07.06.06 14:03 Uhr
 701
 

Update: Eminem fordert fast 200.000 Dollar von Klingeltonanbieter

Weil fünf Firmen Klingeltöne aus Eminem-Stücken produziert hatten, wurden sie von diesem im Herbst 2005 verklagt (ssn berichtete). Nach den Angaben seines Anwalts wurden mit den Tönen mehrere 100.000 Dollar verdient.

Mit dem Branchenprimus Cellus habe man sich außergerichtlich geeinigt, über die Höhe der Zahlung wurde nichts bekannt.

Die Firma nextones meldete sich allerdings nicht bei Eminems Anwalt und wurde nun aufgefordert, 195.000 Dollar zu zahlen. Eminem ist der weltweit erfolgreichste weiße Rapper.


WebReporter: killozap
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Update, Eminem, Klingelton
Quelle: www.inside-handy.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte
USA: Mann festgenommen, der schwangerer Freundin Abtreibungspille in Tee mischte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2006 13:36 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andere Künstler sollten hierzulande auch mal die Klingelton-Mafia zur Aufgabe zwingen, da wird auch ohne Ende geklaut und zu Abzockerpreisen unsere Jungendlichen in den Ruin getrieben.
Kommentar ansehen
07.06.2006 15:11 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind doch: selbst schuld, die Jugendlichen, wenn sie mit so einem Dreck mehrere hundert Euro Schulden machen.
Ich hab mein Handy nur auf Vibrationsalarm, da stört es keinen und ich brauche auch keine Klingeltöne
Kommentar ansehen
07.06.2006 16:06 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Musikindustrie!! Aufwachen, denkt ihr wirklich jemand kauft sich noch ne CD wenn er einen miesen Klingelton eines miesen Künstlers beschafft? Das beschafft euch doch nur rote zahlen. Nicht die Raubkopierer sind euer Problem, die Klingeltonmafia ist es (manche Lieder kann man echt nimmer hören, dank der Zed-Jamba-Wasweißichnetalles-Werbung)
Kommentar ansehen
09.06.2006 12:21 Uhr von Sinthflow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Einnahmen: die "künstler" mit der softwarepiraterie entgehn, machen die mit Klingeltonwerbung wieder rein. Gibt noch genug fanatische zahnspangenträger die ihren Lieblingssong unbedingt auf ihrem, von Papa gesponsorten Handy haben müssen.

Die sollen mal ne Razzia bei Jamba machen, die haben sicherlich auch nich die Lizenz für jeden Song/3gp gekauft.
Da wird Eminem nich der letzte betrogene sein...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?