06.06.06 13:01 Uhr
 2.602
 

USA: Jüdisches Zentrum appelliert an Merkel, Irans Präsident von WM fern zu halten

Der Rabbiner Marvin Hier weiß, dass der iranische Präsident Ahmadinedschad kein Einreisevisum für Deutschland braucht, wenn er seine Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft besuchen will. Dem Rabbiner wäre der aber nicht willkommen.

Für Hier, er ist der Leiter des Simon-Wiesenthal-Zentrums in Los Angeles, werde durch einen eventuellen Besuch Ahmadinedschads, des iranischen Staatsoberhaupts, das Andenken an die Opfer der Nazis geschändet. Die Bundesregierung solle sich dagegen äußern.

In einem Brief des Rabbiners an Kanzlerin Merkel bittet dieser darum, Ahmadinedschad "unmissverständlich klar zu machen, (...) dass sein Besuch unwillkommen wäre". Der Iraner leugnet den Holocaust und verlangt, Israel solle von den Landkarten verschwinden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, WM, Präsident, Angela Merkel, Zentrum
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2006 12:17 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher scheint sich die Bundesregierung in dieser Sache, wenigstens nach Aussen, sehr zurückzuhalten. Wollte nicht die EU eine mögliche Einreise Ahmadinedschads verhindern?
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:14 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
letzten: endes kuschen sie doch alle vor ihm... ich sehs schon vor mir...
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:31 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: Diesen amerikanischen Rabbiner geht es wohl einen feuchten D*** an wer sich in Deutschland die WM anschaut. Sicher möchten auch viele arabische Teilnehmer nicht, dass Juden an der WM teilnehmen und viele Nazis möchten nicht, dass Linke an der WM teilnehmen und so weiter und so weiter...

Solange jemand keine Gefahr für die WM darstellt sollte man es niemandem verbieten dürfen an so einer Veranstaltung teilzunehmen.
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:37 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrekt, das dürfte das diplomatischste Vorgehen: sein, das genau so zu handhaben, wie meine Vorrednerin das meinte.
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:42 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Rabbi ist ein verlogener Volksverhetzer!! Er ist der Typ, der die Lüge in die Welt gesetzt hat, iranische Juden müssten Judensterne tragen. Das wurde von sämtlichen Quellen dementiert und ist nichts weiter als übelste Hetzpropaganda.

Googlet einfach mal nach dem Namen...

dieser verlogene Kriegstreiber versucht alles, um den Iran zu diskreditieren (was eigentlich Ahmadinedschad auch ganz gut allein hinbekommt).
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:50 Uhr von mister_e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn dann dürften Juden allerhöchstens bestimmen dass Ahmadinedschad nicht nach Israel reist. Was spricht dagegen dass er nach Deutschland kommt ? Ich als Deutscher kann nur sagen der Mann hat mir nicht getan nichts geschändet und auch sonst keine Dinge getan die mich in meinem Leben als Deutscher behindern. Irgendwann vermodert die Holocaustkeule wie ein fauler modriger Ast. Also lasst den Mann ruhig kommen =) er kann ja bei mir wohnen =)
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:54 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten: wir lassen niemanden mehr rein!
wir wollen ja nicht das sich irgendwer angegriffen fühlt.
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:57 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung: Wie meine Vorredner schon berrichtet haben, wird es aus diplomatischen Gründen kein Einreiseverbot für den Achmidingsdabum.*$% geben. Wie ich im Videotext lesen konnte, haben sich auch einige Bundestagsabgeordnete dazu geäußert und angemerkt, dass die Bundesregierung mit einem Verbot auch nicht durchkommen würde.

Iran hat das Öl als Druckmittel, da interessert es wenig, ob die amerikanische Israellobby umherspringt, selbst die Amerikaner würde es nicht interessieren.

