07.06.06 09:48 Uhr
 3.746
 

Autopanne: AvD bezweifelt Nutzen von Warnwesten

Warnwesten in PKW sollten nach Ansicht des Automobilclubs von Deutschland (AvD) in Deutschland nicht zur Pflicht gemacht werden. Dies ist momentan in Spanien, Österreich, Italien und Kroatien der Fall.

Ob Warnwesten einen Nutzen für die Verkehrssicherheit haben, sei nach Ansicht des AvD wissenschaftlich nicht erwiesen und zudem zweifelhaft, da Autofahrer beim Suchen und Anlegen der Westen nicht so stark auf die eigene Sicherung achten.

Auch könnten von Privatleuten getragene Warnwesten bei einem schweren Unfall den Eindruck für ankommende Autos vermitteln, dass bereits ausgebildete Rettungskräfte vor Ort seien.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: AvD
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2006 07:23 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann die Gegenargumente des AvD nicht so ganz nachvollziehen. Vertreten die wirklich die Interessen von Autofahrern?
Kommentar ansehen
07.06.2006 09:56 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich weiss: dass ich Personen mit Warnwesten auf lange Distanz sehe und dann vorsichtiger an der Stelle vorbei fahre. Der AvD will wohl mal wieder in die Presse, und dazu braucht es schwachsinnige Themen, mit vernünftigen Themen erreicht man nichts.
Natürlich liegen die Westen meistens im Kofferraum, es muss zum Kofferraum gegangen werden, um diese anzulegen. Aber verwechseln kann man diese Westenträger meiner Meinung nach nicht mit Rettungskräften. Auch geht es nicht nur um Unfälle, sondern auch um die ganz normale Panne. Gerade hier werden viele Menschen überfahren, die Weste kann hier Leben retten.
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:42 Uhr von basti662
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kofferraum: genau aus diesem grund soll man die weste auch vorne im Auto haben... .z.B. unterm fahrersitz. Dann ist das anziehen im Auto kein problem
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:09 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warnwesten gehören ins "Handschuh-Fach"! Da ich einen Firmenwagen fahre, ist auch in Deutschland das Mitführen von Warnwesten Pflicht.

Aber die Warnweste sollte möglichst noch im Auto angezogen werden. Dies ist nur möglich, wenn die Warnweste griffbereit im Auto, am Besten im "Handschuh-Fach", verstaut wird.

Gerade das Aussteigen ist ein kritischer Moment, da man sich am Nächsten zur Straße befindet.

Ich hätte nichts gegen eine "Pflicht", aber nur dann, wenn die Weste auch griffbereit verstaut werden müsste.

Das aber kann und wird nicht kommen, da nicht jedes Auto ein großes Handschuhfach besitzt. In manchen passt wirklich nur ein Paar Handschuhe.

Gruß
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:14 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal: frage ich mich wirklich was unsere "Interessensvertreter" so machen. Bei den Benzinpreisen tun sie nix, beim 07er Kennzeichen taten sie nix, beim Tagesfahrlicht wissen sie selber nicht was sie wollen und jetzt noch so ein Schwachsinn...
Ich hab so ne Weste seit 10 Jahren im Auto, hab sie damals für ein Schweinegeld in England gekauft, weil es sowas in D noch gar nicht gab...
Die Signalwirkung, speziell bei Nacht mit den Reflexstreifen ist unübertroffen !
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:16 Uhr von hippo2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn hoch 3, AvD! Ist da einer beim AvD der einen Führerschein hat? Anscheinend nicht, sonst würden die auf so einen Schwachsinn gar nicht kommen. Das reflektierende Kleidung, besonders in der Dämmerung und in der Nacht, einen großen Vorteil hat, leuchtet doch jedem 3 jährigen ein. Nicht umsonst behängen wir unsere Kinder im Straßenverkehr mit dem Glitzerkram und die Reflektoren am Fahrrad sind auch nicht nur Deko!

Zudem, wer einen Unfalle/Panne u.ä. hat, der muß eh an den Kofferraum um das Warndreieck zu hohlen.

Eine Verwechslung mit Rettungskräften schießt ja wohl den Vogel ab. Habt Ihr vom AvD keine Augen im Kopf?
Kommentar ansehen
07.06.2006 12:23 Uhr von quady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warnwesten: Doch ich bin der Meinung dass man diese dabei haben sollte NUR!

