10.06.06 12:15 Uhr
 58
 

China erwartet dieses Jahr generell keine Energiekrisen

Zhang Guobao, Vize der nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) verlautbarte, dass in diesem Jahr keine Stromverknappungen zu erwarten seien. Auch in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gab es
demnach keine ernsten Probleme.

Man will auch verstärkt kleine Kohlekraftwerke vom Netz nehmen, die ineffizient sind und zu einer starken Umweltverschmutzung beitragen.

Derzeit sind Kraftwerke mit zusammen 250 Gigawatt Leistung im Bau, allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres gingen neue Kraftwerke mit 22,39 Gigawatt ans Netz. Der Energieverbrauch stieg um 12,33 % gegenüber dem Vorjahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Metzner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, China, Energie
Quelle: english.china.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2006 08:28 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztes Jahr wurde in den Industriegebieten noch "rotiert": Die einen hatten am Donnerstag und Freitag ihr "Wochenende", die naechsten am Dienstag und Mittwoch, usw. damit die Lastspitzen abgefangen werden konnten.
Kommentar ansehen
13.06.2006 11:44 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Generell gibts auch keine Naturkatastrophen Was ist denn das für eine Aussage? Ich denke hier spricht man von Tatsachen, die von der chinesischen Regierung nicht planbar sind (ebenso wie das Staudammprojekt).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?