Hier hilft nur die Iraner in der Vorrunde rauszuhauen. :-))

Tschau
Kommentar ansehen
06.06.2006 14:22 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll er doch kommen: ich finde das ist das perfekte ambiente um bei bier und fußball über probleme und missstände zu reden :)

ich denke mit ner abweisenden handlung schießt sich der westen selbst in den fuß.

alternativ warten wir bis er in berlin oder münchen landet und dann wird er sofort ins nächste cia flugzeug gestopft ;)
Kommentar ansehen
06.06.2006 14:25 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super, nun auch Europa Sprachrohr Israels? Handlan: ger sind sie ja schon.. :)

Nene, ich glaube auch wenn wenn Politiker aus der EU mit den Tyrannen
http://www.lebenshaus-alb.de/...
mitheulen, ist es wohl eher eine demütige Geste an ihre Herren.
Kommentar ansehen
06.06.2006 14:34 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist da Problem ??? Ahmadinedschads ist der Präsident des Irans, der Iran ist für die WM Qualifiziert, also was soll es. Es geht hier um Sport und nicht um irgendwelche Personen die meinen sich hier einmischen zu müssen, das hat schon die gute alte FIFA erledigt.

Mir persönlich ist Ahmadinedschads auch nicht gerade sympathisch wenn ich es mal nett ausdrücke, jedoch wenn der Iran ins Achtelfinale kommt, hmmmm…. Was soll es dann kommt er halt.
Kommentar ansehen
06.06.2006 14:46 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Los Angeles? Kann bitte mal jemanden Herr Hiever erklären, dass wir hier in Deutschland nicht so einfach jemanden die Ausreise verbieten werden, nur weil es jemand anders in Los Angeles gerade nicht in den Kram passt? Zudem sehe ich überhaupt nicht, weshalb der Besuch Ahmadinedschads das Andenken der Nazi-Opfer schänden sollte. War er in irgendeiner Weise am Geschehen beteiligt? Glaube ich kaum! Genau diese Unsachlichkeit in der Argumentation macht es manchmal so schwer, der Denkweise bestimmter Kreise mosaischen Glaubens zu folgen....
Kommentar ansehen
06.06.2006 15:27 Uhr von DerPepe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmhh: heißt es nicht, " zu besuch bei Freunden" , wie könnten wir dann ein Staatspresidenten eines Teilnehmerlandes nicht einreisen lassen?
Bush & Co haben auch in Sachen Irakkrieg gelogen, und? sollen se deswegen nicht einreisen dürfen?
Jeder hat das gleiche Recht die WM zu sehen, und basta.

greetz pepe
Kommentar ansehen
06.06.2006 16:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jüdisches Zentrum: Wenn wir den kommen lassen, wieviel wird uns das dann kosten ??
Kommentar ansehen
06.06.2006 16:36 Uhr von blackODERschwarz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr wisst ja jaja die deutschen haben ne million juden vergast und die araber müssen es ausbaden,,,,sind geflohen ..dann siedeln sie sich in arabergebiet ein nun haben die scheis ,,,grosse fresse,,,,
Kommentar ansehen
06.06.2006 17:01 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völker hört die Signale: Schon traurig das religiöse Eiferer einen so immensen Einfluss auf die deutsche Politik haben, sicherlich - noch hält sich Merkel bedeckt, aber das sie sich deren Wünschen nicht verschließen wird sollte jedem klar sein.

Komisch, religiöse Fanitiker des Islam werden als potentielle Topterroristen angesehen, aber fanatische Juden als Mahner und gerechte Kritiker unserer Geschichte.
Kommentar ansehen
06.06.2006 17:02 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deluxes: "so wie sie da unten die palästinenser vernichten, ist es unglaublich, dass keiner es wagt irgendwas zu sagen!"

Dies ist bisher die differenzierteste Darstellung des Konfliktes im nahen Osten.

"Dieser Rabbiner soll einfach ma die Fresse halten! Der Typ hat nichts anders zu tun,als Lügen zu verbreiten! "

Ich vermute du hast ein paar Beispiele für diese Lügen (inkl. seriöser Quelle).