Sollte man endgültig auf die Gelben Warnwesten umsteigen, da diese nunmal den vorteil haben dass sie auch im dreckigen Zustand absolut ersichtlich sind. Die roten sieht man dann mit Dreck nicht mehr.
Es sind auch nur noch Deutschland und Österreich die rote Warnkleidung haben, alle anderen sind schon bei Gelb.
Kommentar ansehen
07.06.2006 12:31 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@quady: Ich weis ja nicht was du mit deiner Weste machst, aber meine ist noch sauber.
Kommentar ansehen
07.06.2006 12:40 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen den Zwang und für gelb! Gegen den Zwang, weil ich generell denke, dass so etwas im Ermessen des Einzelnen liegen sollte.

Man muss nicht alles regulieren!

Und für die Farbe Gelb bin ich, weil man dann das Orange den Müllwerkern, Bauarbeitern und anderen Offiziellen überlassen kann (die ihre Sachen auch sauber halten ;-) ).
Kommentar ansehen
07.06.2006 14:35 Uhr von SirSani70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch "offizielle" in Gelb: Gelb wird bei den "Offiziellen" genommen, um den Einsatzleiter zu kennzeichnen. So kommt es dann vor, dass viele Einsatzleiter rumrennen. :-)

Wie man es macht, ist es falsch.
- Blaue Weste --> Gruppenführer
- Rote Weste --> Zugführer
- Grüne Weste --> Abschnittsleiter
- Weisse Weste --> Leitender Notarzt

Übrigens ist das in jedem Bundesland anders geregelt, und als Autofahrer müsste man einen Atlas dabei haben, wo die freie Farbe der Warnweste festgelegt ist, die man als Autofahrer dabeihaben soll. :-))

Wie wäre es mit einem "Warnwestensatz"? :-)
Kommentar ansehen
07.06.2006 15:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, man könnte ja auf die Normalwesten das Wort: "privat" drucken (in reflektierender Schrift natürlich).
Kommentar ansehen
07.06.2006 21:54 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser: Rundumleuchten sollten zur Pflicht werden. Die fallen im Falle einer Panne m.E.wirklich auf!
Kommentar ansehen
07.06.2006 23:33 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja war ja eigentlich schon länger klar, aber ist ja auch nur eine frage der zeit bis wir als leuchtende weihnachtsbäume eine unfallstelle sichern müssen ...
Kommentar ansehen
08.06.2006 09:44 Uhr von kanalarbeiter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrradfahrer: Als ich neulich in der Dämmerung mit dem Auto unterwegs war, war vor mir in ca. 300m ein Radfahrer, der auch eine gelbe Warnweste an hatte.
Einfach eine super Sache, da es sofort auffällt. Meiner Meinung nach sollte im Auto Pflicht sein und bei Radfahrern ebenfalls Pflicht sein, dass sie Abends beim radeln eine tragen, den die kleinen Lichterchen, sofern sie überhaupt welche haben, erkennt man meißt erst zu spät.
Kommentar ansehen
08.06.2006 10:52 Uhr von PBernd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 Euro sind es Wert: Es wird wohl niemanden in den Ruin treiben, 5 Euro (im Angebot 3 Euro) für eine Warnweste auszugeben. Die Farbe ist auch egal, da alle , die in Frage kommen, eine gute Signalwirkung aufweisen. Auch nehmen sie nicht viel Platz weg.

