08.06.06 11:49 Uhr
 383
 

Salzburg: Illegale Zigarettenfabrik ausgehoben - Vier Mio. Stangen produziert

In einer Halle im Gewerbegebiet Thalgau wurde ein illegal arbeitender Betrieb entdeckt, der Zigaretten herstellte und in den Handel brachte. Die darin arbeitenden Fachkräfte, zumeist Frauen aus Bulgarien, durften das Gebäude nie verlassen.

Während der dort ein Jahr andauernden Produktion waren 400 Tonnen Tabak aus Argentinien zu 800 Mio. Zigaretten verarbeitet worden. Die Bande, unter Führung eines in Linz gemeldeten Mannes, hatte Maschinen aus Bulgarien laufen.

Die Stangenverpackungen wurden in einer Tiroler Druckerei erzeugt. Internationale Zollfahnder stellten die Bande, die vorwiegend Länder belieferte, wo Zigarettenpreise am höchsten sind: Vorwiegend Großbritannien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: legal, Zigarette, Salzburg, Stange
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"
Spanien: Nach Attentaten wird "Welle der Islamfeindlichkeit" registriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2006 11:29 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimme Zustände müssen das ja gewesen sein, wenn die Frauen niemals das Werksgebäude verlassen durften. Die mussten sich dann ja wie im Gefängnis fühlen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?