---------

Ich persönlich finde diese Forderung unverschämt, es sollte keinesfalls eine Staatsbesuch werden.
Kommentar ansehen
06.06.2006 17:16 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa zumindest weniger als die 833 Millionen Euro für zwei U-Boote und Raketenabschussrampen, welche derzeit an Israel verschenkt werden.

http://www.volksprotest.de/

Im übrigen hier noch was interessantes zum Thema Iran und WM.

http://www.ralph-kutza.de/...
Kommentar ansehen
06.06.2006 17:47 Uhr von acidburn1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mann o mann: Was will der eigendlich. Ist doch alles bestens.
Wenn Ahmadinedschad zur WM (nicht Deutschland) kommen will soll man ihn lassen. Es ist kein Staatsempfang geplant, und ich hoffe es wird auch keinen geben.
Ich glaube immer mehr ich sollte meine Religion wechseln und zum Judentum konvertieren, denn da kann man sich anscheinend alles erlauben.
Ich bin mit sicherheit kein antisemit, aber allmählich regen mich die Ultra-Orthodoxen Rabbis auf. Die sind nichts besser und nichts schlechter als alle anderen Fundamentalisten.
Zu meinen man kann andere Staaten dazu nötigen, die Gästeliste zu schreiben.
Sollen die doch froh sein wenn der nach Old-Europe kommt, dann hatt der Mossad doch mal eine sehr gute chance den "kalt" zu stellen. So nah kommen die dann lange nimmer.
Kommentar ansehen
06.06.2006 17:52 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar: sollte man ihn kommen lassen.
Vielleicht kann man ihn dann mal nach Dachau zur Besichtigung einladen. Vielleicht hört er dann auf so einen Mist zu erzählen.

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
06.06.2006 18:56 Uhr von Tobi-iboT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das andenken an die opfer der nazis wird auch durch deutsche neonazis geschändet
ich persönlich hab nichts dagegen das ahmadineschad nach detuschland kommt
Kommentar ansehen
06.06.2006 19:05 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: man sollte staatsgästen den nötigen respekt zukommen lassen ,wie es sich gehört.
ob er bush oder ahmedinedschad heisst.
ich bin nicht mit bushs politik einverstanden und mit einigen äusserungen vom iranischen präsidenten auch nicht.
aber er ist demokratisch gewählt worden (demokratischer als bush jedenfalls) und allein deshalb sollte man ihn auch so empfangen.
bisher ist er nicht kriegerisch aufgefallen oder hat irgendwelche länder völkerrechtswidrig angegriffen, was man von dem anderen nicht behaupten kann.
und solange sich niemand etwas zu schulden kommen lässt kann man nicht ständig darauf herumhacken das er etwas täte wenn er könnte.
genauso könnte ich immer behaupten das die amis irgendwelche atomraketen zünden würden wenn ein radikaler dran wär (sorry es ist ja ein radikaler an der macht und er hat atombomben ,und sie haben ja auch schon mal welche geworfen und er droht ja auch schon öfter damit)
da ich die abschriften der reden vom iraner gelesen habe und auch den brief an bush weiss ich das die reden etwas uminterpretiert und auch sinnmässig verändert wurden ,in den massenmedien.

bsp. er hat NIE den holocaust bestritten ,sondern 2 sehr logische fragen gestellt.

1. wenn der holocaust denn so stattgefunden hat wie es gesagt wird,warum werden dann die palästinenser bestraft in dem ihnen das land weggenommen wird und sie vertrieben werden?
warum wird denn deutschland nicht bestraft und geteilt in einen jüdischen staat?
wo doch die meisten juden eh in mitteleuropa angesiedelt waren,und das doch nur gerecht gewesen wäre nach den ganzen morden?

2. wenn der holocaust aber nicht so stattgefunden hat ,warum gibt es dann einen zionistischen staat israel?und warum wird dann den palästinensern das land weggenommen und sie vertrieben?

in beiden fällen ist die gründung israels in palästina unlogisch.

das sind fragen die er in seinen reden stellt und die meiner meinung nach auch in einer demokratischen welt gestellt werden dürfen und auch logisch sind.
aber wie gehen wir oder vielmehr die massenmedien damit um ?
es wird gesagt er leugnet den holocaust ,
er will israel vernichten und wenn er erst die atombombe hat wird er die welt in schutt und asche legen,also legen wir lieber selber preväntiv die welt in schutt und asche ,bumm zack aus.

