranische mannschaft nix für ihren bekloppten präsidenten und zweitens gehts hier um sport.
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:21 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demonstrationen: In Gelsenkirchen demonstriert die NPD für den Iran, in Nürnberg der ZdJ gegen den Iran.
Bei ersterer Veranstaltung kamen 5000 Gegendemonstranten um den rechten Mob nicht die Straße zu überlassen, wo aber bleibt der Aufschrei der Demokraten bei letzterer Veranstaltung. Schließlich handelt es sich hier um eine indirekte Pro-Kriegsdemo.

Für mich sind beide Veranstaltungen völlig daneben, weil sie den Sport als Plattform für ihre politische Meinungsäußerungen mißbrauchen.
Die einen sind ewiggestrige...und die anderen irgendwie auch.
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:37 Uhr von Big Rolly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politikum hin oder her: Wie schon vor einigen Tagen in einer Tageszeitung stand geht ja der ganze Protest gegen den IranischenPräsidenten einzig und allein von einer Person aus.Da meint doch tatsächlich der Koks Michel (Michel Friedmann) er muss weil er sonst nichts mehr in der Öffentlichkeit zu sagen hat so wieder auf sich aufmerksam machen zu müssen...

Denke dem is es egal ob er dadaurch den Sport zum Politikum missbraucht oder nicht.

Klar gibt es auch Demonstranten die es ehrlich meinen, aber was will Friedmann damit erreichen das er wie angekündigt Anzeige gegen Ahmadinedschad erstatten will ?? Denke mal ausser Kosten für den Staat nichts den meiner Meinung nach geniesst Ahmadinedschad Diplomatische Imunität und was bringt Friedmann dann das ganze Theater ?? Er provoziert doch einfach nur wieder einen vorraussichtlichen Politischen Konflikt.
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:51 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Klasse Aktion der DIG!

Vielleicht öffnet das den fanatischen Spinnern da unten die Augen, dass der Islam auch anders interpretiert werden kann, als eine fremdenfeindliche Hetzreligion!

Das ist leider die traurige Wahrheit!
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:30 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut die Demo geht nicht gegen die Fußballer des Irans, sondern gegen die Politiker. Man sollte denen schon klar und deutlich zeigen, dass sie hier nicht erwünscht sind!
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:41 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde ich auch hingehen: wenn ich nicht so weit weg wohnen würde. Mann muss dem Iran zeigen, dass Europa dieses Verhalten nicht toleriert.
Oder würdet IHR nicht gegen einen neuen Hitler protestieren?
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:51 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen die politik aus dem fußball raushalten: das gehöhrt nicht zusammen.
aber hier in deutschland kann man sowas nicht begreifen weil man ja politisch korekt erscheinen will.
wer weiß was alles daran stimmt was man hier so über den iran erzahlt massenvernichtungswaffen gab es nicht im irak auch keine kontakte zu top terroristen oder die brutkastenlüge die ja auch hier überall als warheit in den medien war u.s.w. u.s.w. u.s.w. aber von über 500.000 toten kindern allein auf grund von sanktionen gegfen den irak höhrt man nichts tolle medien, würde mich nicht wundern wenn der iraner für die amis arbeitet um einen angriff zu rechtvertigen .
den usa kann man alles zutrauen aber das scheint keiner zu begreifen .
die ganzen gutmenschen hier die alles glauben was in de medien läuft ohne es zu hinterfragen und dabei anscheinent ganz die vergangenheit vergessen (die ganzen enttarnten propagandalügen) sind echt nur erbärmlich.
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:01 Uhr von TGSaK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ottonilli: Ich finde die Bezeichnung "neuer Hitler" hat eher unser Gutmensch Bush verdient.
Der hat ja auch schon sein eigenes KZ (in Guantanamo)...
und Massenvernichtungswaffen hat der auch noch o.O
So viele das er die Welt 5 mal in die Luft jagen könnte (wieso regt sich bei dem keiner auf? - Die Amis haben die ja auch schon eingesetzt.)
Also währe es nur gut wen die Iraner die Weltweit 2. Atomwaffe die mit angereichertem Uran gefertigt wurde besitzen, damit sich die Amis in Zukunft nicht mehr alles Traun...
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:13 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: natürlich sind schon mehrere massaker bestätigt,aber nur die die man beim besten willen nicht mehr verheimlichen konnte,was für medien liest du?

letzten endes ist eine demo grundlage der demokratie und wenn neonazis demonstrieren dürfen sollten auch iran gegner protestieren dürfen.

ich frage mich nur warum niemand gegen israel demonstriert wegen ihrer arabischfeindlichen politik.
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:23 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ändern? Denke mal das hier die meisten aus SSN eher FÜR Ahmadinedschad.
Für einige ist er ja schon jetzt ein Held weil er sich antisemitisch und israelfeindlich geäussert hat.

Eine Demo gegen Ahmadinedschad ist sicher keine Pro-Krieg-Demostration sondern eine Stellugnnahme zu den Aussagen des iranischen Präsidenten.

