07.06.06 09:47 Uhr
 108
 

Iran: Positive Reaktionen auf Kompromissvorschlag im Atom-Streit

Nach Gesprächen zwischen dem iranischen Chefunterhändler Laridschani und Javier Solana nach Erhalt eines Verhandlungspaketes der UN-Veto-Mächte, zeigte sich Ali Laridschani diesen Angeboten gegenüber aufgeschlossen.

Das Angebot beinhaltet nicht nur Anreize für den Iran, sondern auch Strafmaßnahmen von Seiten des UN-Sicherheitsrates bei mangelnder Kooperationsbereitschaft seitens des Iran. Allerdings wird kein Militärschlag angedroht.

Auch Irans Außenminister Mottaki schloss die Möglichkeit einer Einigung nicht aus. Gemäß der "New York Times" beinhalten die Angebote unter anderem Zugang zu amerikanischer Agrartechnologie. Positiver Effekt der Gespräche: Ölpreis ist gesunken.


WebReporter: Bibi66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Iran, Atom, Reaktion, Kompromiss
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2006 06:06 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das hört sich doch schon mal positiv an, auch wenn der Ölpreis nur um 33 US-Cent gesunken ist. Meiner Meinung nach ists aber noch zu früh, um in Jubel auszubrechen. Ich denke, das Eis dürfte erst dann vollständig gebrochen sein, wenn die Internationale Atomenergieorganisation (IAEO) wieder Zugang zu den entsprechenden Anlagen Irans erhält.
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:23 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry Die Rechtschreibungsreform o.ä. in Form eines Newscheckers hat zugeschlagen (*grins* is nicht böse gemeint).

Is aber ok, von meiner Seite aus.
Wenn´s so sein soll, soll´s so sein.
No Problem.

Aber um Missverständnissen (bei den Lesern hier) vorzubeugen:
falls jemand in der Quelle keinen "Laridschani" finden sollte... damit ist Larijani gemeint.

Larijani (Quelle)= Laridschani (hier)

Ok, alle kapiert?

Hasta Luego

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?