10.06.06 13:54 Uhr
 134
 

Palästinenser sollen über Zwei-Staaten-Lösung entscheiden

Palästinenserpräsident Abbas will heute den Termin für das Referendum über eine Zwei-Staaten-Lösung verkünden. Das Volk soll unter anderem über einen eigenen Staat im Gazastreifen und im Westjordanland in den Grenzen von 1967 entscheiden.

Das wird voraussichtlich am 31. Juli sein. Israels Regierungschef Olmert nannte das Referendum ein "internes Spiel zwischen der einen und der anderen Fraktion". Nach israelischen Angriffen mit 18 Toten kündigte die Hamas ihre Waffenruhe auf.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Palästinenser, Lösung
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2006 23:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie intelligent: in diesem krisengebiet geschüttelt von terror und krieg noch eine, offizielle partei zu gründen. wie idiotisch ist das denn??
Kommentar ansehen
11.06.2006 11:44 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann: Was soll dabei rauskommen? Die Hamas will Krieg.
Die wollen eine Einstaatenlösung unter der völligen Vernichtung von Israel.
Alles läuft auf einen Bürgerkrieg zwischen der Fatah und der Hamas hinaus.
Solange die "Palästinenser" nicht erkennen, daß ihre Kriegstreiberei sie immer weiter ins Elend bringt, wir der Konflikt kein Ende finden.

Was die Mehrheit der "Palästinenser" will habe sie uns mit der Wahl der Hamas eindeutig gezeigt. Sie wollen Krieg um jeden Preis.
Das ist nicht weiter verwunderlich, denn das ist der Zweck ihrer Existenz.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?