Ein Wort an TGSaK, Guantanamo ist KEIN KZ!
Vielleicht solltest du mal deutsche Geschichte lernen bevor du unsinnige Vergleiche anstellst.
Aber Hauptsache immer gegen Amerika, nicht wahr?

Ich glaube es gibt in keinem europäischen Land mehr Hass auf Amerika aund Israel als in deutschland.

Wie kann man das ändern?
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:32 Uhr von juri2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror1: Zitat : // ich frage mich nur warum niemand gegen israel demonstriert wegen ihrer arabischfeindlichen politik. //

Lol du hast ja nicht mehr alle, hast du dich jemals mit der Politik Israels beschäftigt oder mit der Geschichte.
Hast du überhaut eine Ahnung wie oft Israel schon durch eine Arabischen Nachbar angegriffen wurde ????
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:35 Uhr von TGSaK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Aja genau stimmt da fehlen die Gaskammern noch o.O

Wie willst du den sowas sonst nennen?
Die Leutchen die da drinn sitzen haben nicht mal ne Gerichtsverhandlung bekommen und wissen auch nicht ob und wann sie da rauskommen

und man hat ja gesehn was die Amis mit ihren Gefangenen im Irak gemacht haben, da will ich garnicht wissen was die in Guantanamo machen wo nicht so viele Presse-Leutchen rumlaufen
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:37 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guantanmo es ist ein Lager, dort werden Leute konzentriert -> ergo KZ.

"USA..."
"Wie kann man das ändern?"

Vielleicht, indem sich die Welt mal aufrafft, zusammentut und auch mal in die USA einfällt, um denen mal Demokratie und Freiheit einzubomben?

;-)
Kommentar ansehen
11.06.2006 15:07 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht? Als freihes, demokratisches Land können wir einem Staatschef (eines teilnehmenden Landes) schlecht das zuschauen verbieten.

Sonst wären wir ja wie andere Staaten, die zwar gern und oft von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten reden, aber in der Praxis ganz anders handeln.

Sein "Israel muss vernichtet werden" Geschreie ist völlig daneben, ohne Frage.

@ lonezealot
hör doch endlich auf mit deiner schwarz-weiss logik.
nicht jeder, der nicht für dich ist, ist gegen dich.
Kommentar ansehen
11.06.2006 16:15 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahmanedschad: wenn man schon gegen ahmandedschad protestieren will,
sollte man auch gegen bush,blair und olmert protestieren.
was herr friedmann gesagt hat,er werde gegen ahmanded-
schad strafanzeige erstatten wenn er deutschland besucht,
ist hirnloses zeug.
1.besitzt ahmanedschad einen diplomatenpass.
2.kann man staatsoberhäuptern laut bestehender gesetze die einreise in die brd nicht verwehren.
Kommentar ansehen
11.06.2006 16:22 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politik im Alltag Viele hier meinten, dass man Politik und Fußball trennen solle.

Ich teile diese Auffassung nicht. Die iransiche Nationalmannschaft symbolisiert den Staat Iran, es wird die iranische Nationalhymne gespielt und der Vizepräsident ist zu besuch.

Es sieht doch ganz dannach aus, als wenn man an so einem Tag gegen den israelverachtenden Kurs eines solchen Landes demonstrieren darf.

Politik ist überall in unserem Alltag, man kann sie nicht einfach ausklammern. Ob beim Einkaufen die einfache Wirtschatspolitik, bei vielen Disskussionen die Meinung oder Ideen für die eigene Zukunft.

Und nun zurück zum Iran. Man kann das an einem Extrembeispiel deutlich machen: Niemand hätte anno 1943 gesagt: "Naja, das mit den Juden und der Diktatur soll für den moment nicht so wichtig sein. Jetzt haben wir erstmal Spaß."

Man kann so etwas nicht einfach übergehen und dezent wegschauen.

Denn die Parallelen sind da: Der iranische Präsident will Israel von der Landkarte tilgen/radieren/AUSLÖSCHEN/VERNICHTEN, leugnet den Holocaust und unterstützt die Hamas.

Und jetzt ratet mal welche radikal-islamische Terrororganisation (Selbstmord-)Anschläge mit möglichst hoher Zivilopferzahl (Frauen & Kinder) verübt: Kleiner Tipp, sie fängt mit "H" an und hat sich die Zerstörung Israels zum Ziel gesetzt.

Und wie bitte soll man einer solchen Organisation mit friedlichen Mitteln begegnen?

Die Araber haben im 2.WK auf der falschen Seite gekämpft verloren, und mussten Gebiete abtreten. Aber dann auch noch mehrere Kriege hinterhältig im Nachhinein gegen das neue Land der Juden zu führen, diese zu verlieren und dann noch einen eigenen Staat forden ist schon ziemlich gewagt.

Ich finde man muss im allgemeinen nicht unbedingt demonstrieren um zu zeigen, dass man dagegen ist. Man kann sich auch anders wehren, es gibt schließlich immer Leute die ihre Meinung durch Proteste öffentlich zeigen.

Und das Angebot der Hamas für eine längere Waffenruhe im Gegenzug für einen eigenen Staat ist schon sehr dreist.