da ich glaube das der holocaust stattgefunden hat ,finde ich auch das unsere vorväter hätten bestraft werden müssen indem unser land einen jüdischen staat hätte abtreten müssen,wenn man schon ein jüdischen staat gründen will.
immerhin haben wir den holocaust verursacht und nicht die palästinenser.
dann müssten wir uns auch nicht das ewige geleier anhören das wir bis zur steinzeit dazu verdammt sind schuldige zu sein.
kein mensch hätte die rechtfertigung an einen jüdischen staat in mitteleuropa jemals bezweiffelt ,und dank der usa hätte sich israel nicht anders entwickelt als bisher.
waren eventuell andere interessen daran wichtiger ?denn die juden hätten mit sicherheit auch gern in europa weitergelebt,wie es auch viele getan haben und auch heute noch tun.
kann überhaupt aus einer religionsgemeinschaft eine nationalität hergeleitet werden?

von wegen gelobtes land und so, sind denn nicht viel eher die dort ansässigen araber, die eigentlich zum islam konvertierten oder gezwungenen ehemaligen juden die ureinwohner?
eher als die hellhäutigen kaukasisch rassigen menschen (nach amerikanischen rassemerkmalen) jüdischen glaubens?

ich meine damit glaubt irgendjemand an einen weissen blonden jesus,oder ist es nicht eher so das jesus der jude ,falls es ihn gab ,eher aussah wie osama bin laden?

auch deutschland sollte sich kritisch mit geschichte ausseinander setzen, und nicht nur damit die vergangenheit endlich ruht, jeden rat der von israel oder von einem juden kommt kritiklos akzeptieren,ohne gleich die antisemiten keule einstecken zu müssen.
auch das ist eine form von freiheitlich demokratischen denkens.
Kommentar ansehen
06.06.2006 19:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöner, ausführlicher Kommentar, horror1! Ich bin zu faul, sonst hätte ich viel von dem, was Du da schreibst, auch schon schreiben wollen, aber da die meisten es überlesen werden (/wollen), habe ich es gelassen.

Die Fragen Ahmadinedjads sind - so sie denn in der im Netz verfügbaren Übersetzung in Ordnung und nicht aus irgendeinem Grund geschönt wurden - völlig legitim.

Und die logischen Antworten uns aus vielen Gründen wenig lieb.
Kommentar ansehen
06.06.2006 20:34 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was verpasst? Ahmadinedschad leugnet den Holocaust (in Deutschland strafbar) und fordert die Vernichtung Israels, und nebenbei vermutlich noch aller Juden. Willkommen in Deutschland? Von mir nicht.
Wenn Amerikaner (ich habe uebrigens keine Ahnung, welche Nationalitaet Herr Hier hat) sich nicht in deutsche Angelegenheiten einmischen duerfen, dann wohl Deutsche genausowenig in amerikanische. Tja, dann muessen wir in Bezug auf Afghanistan, Irak, Guantanamo und zukuenftige "Wohltaten" wohl auch die Klappe halten. Mal davon abgesehen, dass ich erst dann zu "misch dich nicht ein" greife, wenn mir die Argumente ausgehen oder ich keine habe.

@ horror1:
Bist du dir denn sicher, die Originale zu kennen? Ich persoenlich wuerde den Inhalt des Briefes nur glauben, wenn er von Amerikanern und Iranern genauso wiedergegeben wird.
Ich kenne mich in der Geschichte leider nicht sehr gut aus. Ich meine allerdings, dass eventuelle Gebietsansprueche vor 60 Jahren bzw. bei der Gruendung Israels geltend gemacht haetten werden muessen, und nicht erst jetzt.
Willst du vielleicht auch Amerika den Indianern zurueckgeben? Oder warum nicht gleich Bayern den Italienern, als Nachfolger der Roemer?
Kommentar ansehen
06.06.2006 21:11 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RoadRunner: Ahmadinedschad hat den Holocaust niemals geleugnet er hat ihn viel mehr als Verbrechen bezeichnet das in Europa begangen wurde und die Frage gestellt warum dann die wiedergutmachung dieses Verbrechens auf dem Rücken der Araber ausgetragen wird. Das er den Holocaust leugnen würde ist eine bewusste Falschübersetzung um einen Krieg gegen den Iran zu legitimieren.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Sachsen: Justiz genehmigt Galgen-Verkauf für Angela Merkel und Sigmar Gabriel
Angehörige der Terroropfer von Berlin attackieren in Brief Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?