06.06.06 09:58 Uhr
 462
 

Libanon: Hisbollah-Anhänger greifen nach Persiflage Christen-Viertel an

Im libanesischen Sender LBCI lief wie jede Woche die Politsatire-Sendung "Basmat Watan", doch weil sie diesmal zum ersten Mal auch die Hisbollah und deren Anführer Hassan Nasrallah aufs Korn nahm, gingen wütende Schiiten auf die Straße.

Sie griffen ein Christenviertel an und zerstörten Marien-Statuen, die Armee musste eingreifen. Erst als Nasrallah selbst zum Ende der Proteste aufrief, beruhigten sie sich wieder. Nun sind die Libanesen besorgt, der "Nationale Dialog" sei in Gefahr.

Die von Syrien unterstützte Hisbollah sieht sich einer Kampagne ausgesetzt und weigert sich weiterhin wie vereinbart ihre Waffen abzugeben. Der Produzent von "Basmat Watan" entschuldigte sich bei Nasrallah.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Christ, Anhänger, Viertel, Libanon, Hisbollah
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2006 09:51 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt dabei: Der Libanon kann einen (bewaffneten) Staat im Staate nicht dulden und die Hisbollah-Kämpfer müssen entwaffnet werden und sich ins politische Leben integrieren! Sonst wird Israel wiederum mit aller Gewalt gegen die Angriffe aus dem Südlibanon zurückschlagen!
Kommentar ansehen
07.06.2006 00:35 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nasrallah: Schon als wir vor zehn Jahren im Mietwagen auch durch den Süden Libanons kurvten, war die ´Ikonographie´ Nasrallahs ähnlich allgegenwärtig wie in gewissen Diktaturen.
Kommentar ansehen
07.06.2006 00:41 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was müssen die auch solche Sendungen zeigen wenn: sie ohnehin wissen das so etwas nach hinten losgehen kann.


Allerdings muss man sich schon fragen, wenn diese Politsatire eine libanesische Erfindung ist, wieso gehen die dann auf Christen los ?!? Seit wann ist der Libanon christlich ?!? Hab ich was verpasst ?
Kommentar ansehen
07.06.2006 08:33 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr viel verpasst: Denn der Anteil der Christen liegt schon seit urewigen Zeiten so hoch, dass man von einer der konstituierenden Religionsgemeinschaften des Landes sprechen kann, neben Schiiten und Sunniten (Muslime), Drusen (heterodoxe Abspaltung vom Islam, neben Syrien ist der Libanon ihre Hauptheimat), Alawiten bzw. Nusairier (heterodoxe islamische Sekte, Herrscher in Syrien), stellen die Christen insgesamt etwa ein Drittel der Libanesen und verteilen sich, wie in dieser Weltgegend üblich, in jede Menge kleinere Konfessionen, die zum Teil in Europa keiner mehr kennt oder noch nie gekannt hat, die wichtigste davon die Maroniten.
Kommentar ansehen
15.07.2006 14:48 Uhr von V-max306
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse -james: so sehr ich deine kommentare auch liebe und respektiere, zum erstenmal muss ich dir widersprechen..der libanon ist doch eher ein christlicher staat...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?