09.06.06 20:50 Uhr
 864
 

Irak: Sarkawi offenbar bei Ankunft von US-Einheiten lebendig

Der im Irak getötete Terrorist und Vorsteher al-Kaidas im Irak, Abu Mussab al-Sarkawi, war nach einem Luftangriff auf ein Haus bei der Ankunft von US-Soldaten und irakischen Truppen offenbar noch lebendig.

Sarkawi habe allerdings keine Informationen weiter gegeben und offenbar noch versucht, sich von einer Trage zu rollen, um danach zu flüchten. Durch im Haus gefundene Hinweise konnten US-Streitkräfte mehrere Razzien durchführen.

Generalmajor William Caldwell, seines Zeichens Sprecher der US-Army im Irak, erklärte, man habe von dem Bewusstsein Sarkawis gestern noch nichts gewusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, Einheit, Ankunft
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2006 20:46 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, man soll das Töten nicht Gutheißen, ist aber die Frage ob man weiteres töten so verhindern konnte. Es war jedenfalls in einem Krisengebiet.
Kommentar ansehen
09.06.2006 21:01 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@philipp8000: Man beendet das Töten nicht in dem man denjenigen tötet der die Aufstände anführt.

Für uns hier mag das ja plausibel sein wenn man die Anführer erledigt, nur die im Irak sehen das anders, dort wird man zum Märtyrer und das hat nicht immer gute Konsequenzen zur Folge, wie man heute bereits sehen könnte.
Kommentar ansehen
09.06.2006 21:19 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phlipp8000: "Es war jedenfalls in einem Krisengebiet."

soll das eine rechtfertigung sein?
besetzen wir mal einfach ein fremdes land (illigal)
und da das jetzt ja automatisch ein krisengebiet ist, darf man halt alle einwohner und den wiederstand erschießen

ps:
in der überschrift steht sarkaui, ganz unten im text steht sarkawi.. sind das 2 verschiedene personen?
soweit ich das erkennen kann eher nicht ...
Kommentar ansehen
09.06.2006 22:39 Uhr von bumbui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find´s gut ein Doofmann weniger auf der Welt.
Auch wenn Jesse_James wohl recht haben könnte,das jetzt evtl.wohl nur der nächste in der Reihenfolge nachrückt.
Und @Executive:
bevor man sich über Flüchtigkeitsfehler anderer lustig macht,sollte man sich erst mal durchlesen an WEN man selbst seine Antwort schickt,oder sind das auch 2 Personen???
Warscheinlich ist Phlipp die Kurzform von Philipp,haste Zeit gespart,immerhin.
Kommentar ansehen
10.06.2006 01:30 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so freudig wie es die Nachrichten rübergebracht haben mit dem Tod, wie soll ich denn meinem Neffen das erklären?
Er war n Arsch und hat den Tod verdient! "Alles klar, der Junge im Kindergarten ist auch n Arsch, ich stech ihn ab..."
Kommentar ansehen
10.06.2006 02:07 Uhr von bumbui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lichterkette? Die wirds bestimmt bald geben,wenn ich mir die Meinungen mancher möchtegern ´68er hier ansehe,von denen die meisten wohl aber da noch gar nicht auf der Welt waren.Aber dieselben Leute,die meinen,man hätte Hitler früher aus dem Verkehr ziehen müssen,heucheln heute Mitleid mit einem Terroristen,der offen zugab,Geiseln mit dem Messer geköpft zu haben.
Ich bin bestimmt kein Ami Fan,viele Dinge stören mich dort viel zu sehr.Z.B.Keine Titten in der Zeitung,aber ne Uzi kannste bei Woolworth kaufen,aber:
Man kann nicht die Freiheit nutzen,die man uns vor 60 Jahren mit Waffengewalt brachte,was ja im Nachhinnein betrachtet auch gut war,und mich dann hinterher über die Art beschweren,in der das noch Heute in anderen Ländern geschieht.
Kommentar ansehen
10.06.2006 02:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bumbui: "Ich find´s gut....
ein Doofmann weniger auf der Welt."

Warum bombadieren wir dann nicht gleich den ganzen Planeten, am besten mit den so umstrittenen Atomwaffen, dann sind immerhin alle Doofmänner weg !
Und uns bleiben doofe Kommentare erspart.

"Man kann nicht die Freiheit nutzen,die man uns vor 60 Jahren mit Waffengewalt brachte,was ja im Nachhinnein betrachtet auch gut war,und mich dann hinterher über die Art beschweren,in der das noch Heute in anderen Ländern geschieht."

