07.06.06 10:32 Uhr
 140
 

Zentralrat der Juden: Neuer Präsident wird heute gewählt

Heute wird der Nachfolger von Paul Spiegel gewählt, dem vor kurzem verstorbenen Präsidenten des Zentralrats der Juden. Die meisten Hoffnungen kann sich Charlotte Knobloch machen, die mit ihren 73 Jahren in München die israelitische Gemeinde führt.

Sie wäre die erste Frau, die die rund 100.000 Juden repräsentieren würde. Schon im Jahr 2000 hatte sie sich zur Wahl gestellt, war aber damals Paul Spiegel unterlegen.

Einen Gegenkandidaten wird es nach Medienberichten nicht geben, da Salomon Korn nicht kandidieren wird und wohl Vize bleibt. Das zweite Vize-Amt wird Dieter Graumann einnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: killozap
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer, Präsident, Jude, Zentral, Zentralrat, Zentralrat der Juden
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2006 10:38 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mrs.Knobloch ist es nun also geworden! und als einer der ersten ansagen mal wieder ein klassiker :)

********************************************************************
Die neue Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, nennt den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad einen „zweiten Hitler“ und fordert Ermittlungen der deutschen Justiz.

Knobloch verwies in der „Bild“-Zeitung vom Donnerstag darauf, dass Ahmadinedschad den Holocaust leugne, und dies sei in Deutschland strafbar.
*******************************************************************

aha! hat er das in deutschland gesagt? bisher noch nicht glaube ich! auf jeden fall weiss ich echt nicht warum der irre aus braunau überhaupt noch erwähnt wird? dieses ständige erwähnen hält die legende wach! damit bewirkt man genau das gegenteil...hitler hier, hitler da...es gab schon genug irre in der geschichte, er hat sicher nen platz in der "hall of fame" der MegaDespoten...aber jetzt ist es mal wieder gut! das sollte auch der zentralrat langsam einsehen :( die sägen immer öfter am eigenen ast! als ob es nicht vollkommen egal wäre wer welche religion hat...aber soweit ist die menschheit noch nicht...

schade,schade...

prost frau knobloch!! ich wünsche mal viel erfolg beim weiteren "antisemiten"bashing!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?