10.06.06 12:32 Uhr
 2.287
 

US-Wettbewerbsbehörde warnt Publisher Take 2 wegen des Hot Coffee-Skandals

Die Wettbewerbsbehörde FTC hat die Ermittlungen gegen Spiele-Publisher Take 2 abgeschlossen. Grund dafür war der so genannte "Hot Coffee-Skandal" in Verbindung mit dem Spiel "GTA: San Andreas".

Das Ergebnis der Ermittlungen ist, dass die Altersangabe in allen Werbetexten aufgeführt werden muss. Die Packungen müssen ebenso gekennzeichnet werden. Die Federal Trade Commission beließ es allerdings noch bei einer Ermahnung ohne Strafe.

Sollte sich der Publisher nicht daran halten, könnte eine einmalige Geldstrafe oder eine Strafe pro verkauftem Spiel in Höhe von 11.000 US-Dollar die Folge sein.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Skandal, Wettbewerb, Publisher
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2006 14:13 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldstrafe: "Sollte sich der Publisher nicht daran halten, könnte eine einmalige Geldstrafe oder eine Strafe pro verkauftem Spiel in Höhe von 11.000 US-Dollar die Folge sein."

das heißt: bei 20.000 verkaufte Spiele müssten sie 220 Mio US-Dollar blechen?... das ist mir irgendwie zu utopisch.
Kommentar ansehen
11.06.2006 15:50 Uhr von g33k23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Palaber: TAKE2 wird sich dran halten und damit is die Sache gegessen. Die werden wohl kaum so dumm sein, und wenn, dann geschiehts denen Recht.
Kommentar ansehen
11.06.2006 18:47 Uhr von X-Mail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heißer Kaffeskandal? http://www.deppenleerzeichen.de ;)
Kommentar ansehen
12.06.2006 01:34 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Gute Seite, aber...

"Hot Coffee-Skandal" ist aber korrekt, da im englischen i.d.R. keine Bindestriche verwendet werden:

Hot Coffee-Skandal: richtig
Hot-Coffee-Skandal: falsch
Heißer Kaffee-Skandal: falsch
Heißer-Kaffee-Skandel: richtig
Kommentar ansehen
29.12.2006 14:28 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geschrei: um den Hot Coffee Mod /warist einfach lächerlich gewesen,
aber typisch USA wegen einer prüden Großmutter die ihren minderjährigen Bengel dieses Spiel schenkt (warum war das Spiel wohl erst ab 17 freigegeben?!?) wird dort so ein Affentheater veranstaltet?

Sorry, wenn ich jetzt erst etwas dazu schreibe aber mich regt die prüde Doppelmoral der Amis echt auf, auf der einen Seite kann man im Spiel Leute abballern und keiner sagt was dazu aber die Sexszenen wurden natürlich rausgeschnitten.... oh wie schlimm....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?