07.06.06 09:25 Uhr
 20.094
 

USA: Mann schwängert seine 16-jährige Stieftochter mit einer Injektionsspritze

In den USA ist ein Mann zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er seine Stieftochter mit Hilfe einer Injektionsspritze geschwängert hat. Das daraus entstandene Kind wurde bereits 1999 geboren und ein Jahr später zur Adoption freigegeben.

Als Grund für seine Tat gab der Mann an, dass seine Frau keine Kinder mehr gebären könne und deshalb die Tochter das Baby für das Ehepaar bekommen sollte.

Der Mann will Berufung gegen das Urteil einlegen und behauptet, die Tochter sei mit dem Plan einverstanden gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Injektion
Quelle: www.local6.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2006 10:05 Uhr von ferrari2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
KRANK! mehr gibts glaub ich nicht zu sagen...
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:24 Uhr von H5N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran krank ? Mit 16 ist die stieftochter kein kind mehr es gibt mädchen die früher schwanger werden sie ist nicht blutsverwand un d wenn sie damit wirklich einverstanden war sehe ich darin weder was abartiges noch krankes noch sonstwas
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:42 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank? Eher schräg! Schon ein seltsames Gebaren, aber wenn die Tochter tatsächlich einverstanden war, nicht wirklich krank.

Was ich aber als wirklich krank bezeichnen würde, ist das Strafmaß von 20 Jahren - selbst, wenn die Befruchtung unfreiwillig erfolgte (was technisch kaum möglich gewesen sein dürfte). Den meisten Amis merkt man ihren verkorksten und krankhaften Puritanismus reichlich an. Mir tun die noch denkenden US-Bürger echt leid, mit solch minderbemittelten Schwachmaten zusammenleben zu müssen. Wenn man allerdings berücksichtigt, daß der Vater selbst früher für ein härteres Strafmaß bei Sexualdelikten eintrat, hat er die Strafe vielleicht dennoch verdient. :-)


Ok, erst mal genug des US-Bashings. Mal sehen, wer heute kollabiert... )B->
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:44 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@H5N1: Sowas macht man aber nicht zuhause im Wohnzimmer, sondern in einer Klinik!!!
Und minderjährig ist sie dennoch, auch wenn sie "schon" 16 war!

Blutsverwandt oder nicht. Der Mann sollte ein VATER für das Mädchen sein und da ist es nunmal wirklich krank, wenn er sie - auf welche Art und Weise auch immer - schwängert!
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:46 Uhr von ba-seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habe nix dagegen. Ich meine, immer noch besser als Vergewaltigung. Mittlerweile ist das wohl 7 Jahre her, sie hätte sich auch ruhig eher beschweren können wenn ihr was nicht gepasst hätte!
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:52 Uhr von Big_Biffs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Künstliche Befruchtung für Zuhause? Für eine Befruchtung dieser Art muss sich eine Frau doch normalerweise einer längeren Therapie unterziehen
(Hormone spritzen und so). Außerdem funktioniert sowas nicht gerade oft aufs erste Mal.
Kommt nur mir die ganze Geschichte ein bischen komisch vor?

Außerdem wenns war ist, ich möchte nicht der Sohn sein.
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:22 Uhr von scum1.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut krank: ganz egal, ob das mädchen damit einverstanden war, es war erst 16. in diesem alter lassen mädchen so einiges mit sich machen und dennoch hat man in diesem alter sein ganzes leben noch vor sich.

eine schwangerschaft geht nicht spurlos an einem vorbei, sowohl psychisch als auch physisch.
und das seinem kind aufzuschwatzen, nur fürs eigene glück? - absolut krank

wobei 20 jahre dafür schon happig sind, aber wer will das schon beurteilen, wenn er keine details kennt...
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:43 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Biologie 6? "Für eine Befruchtung dieser Art muss sich eine Frau doch normalerweise einer längeren Therapie unterziehen
(Hormone spritzen und so). Außerdem funktioniert sowas nicht gerade oft aufs erste Mal.
Kommt nur mir die ganze Geschichte ein bischen komisch vor?"