Es kommt noch immer auf den Grund an weswegen mit Waffengewalt Staaten angeblich befreit werden.

Und es existieren riesige Unterschiede zwischen dem befreien Europas von den Nazis und dem Besetzen des Iraks.

Das Saddam weg musste damit es den Menschen besser geht mag ja noch verständlich sein, aber alles andere gewiss nicht !
Kommentar ansehen
10.06.2006 02:51 Uhr von bumbui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der klügere gibt nach und wenn ich mir Deine Schreibweise mal so anseh,bin dass ja wohl ohne Zweifel ich.
Schönes Wochenende noch :-)
Kommentar ansehen
10.06.2006 04:08 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bumbui: wenn wir auf ner hompage vom tigerentenclub wären,
würde ich dir zu stimmen

da wir das aber nicht sind, ist es mir wurscht was du in meinen sätzen deutest

@philipp8000
sry das ich deinen nick falsch geschrieben habe..
hoffe du nimmst mir das nicht persönlich.. war zumindest nicht böswillig, wie hier jemand zu wissen meint..
Kommentar ansehen
10.06.2006 08:38 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Sarkawi handelte es sich um einen eventuell geistesgestoerten Verbrecher. Lest mal seine Vita: Drogenabhaengiger Kleinkrimineller, der dann im Knast in Jordanien sich zum Religionsfanatiker aufgeschwungen hatte...
Bin Laden hatte ihn als zu gefaehrlich und grausam abgelehnt.
Und wahrscheinlich kamen die Informationen zu seinem Aufenthaltsort aus den eigenen Reihen, die ihn loswerden wollten.
Manchmal kann man Schwerstkriminelle nur stoppen indem man sie "beseitigt", also toetet. haengt auch mit den Umstaenden zusammen.
Als Commander haette ich auch nicht mehrere meiner Leute geopfert, um ihn lebend zu fassen, sondern es aehnlich gemacht. Versetzt auch mal in die Position eines Einsatzleiters!
Kommentar ansehen
10.06.2006 14:00 Uhr von Newticker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NAja: @jesse_james: Ich glaube kaum, das es den Irakern jetzt besser geht. Immerhin hatt Sadam (mit teils zweifelhaften Methoden) den Irak ruhig gehalten.

Und vergleichen wir mal die Opferzahlen zu Sadam´s Zeiten und die, der US-Invasion. Und was mich immer am meißten ankotzt ist, dass Unmengen von unschuldigen Kindern umgebracht werden.

Das ein 1 1/2 jähriges Kind dabei draufgegangen ist, erscheint nur mal am Rande einer Meldung. Was kann das Kind dafür, dass den Ammis das Öl ausgeht?

Wenn Sadam die Mehrheit der Iraker so angekotzt hätte, dann hätten sie das auch so, wie wir im Osten gemacht. Eine (friedliche) Revolution.
Kommentar ansehen
10.06.2006 16:26 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Sarkawi: Oder, mal (fast, besser geht hier nicht) ganz korrekt: az-Zarqawi

Dieser jordanische Menschenmetzger war im Irak keineswegs beliebt und seine Ziele niemandem klar - vermutlich ihm selbst auch nicht. Natürlich gibt es auch einigermaßen rational terrorisierende Terroristen, Usama b. Ladin ist vermutlich einer davon, Hamas und Hizbollah haben gleichfalls klare und nachvollziehbare politische Ziele und sind weit mehr als reine Bombenanschlags-Clubs. Aber derlei Feinheiten interessieren unsere Ami-Hasser natürlich nicht; leider begeben sie sich damit jedes halbwegs relevanten Kontakts zur Realität.

Was die USA (und ihre Verbündeten) dem Irak angetan haben und noch immer antun, ist moralisch, politisch und militärisch falsch. Was die Typen, die sich unter az-Zarqawi zeitweilig al-Qaida angedient haben, tun - bevor ihre Brutalität und Skrupellosigkeit Muslimen gegenüber ebenso wie ihre konfessionelle Einseitigkeit (gegen die Schiiten) dort für mehr als nur Unbehagen gesorgt hat - ist jenseits aller Kategorien: Es gibt keine Rechtfertigung für solche Anschläge, weder in dieser noch in irgendeiner anderen von Menschen bestimmten Welt.

Natürlich werden die Anschläge nicht abnehmen: Die Nachfolger az-Zarqawis können nur auf eine einzige Art und Weise um die Einnahme seines Platzes konkurrieren... Genau.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?