11.06.06 09:38 Uhr
 1.452
 

Russland will vorzeitig 22 Milliarden Euro an Geberländer zurückzahlen

Russland will dem "Pariser Club", bestehend aus 19 Geberländern, vorzeitig 22 Milliarden Euro zurückzahlen, um bestehende Kredite zu tilgen. Deutschland würde demnach 1,3 Milliarden Euro, das Geld soll in den Bundesetat fließen, erhalten.

Die 1,3 Milliarden Euro zahlt Russland zum Nominalwert zurück. Über die noch ausstehenden 6,4 Milliarden Euro Schulden, die Russland noch in Deutschland hat, soll in der nächsten Woche beraten werden.

Mit dem Angebot Russlands zur Schuldenrückzahlung wird sich zudem der "Pariser Club" am 14. Juni beschäftigen. Aufgrund des guten Ölgeschäftes kann es sich Russland leisten, seine Schulden vorzeitig zu begleichen.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Russland, Milliarde
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 08:54 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll, ich habe heute wieder das „Vergnügen“ tanken zu dürfen. Da kann ich mir dann ausmalen wie toll das Ölgeschäft läuft.
Kommentar ansehen
11.06.2006 09:59 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann das auch anders sehen: Russland bezahlt seine Schulden mit wesentlich weniger Oel als urspruenglich geplant!
Kommentar ansehen
11.06.2006 10:55 Uhr von vea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
russland: ist aber nicht schuld an der preiserhöhug fürs öl.
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:37 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Steinmeier heult rum! "Ohjee, dann kriegen wir gar nicht so viele Zinsen, wie wir bei Einhaltung der abgesprochenen Laufzeit erhalten hätten *jammerheulstampf*. Das könnt Ihr nicht mit uns machen, wir hatten die Zinsen doch schon voll verplant für unser krepierendes System."

:-)
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:50 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schröders Verdienst! Hä, hä! Kaum sitzt unser Schröder in Rußland, und schon fließen die Gelder. Und diesen superguten Kanzler haben wir Deppen gegen die neue "Mutter der Nation" getauscht, die uns sogar noch das Taschengeld streicht... Stop, Irionie off! Nächstes Szenanrio...
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:02 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut: für Russland und für Deutschland. Allerdings wage ich zu bezweifeln das Schröder etwas damit zu tun hatte.
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:36 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmm Im Radio hörte ich, daß der deutsche Staat dieses Geld auch nur geliehen hat; so würde dann eher nichts in den Bundesetat fließen....
Kommentar ansehen
11.06.2006 13:40 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieso: soll das Geld in den Bundesetat fließen und wird nicht zum abbau der eigenen Schulden verwendet?????
Kommentar ansehen
11.06.2006 20:27 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delerium72: das Frage ich mich auch !!! Aber Politiker leben halt in einer anderen Welt "seuzf"

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?