07.06.06 08:43 Uhr
 3.551
 

Einigung vor Gericht: Spammer verkauft Haus und Auto, um Strafe zahlen zu können

Der Spammer Ryan Pitylak (24), der von Microsoft und dem US-Bundesstaat Texas wegen des Versandes vom Spam-Mails verklagt worden war, konnte sich nun Ende Mai mit den Klägern vergleichen. Das Verfahren gegen Pitylak wurde daraufhin eingestellt.

Der 24-Jährige ist einer der vier berüchtigsten Spammer weltweit, so das Spamhaus Projekt. Die Höhe der Verpflichtungen gegenüber seinen Klägern ist unklar, jedoch muss der Geständige sein Haus und seinen BMW verkaufen, um die Zahlungen zu beginnen.

Des Weiteren zeigt Pitylak Reue und plant, sich zukünftig für die Spambekämpfung einzusetzen. Mirosoft konnte sich bereits letztes Jahr mit dem Spammer Scott Richter auf eine Strafzahlung in Höhe von sieben Millionen Dollar einigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: The_Nothing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Gericht, Verkauf, Haus, Strafe, Einigung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2006 22:47 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob der gute Mann jemals wieder von seinen Schulden runterkommt? So kann man sein Leben auch zerstören...
Kommentar ansehen
07.06.2006 08:58 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leben zerstört: man kann auch in die Schweiz gehen und Bedienungsanleitungen schreiben. In wirtschaftlich schweren Zeiten kriegt man dann keine Jobs mehr und hat damit sein Leben auch zertsört.
Kommentar ansehen
07.06.2006 09:13 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid Womit ein 24-jähriger Spammer wohl Auto und Haus finanziert hat?
Manch einer, der sich nen bescheidenen Wohlstand redlich erarbeitet hat kommt unverschuldet in finanzielle Schieflage, aber bei jemandem, der weltweit beträchtlichen finanziellen Schaden anrichtet, und sich davon ein "Luxusleben" finanziert, hält sich mein Mitleid wirklich in Grenzen.
Kommentar ansehen
07.06.2006 09:18 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so: Endlich kümmern sich die Regierungen und die grossen Firmen mal um Verbrecher die wirklich die Allgemeinheit schädigen, statt um harmlose Raubkopierer. Unklar ist mir, wieso Microsoft einen Anspruch auf Schadenersatz hat. Eigentlich sollte eher User die SPAMs von ihm gekriegt hat eine Entschädigung bekommen, auch wenn das nicht wirklich geht.
Würde soviel Energie bei der Jagd auf Spamer und Virenprogrammierer eingesetzt, wie bei der Jagd auf Raubkopierer, dann wäre die Welt besser.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:33 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: weiss nicht was an spams so schlimm sein soll.
was ich nicht kenne wird gelöscht ,was ist denn dabei?
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:44 Uhr von donkman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror1: das ist ja wohl der dümmlichste Kommentar den ich je gelesen habe... schon mal darüber nachgedacht was passiert wenn große Unternehmen 20.000 Spammails pro Tag an Ihre wichtigste Adresse bekommen? Oder wie viel Geld Unternehmen weltweit investieren müssen um sich davor zu schützen oder diese Mails zu filtern? Das Dich das mit Deinem AOL oder was auch immer Account reichlich wenig zu interessieren scheint ist mir schon klar, aber ein bisschen über den Tellerrand hinausschauen wäre manchmal nicht schlecht...
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:49 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror: also mich nervt das schon gewaltig, jeden morgen erst mal 10 Minuten da sitzten und den ganzen Viagra Rotz löschen, wenn du mal über Nacht an die 80 Spammail bekommst, dann wird´s dich wohl auch nerven !
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:51 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@donkman: bei firmen ist das natürlich was anderes,aber bei mir als privatnutzer kommen keine spams an.
das hängt damit zusammen das ich mit einer e mail adresse die anmeldungen auf seiten und boards mache ,wo ich dann zugekleistert werde von spams,und eine private e mailadresse nur für bekannte und freunde,und hier bekomme ich nicht eine spam.
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:55 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror - Ne, oder? Also ich hatte gestern 186, vorgestern 132 usw. Gerade nach Pfingsten ist es wieder besonders schlimm.

Wenn das nicht nervt und Zeit kostet, alle Mails erst mal zu checken (wenigstens den Betreff), um keine richtige Mail zu verpassen, dann weiß ich auch nicht. Mal ganz abgesehen davon, was das an Traffik auf Dauer kostet !!! Flat hin oder her, aber wenn Provider nachrüsten müssen, weil die Terras immer mehr werden, dann ist das auch ein wirtschaftlicher Kollateralschaden ...

