06.06.06 08:52 Uhr
 89
 

China Netcom verkauft Unterseekabeltochter

Der Festnetzbetreiber China Netcom Group Corp (Hong Kong) Ltd. gab am Montag bekannt, sich wieder auf das Mutterland konzentrieren zu wollen und deshalb sein Tochterunternehmen Asia Netcom für 169 Millionen Dollar zu verkaufen.

Auch die Muttergesellschaft der Hong-Konger Netcom, die China Network Communications Group Corporation, will ihren Anteil an der Seekabelfirma Asia Netcom für 240 Millionen US-Dollar verkaufen.

China Netcom hatte 2003 die insolvente Asia Global Crossing für 120 Millionen Dollar gekauft, deren Assets in die Asia Netcom eingingen, die jedoch auch weiterhin ein Verlustbringer war.


WebReporter: Metzner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Verkauf
Quelle: www.chinadaily.com.cn

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2006 08:13 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Halbsatz steht auf Seite 2 der Quelle. China Netcom ist nach China Telecom der zweitgroesste Festnetzbetreiber und die Nummer 4 aller Operator in China.
Fuer Netcom ist es wichtig, fluessige Mittel zu erlangen, um in den AUfbau der 3G-Netze (UMTS) zu investieren, fuer die demnaechst wohl der Startschuss in China faellt.
Kommentar ansehen
13.06.2006 11:30 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon witzig: daß die dann den Verlustbringer mit einem saftigen Aufschlag verkaufen wollen. Wer soll das bezahlen wollen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?