08.06.06 14:43 Uhr
 234
 

USA kritisieren UNO-Führung: Man soll "das amerikanische Volk beleidigt" haben

Dies hat der US-UNO-Botschafter John Bolton dem Stellvertreter von Kofi Annan zum Vorwurf gemacht. Dieser hatte den USA unterstellt, die UNO für ihre Zwecke zu benutzen, die Organisation aber nicht gegen unrechtmäßig kritische Stimmen zu schützen.

Es sei unzulässig, derartige Aussagen gegen die USA zu tätigen. Annan jedoch nimmt seinen Stellvertreter in Schutz. "Der Generalsekretär steht zur Erklärung seines Stellvertreters und stimmt mit der Stossrichtung überein", verkündete Annans Sprecher.

Bolton hingegen forderte vom Generalsekretär, dass er sich öffentlich von der Rede seines Stellvertreters distanziert. Sollte dies nicht geschehen, könnte dies schwere Schäden für die Organisation nach sich ziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: The_Nothing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Führung, UNO, Volk
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2006 14:58 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeichnet sich da etwas leicht bedrohliches ab? mag sein dass ich die letzten tage zuviel civ4 gespielt habe, aber für mich klingt das nach einem ganz klaren einschüchterungsversuch seitens amerika um im endeffekt noch mehr freiheiten für sich zu gewinnen und die UNO & andere instanzen auszuhebeln... die formulierung "das amerikanische volk beleidigt" ist natürlich auch super meinungsmache um vom eigenen volk gemocht zu werden. villeicht betreibe ich hier auch nur zuviel schwarzmalerei, aber mir gefällt die momentane entwicklung nicht.
Kommentar ansehen
08.06.2006 15:04 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird sogar schon die UNO bedroht: Was wollen sich die Regierung Bush und ihre Vertreter noch alles einfallen lassen?

Prinzipiell kann die UNO erstmal alles mögliche sagen. Es ist an dem angesprochenen Staat (hier die USA), schlüssig darzulegen, dass die Andeutungen nicht stimmen. Schliesslich ist die UNO kein Gericht, in dem die Unschuldsvermutung solange gilt, bis etwas 100%ig nachgewiesen ist.
Kommentar ansehen
08.06.2006 15:59 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War nur eine Frage der Zeit, wann Bolton seiner Natur gerecht wird. Da die Darstellung Malloch Browns schlicht faktisch zutrifft, kann sich Herr Bolton seine Wünsche getrost dahin stecken, wo sie dann auch am besten (mitsamt all seinen anderen Fantsaien) aufgehoben sind...;)

Annan wiederum darf natürlich auf derart plumpes Gepöbel gar nicht anders reagieren, und was der UNO von Seiten der USA noch Schlimmeres passieren sollte, als was eh schon längst Usus ist? Keine Ahnung. Es wird irgendwann auch wieder eine US-Regierung geben, die einsieht, dass sie eine Institution wie die UNO nicht täglich ungestraft mit Stiefeln treten darf. Vermutlich schon die nächste nach Bush. Vielleicht äußert sich hier ja auch einfach nur eine gewisse Endzeitstimmung...

PS: Ich frage mal, wer von meinen amerikanischen Bekannten sich beleidigt fühlt;)
Kommentar ansehen
08.06.2006 16:06 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lach: ja also wirklich wie kann man nur was gegen die guten braven usa sagen?? also wirklich frechheit sowas..

aber was solls.. auchjetzt wird den fanatischen und verblendeten anhängern des gotteskriegers bush kein lichtlein aufgehen.. im gegenteil.. ich warte schon auf die nörgler die jetzt auf der uno rumreiten.. und sich mal wieder selbst zum hampelman machen *gg

die schreien noch "hurrrraaaa" wenn die usa weiter mehr und mehr unschuldige aufs übelste abschlachtet und weiter andere länder überfällt nur um die rohstoffe zu stehlen.. und die welt "sichere" zu machen .. pruust..
ist ja auch viiiiel ruhiger im irak nachdem die da eingefallen sind..

nicht das ich n saddam fan bin.. aber unter seiner führung konnteste als unbescholtener bürger noch nachts über die strasse gehen ohne angst haben zu müssen das dich einer überfällt.. heute isses am besten du bunkerst dich ein und wagst es nicht mal die nasenspitze aus dem fenster zu stecken ohne nen kopfschuss von einem von diesen mordlustigen sniper der usajuta ein zu fangen!

aber was solls.. das hilft auch nicht.. denn sie bomben dir dein haus auch unterm arsch weg ..
brave new world !!
Kommentar ansehen
08.06.2006 16:07 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht gehts ja nur darum, dass man das UNO-Gebäude in NY hässlich findet und einen Grund aufbauen will, es mit Raketen abreissen zu können ;-)
Kommentar ansehen
08.06.2006 23:02 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha naja wenn die Amis nicht mehr in der UNO sind kann man den Verein eh gleich begraben ^^
Kommentar ansehen
09.06.2006 09:06 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Getroffene Hunde bellen: Mehr kann ich dazu nich sagen. Die UNO, oder besser Kofi soll zu ihrer Meinung stehen!
Kommentar ansehen
09.06.2006 12:59 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reaktion: Die normale Reaktion von Bush wäre dor, sofort alles bombardieren und dann einmarschieren.

Des sollte zuerst mal seine UNO-Beiträge bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?