Man muss sich die Situation in Israel vorstellen, immer in Angst leben zu müssen, vor Terroranschläger und umgeben von Nachbarn die einen lieber zerstört sehen möchten.

Israel hätten nach den drei abgewehrten (!) Kriegen auf sich nach der Haager Landkriegsordnung noch viel mehr gedurft. Und warum es besser ist, vorsichtig mit den Palästinensern zu verhandeln sieht man hier.

http://www.icej.de/...

Kommentar ansehen
11.06.2006 17:08 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: das ist ganz einfach.
israel und die usa müssen sich nur so demokratisch verhalten wie sie vorgeben es zu sein.
bist du nicht des amis freund bist du sein feind und wirst angegriffen.
jüdisches geld und amerikanische politik ist doch EINS, oder interpretiere ich da was falsch?
und wieso sollte ein staatsoberhaupt nicht ein fußballspiel ansehen dürfen?
demo oder gegendemo gehören einfach verboten.
Kommentar ansehen
11.06.2006 18:32 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gunny07: Sorry Gunny, Du scheinst so naiv zu sein,wie Du auf Deiner HP dreinschaust.
Und Dein Verlgiech "jüdisches Geld und amerikanische Politik" ist doch Eins - Also weißt Du, ich frage mich, woher Du Deine Geschichtskenntnisse hast, bzw. woher Du überhaupt politische Infos beziehst.
Die Demo hat heute stattgefunden : Und das war auch gut so!

Bei uns wird oft gegen alles mögliche demonstriert, und nicht nur ich bin der Meinung, dass gegen jemand, der derart menschenverachtend arguemntiert, wie es es der iranische Präsident tut, MUSS demonstriert werden, gerade weil man ihm als Diplomat (?) die Einreise wohl nicht verweigern kann - ihm aber klarmachen muss, dass seine Meinung von den vernünftigen Menschen dieser Erde nicht geteilt wird - auch wenn solche Schreihälse wie Du andere Meinungen verbreiten dürfen.
Gott Sei Dank kannst Du das, für diese Freiheit würde ich auch demonstrieren.
Kommentar ansehen
11.06.2006 18:54 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt nur zu wünschen, dass sie auch gegen die Ermordung palästinensischer Zivilisten durch israel. Terroreinheiten demonstrieren.
wewuma
Polier doch mal Deine Geschichtskenntnisse etwas auf, bspw.
http://www.us-politik.ch
dann weisst Du, was Terror ist udn woher er kommt.
Kommentar ansehen
11.06.2006 19:41 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im ersten Satz ist ein Komma zu viel. Das zweite muß weg, sonst wäre die Deutsch-Israelische Gesellschaft der ausgeschriebene Begriff für die vorher angeführte DGB.

Bitte ändern!

So nun zur News: Wenn ich Gäste, und nichts anderes stellt die iranische Nationalmannschaft dar, einlade, stoße ich sie nicht gleichzeitig durch Demonstrationen vor den Kopf. Das kann man zu anderen Zeiten an anderen Orten erledigen. Der Zweck heiligt nun mal nicht immer die Mittel.

Und an alle die es betrifft: Die Aussage, der iranische Präsi hätte den Holocost geleugnet wird nicht wahrer, nur weil man es immer wieder wiederholt. Sicher werdet ihr mit euer gezielten Desinformationspolitik irgendwie Erfolg bei denen haben, die nicht nachdenken, nicht hinterfragen, aber trotz allem ist diese fortwährende Lügerei unmoralisch.

Gruß
Kommentar ansehen
11.06.2006 20:07 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@normalo: Stimmt: Allerdings stammt es auch nicht von mir, zwei Kandidaten kommen in Frage...;)
Kommentar ansehen
11.06.2006 20:10 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PS: Im anderen Punkt darf ich Dich korrigieren: Irgendwelche Höflichkeitsregeln a la Knigge sind hier ziemlich fehl am Platz, ich erinnere da mal an unseren ehemaligen Bundespräsidenten Heinemann. Meine Güte, war der unhöflich. Bin noch heute stolz auf ihn. Klar, anderer Fall, wenngleich unter Beteiligung derselben Länder, aber hier sollte es ja ums Prinzip gehen. Und dieses Prinzip ist definitiv falsch.

Q.E.D.

Aber Mexiko hat ja zwischenzeitlich einen ersten Grundstein zur sportlichen Lösung dieses politischen Problems gelegt;)
Kommentar ansehen
12.06.2006 09:04 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falscher Ort: Ich frage mich ernsthaft, weshalb ausgerechnet auf deutschem Boden immer gegen Gott und die Welt demonstriert werden muss. Liebe Vollblutdemokraten: nehmt doch das nächste Mal bitte ein Flugzeug nach Israel.. oder in den Iran, wenn ihr Euch traut. Dort ist Euer Protest am richtigen Ort!
Kommentar ansehen
12.06.2006 09:06 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir bitte mal jemand erklären, was - verdammt noch mal - der DGB mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und den Israelitischen Kultusgemeinden zu schaffen hat?! Sollte zu Denken geben....

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?