11.06.06 09:55 Uhr
 1.283
 

Amerikanisierung in Europa: Immer mehr Europäer übergewichtig

Nach Angaben des Ernährungswissenschaftlers Michael Ristow wird das Durchschnittsgewicht der Menschen in Europa in den nächsten Jahren zunehmen. Als Grund nannte der Professor von der Universität Jena die Übernahme des amerikanischen Lebensstils.

"Wir werden erleben, dass das Übergewicht so zunimmt wie in den USA, weil der Lebensstil immer weiter amerikanisiert wird", meint Michael Ristow. Übergewicht kann gesundheitliche Probleme wie Diabetes oder Bluthochdruck zur Folge haben.

Außerdem werden in Europa die volkswirtschaftlichen Folgen unterschätzt. Eine Untersuchung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden, wonach die Bevölkerung in Deutschland immer dicker wird, bestätigt diese Angaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Europa, Amerika, Europäer, Amerikanisierung
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 09:34 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schluss mit der Diät. Ich warte noch ein paar Jahre, dann habe ich halt so mein Idealgewicht. Aber Michael Ristow hat schon recht. Viele sehen die Folgen nicht und denken ist ist alles halb so schlimm.
Kommentar ansehen
11.06.2006 10:34 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist eben wie früher ... dick = Wohlstand. ;) Wenn erstmal die Ölkrise kommt und Nahrungsmittel auch teurer werden sowieso.

Bin übrigens selbst dünn :)
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:38 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja im grossen ganzen ernaehrt sich der deutsche schon recht gesund.
zumindest kann man ueberall bio-produkte kaufen....und es gibt hier auch keine 20kg eimer chips etc....

einfach mal wieder ne tolle studie.....blablablablablablablabblablablabalbla...........
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:45 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"es gibt hier auch keine 20kg eimer chips.....": aber das kommt dann schon noch!! ;)
das entwickelt sich ja alles noch langsam!
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:59 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20 Kilo: Eimer mit Chips ??? Na bis wir dahin kommen wird wohl noch einige Zeit vergehen.
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:01 Uhr von ZK und KB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es hat trotzdem jeder selbst in der Hand ob er dicker wird oder nicht.
Krankheitsbedingte Ursachen schließe ich natürlich aus.
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:02 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BMI = 21: Denke, bin nicht wirklich gefährdet;)

Anders sieht es das sicher bei jenen Zeitgenossen aus, die erschreckenderweise offenbar ständig kurz davor stehen zu verhungern oder zu verdursten. Denn sonst sähe man sie ja nicht auf Schritt und Tritt im Weichbild der Innenstädte im Gehen und Stehen unaufhörlich mampfen und trinken.
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:32 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich neulich erschreckt hat und ich es nicht wirklich glauben konnte.
In einer Doku hiess es, dass wir gerade den Punkt erreicht haben, an dem weltweit mehr Menschen am Übergewicht als an Untergewcht sterben.

Aber Amerikanisierung würde ich das nicht nennen.
Sicher, Fast Food zum Beispiel ist ein amerikanisches Wort aber auch Fast Food muss nicht schlecht sein..
Das Problem ist doch eher die Industrialisierung der Lebensmittel, wobei natürlich unser heutiges Leben ohne Lebensmittelindustrie nicht existieren würde.
(und es mich nicht geben würde :D weil die Familie meiner Mutter als Arbeiter in dieser Industrie nach Deutschland gekommen sind.)
Die Amerikanischen Verhältnisse kenne ich nicht wirklich, aber das Beispiel welches ich kenne, ist aus UK. Die Sendung von J. Oliver "School Dinner" war wirkich erschreckend. Die Kinder wussten gar nicht mehr, aus was ihr Essen besteht. Sie kannten nur noch Fertiggerichte und wollte "echtes" Essen nicht einmal probieren.
Und dass so den Bezug zum Essen und dem Nehrwert verloren geht, ist wohl unausweichlich.
Es gibt Untersuchungen, dass der Mensch normalerweise sich automatisch richtig und gesund ernährt.
Kleine Kinder, denen man eine Auswahl von allen möglichen Lebensmittel anbieten, suchen sich nach einiger Zeit automatisch das Essen in der genau richtigen Menge aus, auch wenn in der Auswahl Süssigkeiten dabei sind.
Dieses intuitive Wissen wird ihnen aber beim Heranwachsen abtrainiert.
Was auch die Schuld dieser Industrie ist.
Ein Beispiel wurde schon untersucht.
Es handelst sich dabei, um unsere Abhängigkeit von Vanillegeschmack, der durch Zusätze in Babynahrung entstanden ist. Bei einem Blindtest wählen wir automatisch das Essen mit Vanillegeschmack aus.
(Dabei handelt es sich nicht um eine Verschwörungstheorie. Die Industrie hat das vermutlich unwissentlich gemacht)

Ah ja,
ich versuche mich etwas weniger von vorproduzierten Lebensmittel zu ernähren und mehr Bioprodukte zu konsumieren
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:55 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur das übergewicht passt sich an us: standarts an auch die bildung die immer schlechter wird aber das freut die politiker dumme leute lassen sich über die medien leichter beeinflussen (siehe usa) .
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:58 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lach: die wollen ihren "grossen" vorbildern ebened immer ähnlicher werden.. ;)
fette dumme schweine ebend ! *gg
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:02 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin davon: gottseidank nicht mehr betroffen, habe 15 Kilo letztes Jahr abgespeckt und nun ein BMI von 24, dank etwas Sport, viel Trinken (Wasser) und wenig Fleisch dafür mehr Gemüse und Obst.
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:06 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alfadhir: Die Bildung in den USA gehörten zu den besten weltweit. Im Gegensatz zu Deutschland oder deinen lächerlichen islamischen Ländern.
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:40 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime: Wenn Du Dir Studien zum thema ansiehst, dann wirst Du sehen, dass vorwiegend unterdurchschnittlich gebildete Menschen in Deutschland an Übergewicht leiden. Dies liegt vielfach an total falscher und ungesunder Ernährung.
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:43 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jerry_Fletcher: Eben schreibt man ohne "d".

