09.06.06 15:33 Uhr
 1.547
 

Superschneller Akku: Der Kondensator soll weiterentwickelt werden

Die derzeit gängigen Stromspeicher besitzen eine hohe Energiedichte, aber auch eine kurze Lebenszeit und dadurch eine schlechte Ökobilanz. Joel Schindall möchte nun den Kondensator durch Nanotechnik zu einer Alternative entwickeln.

Kondensatoren werden nahezu direkt geladen und ihre Lebenszeit ist lang. Die Energiedichte ist allerdings wesentlich geringer als bei Akkus. Durch Kohlenshoff-Nano-Röhrchen soll die Fläche des Kondensators enorm gesteigert werden.

Schindall arbeitet beim MIT, aber auch in Cambridge wird mit Kondensatoren geforscht. Diese Forscher sehen für den Kondensator auch Anwendungen in Hybrid-PKWs. Andere Energiequellen stecken ebenso noch in den Kinderschuhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: killozap
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Akku
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2006 15:31 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist wie so oft ausführlicher, bitte bei Interesse lesen. Kondensatoren sind heute elektronische Bauelemente, die geringe Stromladungen speichern können. Für Notsrom-Versorgungen bei RAM-Speichern werden sie schon manchmal genutzt, aber nicht für den Betriebsstrom von ganzen Geräten. Kondensatoren arbeiten nahezu ohne chemische Reaktionen und sind so wesentlich haltbarer. Das Prinzip des Kondensators sind zwei leitende Platten, die mit einem geringen Abstand zueinander angeordnet sind.
Kommentar ansehen
09.06.2006 16:32 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt interessant: Ich finde so langsam brauchen wir echt mal einen Durchbruch in tragbarer Energie.
Ich finde es schon etwas peinlich, dass wir immer noch irgendwelche Akkus und Batterien benutzen die innerhalb von ein paar Stunden leergelutscht sind.
Kommentar ansehen
09.06.2006 16:33 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alternativen zum Akku willkommen! Wenn hier bei der neuen Technik auch noch die Umwelt bedacht wird und die Elemente des Kondensators nicht nur aus Schwermetallen (vom Eektrolyt abgesehen) sind, sollte diese aternative Weg auf alle Fälle weiter beschritten werden!
Weiter so, denn nur eine Richtung kann auch in Sackgassen führen!
Kommentar ansehen
09.06.2006 19:43 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Links=Rechts: Na, ich glaube nicht, dass die Energiedichte von chemischen Zellen erreicht werden, überboten werden sie wahrscheinlich gar nicht. Aber Kondensatoren lassen sich mit sehr hohem Strom in ein paar Sekunden oder maximal Minuten laden (man kennt ja die Kapazität nicht) und wenn das Gerät geringen Stromverbrauch hat, dann sollte es für eine gute Laufleistung reichen.

Es kann natürlich sein dass die Kapazität zwar enorm gesteigert wird, aber für die Verwendung als Stromquelle völlig indiskutabel ist.

Problematisch bei Kondensatoren ist auch, dass durch Entladung die Spannung stetig bis auf 0 Volt abnimmt. Akkus geben bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ungefähr die selbe Spannung ab, dann geht es bergab. Die Elektronik müsste da auch drauf eingestellt werden.
Wenn allerdings mit vielen kleinen Super-Kondensatoren gearbeitet wird, so könnte man während der Entladung die Anordnung (Parallel oder in Reihe) ändern und so die Ausgangsspannung einigermaßen konstant halten.
Kommentar ansehen
09.06.2006 20:33 Uhr von sanero2135
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre gut: es wäre wirklich gut wenn endlich einmal eine vernünftige alternative zum akku auf den markt kommen würde. denn irgendwie habe ich den eindruck die akkus gehen immer nach der garantieziet gleich kaputt.
Kommentar ansehen
10.06.2006 18:57 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sanero: Das ist nicht nur der Eindruck, das ist Realität. Das ist aber nicht so gewollt, sondern hat technische Gründe. Lithium-Ionen-Akkus halten, selbst wenn sie nicht gebraucht werden eine gewisse Zeit und sind dann hinüber. Die Chemie im Akku geht eben vor die Hunde.
Kommentar ansehen
12.06.2006 10:18 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute entwicklung: finds cool dass man jetzt schon notebooks bis zu 8std mitm akku laufen lassen kann.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?