Warum sollte das komisch sein?
Und wozu ne Hormonbehandlung??
Sobald das Sperma erstmal in der Scheide ist, ist es völlig egal, WIE es dahin gekommen ist. Und ne Hormonbehandlung brauchts auch nicht um Nachwuchs zu produzieren... Man stelle sich vor, Milliarden und Abermilliarden von Lebewesen machen das tagtäglich vor *g*
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:45 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist kein biologisches Problem mehr die Tochter leidet unter der abstrusen Situation.
Genauso is es mit Inzest. Meistens ist der seelische Schaden am größten.
Kommentar ansehen
07.06.2006 12:06 Uhr von PiperMaru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch wenn sie das Baby doch wollten warum wurde es 2000 zur Adoption freigegeben? Oder ist es seitdem bekannt das das Baby angeblich so entstanden ist und die brauchten jetzt 6 Jahre für das Urteil oder wie? Schon ein bisschen komisch... ansonsten ist es schwer sich darüber ein Urteil zu bilden. Nur weil sie einverstanden war macht die Sache allerdings nicht weniger schlimm find ich. Sie hätten sich auch jemand anders suchen können der die Leihmutter "spielt". Da muss man nicht die 16jährige Stieftochter für nehmen die dann im Grunde Mutter und Schwester zugleich wird...
Kommentar ansehen
07.06.2006 13:11 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle die "krank" schreien: Ich glaube eher IHR solltet mal zum Arzt gehen und euch untersuchen lassen...
Kommentar ansehen
07.06.2006 13:44 Uhr von firestormtiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eL LOcO ANdi: "Ich glaube eher IHR solltet mal zum Arzt gehen und euch untersuchen lassen..."

Du glaubst dies, ich glaube du hast nen Dachschaden. Hier herrscht ja Glaubensfreiheit-sind ja nicht in Arabien ;) !

Mit einer Spritze einer Minderjährigen, sozial und wirtschaftlich von einen abhängigen zu schwängern ist pervers. Und als Stiefvater ist das auch in den USA illegal. Wenn die wirklich noch ein Kind wollten, wäre adoptieren das Mittel das Mittel der Wahl gewesen.

Aber nein, ein Geschlechtsgenosse musste ja sein "Sperma" verteilen. Primitiv, aber so 3 Leben kaputt. Toll gemacht.
Kommentar ansehen
07.06.2006 17:16 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschheit hat ´nen Knall !!! Mehr kann man dazu (der News und den Antworten) nicht sagen.
Kommentar ansehen
07.06.2006 18:23 Uhr von bigfood20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu jung oder zu alt? eigentlich ist die frage ob das mädel zu jung dafür war oder nicht von uns garnicht zu beantworten.
ich kenne 14 jährige denen könnteste das beim besten willen nicht einreden und 18 jährige die bresig genug sind das man es ihnen einreden kann.

nen paar häuser weiter wohnt ne 1 jährige die hat sich mit absicht nen kind andrehn lasssen und pralt noch damit das sie nicht mehr in die schule muss und auch keine ausbildung machen muss erstmal.
vorbild war da die mutter 5 kinder von 5 männern und war nie arbeiten.

ich kann mich vertun aber ich glaub in deutschland ist das eh verboten sich ne leihmutter zu besorgen auch wenn das nicht ganz auf diesen fall zutrift.

stutzig macht mich aber das das mädel das mit gemacht hat weil auch ich denke das das nicht beim erstenmal geklappt haben wird.

20 jahre dafür find ich persönlich ohne die näheren umstände zu kennen etwas heftig
hierzulande hätte er warscheinlich nur 3 jahre bekommen wenn er keine spritze genommen hätte
Kommentar ansehen
07.06.2006 18:32 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
H5N1 und alle Ja-Sager: Manche Leute sollte man nie erlauben Kinder zu kriegen....... denkt da mal drüber nach.
Kommentar ansehen
07.06.2006 20:37 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigfoot20: ne 1-jährige? etwas jung, oder? ;)
Kommentar ansehen
07.06.2006 23:14 Uhr von webschreck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich stört, ist das Wort Stieftochter! Da dieses wie ein eigenes Kind zu betrachten ist, hat dieser Mann Unrecht getan, selbst, wenn das Mädchen einverstanden war. Es wäre wohl das Allerletzte, wenn Stieftöchter und -söhne, zumal minderjährig, von einem Stiefelternteil mißbraucht werden dürfen. Wer trotz Unfruchtbarkeit seiner Frau Vater werden will, sollte in fremden Revieren suchen oder warten, bis die Stieftochter volljährig ist. Da diese Tat wahrscheinlich auf Naivität zurückzuführen ist, sind 20 Jahre zuviel, ein gewisser Denkzettel hätte da völlig ausgereicht.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?