07.06.06 20:03 Uhr
 762
 

Iranischer Vizepräsident beim WM-Eröffnungsspiel in München

Heute teilte die Polizei in Nürnberg mit, dass Mohammed Aliabadi, der Vizepräsident des Iran, das Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft in München genauso besuchen wird wie das erste Spiel der iranischen Nationalmannschaft am Sonntag in Nürnberg.

Die Polizei ist jetzt der Meinung wegen des Besuchs von Mohammed Aliabadi habe man es mit einer "abstrakten höheren Gefährdungssituation" zu tun. Man werde den Vizepräsidenten aber das gleiche Gastrecht zukommen lassen wie anderen Staatsgästen auch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: katzenfrosch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, WM, Eröffnung, Vizepräsident
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2006 23:49 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre extremst fatal.
Kommentar ansehen
08.06.2006 04:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Ahmadinedschad nicht kommen lassen: aber seinen Stellvertreter reinlassen, manchmal muss man sich bei den eigenen Politikern doch wundern.
Kommentar ansehen
08.06.2006 06:41 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@James: Hab ich da was verpasst?
Die letzte Info, die ich hatte, war, dass ein unwichtiger Vertreter einer ebenso wichtigen Gruppe gefordert hatte, dass Deutschland den Präsidenten nicht einreisen lassen solle.
Mehr auch nicht.

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
08.06.2006 09:16 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christoph: Fehler? Ich würde mich von so einem Spinner und seinen Anhängern nicht unter Druck setzen lassen... der ist sich selbst der nächste.
Kommentar ansehen
08.06.2006 09:22 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würdest Du Hinz und Kunz bzw. Extremisten zu Dir nach Hause in die Wohnung einladen ;) ? Ich nicht.

Mexiko gewinnt? ;) nene .... hab da andere Favoriten...
Kommentar ansehen
08.06.2006 20:07 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amtrak: Was ich mit meiner Aussage sagen wollte ist, das man den iranischen Präsidenten aufgrund seiner Anti-Israeleinstellung nicht einreisen lassen möchte, man aber seinen Stellvertreter einreisen lässt.

Dieser Stellvertreter, also Vizepräsident, hat nie dementiert das Ahmadinedschad im Irrtum sei, er habe auch nie etwas anderes verlauten lassen.
Folglich müsste der Vizepräsident, auch ohne den Holocaust zu leugnen, der gleichen Meinung sein wie der Präsident selbst.

Warum lässt man also ihn dann rein und hat nur bei Ahmadinedschad ein Problem damit ?!?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?