Bist denen ja lt. deiner Einschätzung schon ähnlicher, als du wahrscheinlich dachtest...

Das ist die traurige Wahrheit!
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:50 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Curse: >> Die Bildung in den USA gehörten zu den besten weltweit.<<

wenn man weiss ist und sie sich leisten kann sicher..
sonst kannste das knicken mein freund.. nimm mal deine rosorote brille ab und seh der realität ins gesicht !!
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:03 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oooch @ necesite: oooch.. fühlt sich da jemand durch meinen
kommentar auf sein kleines schwänzchen getreten??
tut mir leid ;-)

war nicht jeder wie du auf der unität und hat da sein
stupidium gemacht... *gg

na dann weiterhin viel spass bei McDoof und WürgerKing
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:27 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jerry: Man merkt es dir an...

Der Durchschnitts-IQ in diesem Thread ist durch dein Kommentar und deine Anwesenheit drastisch gesunken.

Ich weiß gar nicht, wer die 0 angerufen hat, dass du dich meldest! Aber lass mal, kann ja nicht nur Astronauten und Bundeskanzler geben. Dieses Land braucht auch Menschen wie dich, sonst können unsere Arbeitsämter bald dicht machen...
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:38 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jerry: Nö, gibt genug "arme schwarze" die was erreicht haben... JEDER kann in den USA viel erreichen wenn er möchte, sich anstrengt und auch bereit ist, etwas zu geben!
Es gibt aber halt auch viele Leute, denen einfach alles egal ist...
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:42 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: sag mal ehrlich...wessen Fake bist du eigentlich...komme nicht drauf !!!
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:44 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Curse: >> Nö, gibt genug "arme schwarze" die was erreicht haben... JEDER kann in den USA viel erreichen wenn er möchte, sich anstrengt und auch bereit ist, etwas zu geben!
Es gibt aber halt auch viele Leute, denen einfach alles egal ist...<<

ja genau.. sich anstrengen.. mehr als die weissen es müssen.. und bereit ist etwas zu geben.. ja genau seine menschenrechte auf"geben" ..
ja leider gibt es viele menschen denen einfach alles egal ist.. so zB. hier.. den meissten menschen ist es doch egal was die amis mit ihren minderheiten anstellen.. aber hauptsache der eigene arsch ist im trockenen..
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:53 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ necesite: ich kanns regelrecht vor mir sehen.. wie du mit deinen kleinen trollfüsschen vor wut auf den boden stampfst..

gg.. du such dir lieber erstmal nen job bevor du hier über andere eine meinung zum besten gibst.. ich verdiene sicherlich mehr geld als du in deinem ganzen leben an taschengeld von deiner mutti bekommen wirst ..


und zum thema IQ solltest du als unbeteidigter lieber den mund halten..

anstatt hier den "schlautroll" raus hängen zu lassen hättest du mal lieber einen sinnvollen kommentar zum thema abgeben können.. oder biste damit schon überfordert? ja man merkt es dir an..
sorry.. kommt nicht wireder vor ;o)

ich freu mich schon wenn du im Amt vor mir stehst und darum bettelst das ich deine anträge bearbeite.. lol
achnee du musst ja noch bei mutti wohnen.. gg

_____________________________
soo nu haben wir aber genug die andern forem-leser und schreibe genug genervt.. kannst mich gern weiter mit msg´s belästigen.. hab immer gern was zu lachen ;o)
_____________________________

nochmal zum Thema:

isses denn ein wunder??
wird "uns" denn von "unseren" vorbildern in den USA was anderes vorgelebt?
fressen und/oder konsumieren als wenns kein morgen geben würde.. was sich nicht nur in der ernährung wieder spiegelt sonder auch im zwanghaften aneignen von zB. rohstoffen anderer länder usw.. usw..

bei uns gib es allerdings.. und glücklicher weise noch menschen die ihre eigene meinung haben und nicht jedem trend nach laufen..

_____
wer tippfehler findet kann sie gern an necesite schicken
_____
Kommentar ansehen
11.06.2006 14:59 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nessy: hi jörn..
überleg ich auch die ganze zeit schon.. *gg
aber is mal wieder recht witzig.. habs ja irgendwie
vermisst ;)

die trollarme ist wieder im kommen ;o)
Kommentar ansehen
11.06.2006 15:16 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jerry: "unbeteidigter", "wireder", "forem-leser", "wieder spiegelt", "glücklicher weise"

Ja, nee ist klar, ne?


"ich freu mich schon" : "fressen und/oder konsumieren als wenns kein morgen geben würde"! "bei uns gib es allerdings.. und glücklicher weise noch menschen die" "arbeiten" dessen "Rohstoffe" "ich" "mir" "aneigne"

- Zitat "jerry fletcher"

DU bist doch nichts weiter als Wohlstandsmüll...
Kommentar ansehen
11.06.2006 15:16 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2006 15:17 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Amerikanisierung: würde auch bedeuten, dass die Preise fallen und das Angebot besser wird. Das ist nicht der Fall.
Ich würde eher von einer Sowjetisierung mit amerikanischen Vorzeichen sprechen.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?