11.06.06 09:16 Uhr
 232
 

Bonn: Teil der Franz-Josef-Strauß-Allee heißt jetzt Petra-Kelly-Allee

In Bonn gibt es jetzt eine Petra-Kelly-Allee. Es handelt sich dabei um eine Straße im ehemaligen Regierungsviertel. Der Straßenabschnitt gehörte bisher zur Franz-Josef-Strauß-Allee.

Der Teil zwischen dem Sträßchensweg und der Konrad-Adenauer-Brücke ist jetzt nach der vor 14 Jahren verstorbenen Grünen-Politikerin benannt.

Petra Kelly gehörte zu den Gründern der Grünen und war ab 1983 für sieben Jahre als Bundestagsabgeordnete tätig.


WebReporter: stellung69
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bonn, Teil, Strauß
Quelle: www.presse-service.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 04:09 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor einigen Jahren wurde in Bonn ein Teil der Adenauerallee in Willy-Brandt-Allee umgetauft; einige Anwohner waren nicht besonders froh darüber. Das Haus der Geschichte (Museum) hatte sogar hohe Unkosten. An der Petra-Kelly-Allee gibt es aber keine Anwohner, also wird wohl keiner etwas gegen die Umbenennung haben. Es sei denn, die CSU legt Protest ein.......
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:07 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob wir sonst keine Probleme hätten Unglaubliche Verschwendung von Steuergeldern. Zu mal an dieser Frau nix Gedenkenwertes ist.
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:34 Uhr von mjb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub der franz josef dreht sich jetzt vor wut im grab rum.
ausgerechnet an eine grüne muss er was abgeben
Kommentar ansehen
11.06.2006 12:40 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Ja, das konnten die Sozis schon immer (schliesst die NaziSozis mit ein):

Denkmäler, Symbole, Strassennamen

Das hat für den kranken sozialistischen Geist eine unglaublich wichtige Bedeutung, jedem unwichtigen Lokaldemagogen eine Ehrung zu Teil werden zu lassen.

Dass unsere Ökofaschisten dem im Nix nachstehen, ist selbsterklärend.

Orden verleihen würden diese grünen Propheten niemals, aber ihre eigene Elitegarde verehren, dass kann man schonmal durchgehen lassen.

Das ist die traurige Wahrheit!
Kommentar ansehen
11.06.2006 23:05 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist strauß nicht einer der politiker: die aus einem "kuhstall" ein weltstadt gemacht hat ?

der keine finanzen so richtig verplämpert hat ? von dem heute noch trotz des länderfinanzausgleiches genossen wird ?

ich bin echt überrascht , strauß war bestimmt ein kommunist .
Kommentar ansehen
16.06.2006 00:10 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*kotz*: Eine Straße benannt nach den deutschfeindlichen Grünen.

Klar, aber wenn Bundeswehr wie Wehrmachtsgeneräle oder noch ältere Soldaten heißen, kommen die Gutmenschen rausgekrochen.
Kommentar ansehen
16.06.2006 00:12 Uhr von bravis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
necesite: "Ja, das konnten die Sozis schon immer (schliesst die NaziSozis mit ein):"

Es schließt sie auch ohne Erwähnung mit ein.

Sozialismus + Nationalismus = Faschismus bzw. National(er)-Sozialismus.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?