Das dies den Eindruck erwecken könnte, das Rettungskräfte vor Ort sind, ist Schwachsinn, da diese ja wohl kaum zu Fuß ankommen würden.
Des Weiteren ist, wenn einer mit Warnweste rumrennt, auch schon sicher, das dort einer in der Lage ist, Hilfe zu organisieren.
Kommentar ansehen
08.06.2006 23:38 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joa mit Warnwesten sehen die einfachsten Autofahrer aus wie Sanis...wieso auch nicht. Solange die nicht Orange sind und den Eindruck erwecken, n DB-Mitarbeiter hat sich auf die Autobahn verirrt ist es mir eigentlich wurscht :)
Kommentar ansehen
09.06.2006 02:54 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtig ist es sich von der Fahrbahn zu verpissen. Also eine ehemalige Klassenkameradin von mir hatte eine Panne und prompt hat jemand die Spur nicht halten können und sie war sofort tot. Eine Weste für alle ist viel Aufwand. Man müsste die Leute sensibilisieren und ihnen sagen: Sofort aussteigen zum Fahrbahnrand - notfalls klettern - Augen auf und ein paar Meter weg von der Fahrbahn.
Kommentar ansehen
09.06.2006 08:26 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab kein Handschuhfach: liegt bei mir im kofferraum die warnweste verwend ich eigentlich nur als befestigung für mein warndreieck welches ich zur deko im auto hab.
aber einen vorteil hat die warnweste. polizisten sind immer sehr begeistert, wenn man eine hat obwohl es keine pflicht ist. da kommt man auch mal mit dem einen oder anderen nicht eingetragenen bauteil davon :D
Kommentar ansehen
09.06.2006 23:19 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Merkst du eigentlich gar nicht, welchen Schwachsinn du hier von dir gibst?

*Wenn ich bei nem Unfall jemanden mit Warnweste sehen, gehe ich automatisch davon aus, das sich bereits Rettungskräfte an der Unfallstelle befinden und fahre weiter.*

Wenn du also EINEN Menschen mit der Warnweste siehst, gehst du von der Anwesenheit von RETTUNGSKRÄFTEN aus?

Ausserdem kann man eine solche Weste absolut problemlos im Auto anziehen.

*Also kann durch dan Anziehen und Tragen einer Weste eine Gefahr entstehen oder Rettungsmaßnahmen verzögert werden.*

Diese Argumentation ist absoluter Blödsinn und wahrscheinlich nur geschrieben worden, um eine Polemik zu starten.

Ich wünsche dir und auch "LuckyStrike", dass ihr NIEMALS in eine Situation kommt, wo euch eine solche Weste eventuell das Leben retten könnte.

Übrigens hat hier in Spanien kein Mensch gemeckert, als die Pflicht des Mitführens einer solchen Weste eingeführt wurde. Jeder hat ganz einfach die Vorteile eingesehen und sich die (zwei!) gelben Dinger pro Auto angeschaft.

Gruss r.j.
Kommentar ansehen
10.06.2006 08:51 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn.

´Wenn man eine einzelne Person bei einer Unfallstelle sieht, der eine leuchtende Weste anhat, aber keinen Uniformierten sieht, keinen Polizeiwagen, keinen Rettungswagen, Rettungshubschrauber, keinen Arzt.
JA, dann fährt man weiter.

Falls es tatsächlich Leute geben sollte, die dieser Begründung glauben, sind das genau diese Leute, die sowieso vorbeifahren würden und nur eine Ausrede suchen.
So ist es.
Kommentar ansehen
10.06.2006 16:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Autofahren sollten: dazu verpflichtet werden, beim Autofahren diese Weste zu tragen! Dann hat man sie beim Aussteigen schon an. So einfach ist das...
(warum fragt man mich nicht gleich...?)
Kommentar ansehen
10.06.2006 23:56 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
durchaus gerechtfertigt: Ich sehe diese Warnwestengeschichte auch mehr als Abzocke der Polizei..

Wie Hans-Söllner einst über die Aids-Handschuhe abgelästert hat.. ("Ich hab´ doch kein Aids. Und wenn ich mir einen ********** dann brauch ich kann Handschuh")

Bei mir liegen zwei dieser dämlichen Westen zwar im Kofferraum, aber was die bringen sollen ist wirklich fraglich!
Vermutlich bringen diese Westen nur, dass keiner mehr anhält "weil ja schon Fachkräfte vor ort sind", wie es der AvD beschrieben hat..
Kommentar ansehen
11.06.2006 21:09 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere frage: worum geht es wirklich, sollte man hier nicht endlich mal zusammenarbeiten, denn es geht hier um sicherheit und menschenleben.
Kommentar ansehen
12.06.2006 07:39 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist für meine Begriffe: schon ziemlich weit hergeholt - ich glaube kaum, daß es dem AvD hier um die Sicherheit der Autofahrer geht!
Kommentar ansehen
12.06.2006 20:48 Uhr von hrungnir1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachmaten: Den Laden kann man echt vergessen. Da bleib ich lieber beim ADAC, die haben noch das Hirn im Kopf und nicht unter dem Bleifuss.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?