Also ich habe mit so einem Drecksack KEIN Erbarmen! Von mir aus sollte der alles verkaufen und dann noch Jahre im Knast die Schulden abbauen!!
Kommentar ansehen
07.06.2006 10:56 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror: dann meld dich mal in ein paar spamlisten an. mal sehen ab wieviel spam du dich aufregst ;) so mancher landet mit der zeit in listen, die dermaßen frequentiert sind, dass es richtig abgeht.

wenn es nach horror ginge würden wir spam begrüßen und nichts gegen machen. dann wäre email automatisch nicht mehr zu gebraucehn.
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:02 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber warum Microsoft?? Warum klagen nicht große Mail-Provider wie GMX, Web.de oder Google auf Schadensersatz? Die Telekom, Arcor oder andere Provider haben ebenfalls ein Recht zu klagen und ein Recht auf Schadensersatz.. denn ich kenne niemanden, der ne Email-Adresse oder seine Webseite bei Microsoft hat...

Eigentlich ists mir ja egal, wer das Geld bekommt (denn ich habe nichts gegen Microsoft), hauptsache, die Spammer werden bekämpft!! Aber unlogisch finde ich das schon!
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:02 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einigung? Ins Gefängnis gehört der Typ! Dert Schaden den die Müll-Emails verursachen ist gigantisch... geht bestimmt in Miliarden Euros!

Dummer weise machen viele Kostenlos-Emailanbieter Emailadressenihrer hrer Kunden freiwillig den Geschäftemacher bekannt! Wieviel Geld dabei wohl fließt?

http://WWW.ARCOR.DE ist dabei besonders schlimm. Eine neu angemeldete Emailadresse auch wenn diese noch nie benutzt wurde wird urplötzlich mit allen möglichen Sex-Werbe-Emails zugemüllt!
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:11 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schon gut so! Hoffentlich bekommen jetzt die anderen Spammer kalte Füße.

Spammer sind so überflüssig wie Paparazzi.
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:19 Uhr von gasmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tobo81: schonmal was von msn und hotmail gehört?

Das ist Microsoft.

mfG
Kommentar ansehen
07.06.2006 11:54 Uhr von radar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spam nervt: Also mich nervt dieser Spam schon seit einiger Zeit tierisch. Am Anfang waren es nur Spammails und nun kommen die Spams in Foren und Gästebüchern hinzu.

Seit einiger Zeit nervt mich jemand mit folgender IP: 72.232.92.170. Die IP ist immer die selbe.

Also ich finde es jedenfalls nicht mehr lustig.
Kommentar ansehen
07.06.2006 13:48 Uhr von bigdaddy2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde sagen microsoft ist hier der verbrecher: wenn micht gerade irgend welche kopierrecht verletzt worden, würde ich sagen das spams nichts anderes sind als die unerwünschten werbungen und prospekte im briefkasten.

was soll das also ich verklage doch auch nicht aldi und Co wegen webung die ich nicht haben will, oder?
Kommentar ansehen
07.06.2006 14:23 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die strafe ist noch viel zu gnädig: wenn man bedenkt, welchen Schaden das Gesindel
mit ihrem Werbemüll anrichtet.

Und die Kosten die dadurch entstehen tragen alle mit!

Traffik, Bandbreite, Ressourcenverschwendung bei Servern und backbones, das ist reiner Ballast.

Er hat "im Jahr 2004 bis zu 25 Millionen Spam-Mails pro Tag verschickt"!

nur um die leute mit belanglosen werbeschrott zum thema viagra, rolex-plagiaten, abnehm-tabletten, immobilien in der dom rep, usw etc pp zu bombadieren.

Das ist ein Wirtschaftskrimineller hoch drei!

Die Strafe von einer Millionen Dollar hat er mit Sicherheit doppelt und dreifach als Reserve zurückgelegt.

Allein das haus hat schon fast eine halbe Millionen gekostet.

Eine gerechte Strafe wäre ein Dollar pro Mail!

eine andere quelle gibt es hier:
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
07.06.2006 18:32 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tropfen auf den heissen Stein: Mir ist eigentlich nicht aufgefallen, dass ich nun weniger Spam erhalte. Offenbar gibt es noch ausreichend andere Spammer. Hoffentlich war das ein guter Anfang, auf das wir in Zukunft weniger Spam erhalten und dafür billig tolle Häuser und Luxusschlitten erwerben konnen.
Kommentar ansehen
09.06.2006 16:56 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, das auch mal bestraft wird! Wenn mann mit Spamm´s sein Geld verdient und andere damit nervt, kann man auch mal sich erfreuen, wenn solche Nervensägen Konsequenzen tragen müssen!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?