05.06.06 21:31 Uhr
 2.232
 

Chinas Umweltverschmutzung belastet das Wirtschaftswachstum zu hundert Prozent

Die Umweltverschmutzung in China nimmt immer dramatischere Ausmaße an. Der Vizechef des staatlichen Umweltamtes (SEPA), Zhu Guangyao nannte eine Schadenssumme von 200 Mrd. US-Dollar, was zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes entspricht.

Die Kosten der Umweltzerstörung sind damit so hoch, wie das Wirtschaftswachstum. Dieses beläuft sich auf neun bis zehn Prozent jährlich. Zudem befürchte man weitere Verschlechterungen, was die Ökologie in Bezug auf die Wirtschaftsentwicklung betrifft.

So setze sich die Wüstenbildung weiter fort, was Sandstürme zur Folge hat. Zu viele Bäume würden gerodet, Dünger und Insektenvernichtungsmittel belasten das Land und Küstengewässer seien verunreinigt, so das grobe Fazit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wirtschaft, China, Prozent, Umwelt, Wirtschaftswachstum
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2006 21:45 Uhr von prod1gy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China richtet sich selbst: Laut wissenschaftlichen Untersuchen wird in 5 Jahren der Yangtse so verschmutzt sein, dass in ihm alles tot sein wird. Millionen Menschen werden ihrer Lebensgrundlage beraubt. Das Trinkwasser ist jetzt schon in weiten Teilen Chinas ungenießbar...
Kommentar ansehen
05.06.2006 22:18 Uhr von cosasoft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100%: Was willst du damit angeben?
Wovon 100 %?
Nach dieser Aussage haben die Chinesen kein Wirtschaftswachstum.
Wirklich nicht?
Kommentar ansehen
05.06.2006 23:01 Uhr von Deutschritter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei solchen Fällen sollte man sofort in Richtung: USA gucken.

Es ist übliche US-Politik Widerstände in anderen Staaten zu fördern.

(achtung Ironie)
Kommentar ansehen
05.06.2006 23:19 Uhr von nmvbtzhrufr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cosasoft: Lesen,
Begreifen,
Backen halten.
Kommentar ansehen
05.06.2006 23:25 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: irgendwann wird die gute alte erde genug vom menschen haben und ihn zertreten und ausspucken.
china, indien, die usa sowieso, fehlt noch afrika -und hier können wir weiter auf die grünen schimpfen.
Kommentar ansehen
06.06.2006 00:07 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cosasoft: >>Nach dieser Aussage haben die Chinesen kein Wirtschaftswachstum. Wirklich nicht?

Ich hab nicht geschrieben, daß die Chinesen kein Wirtschaftswachstum haben, sondern daß es in vollem Umfang belastet wird.
Kommentar ansehen
06.06.2006 01:18 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wie sah es wohl in Europa zur Zeit: der industriellen Revolution aus ?!?

Auch nicht viel besser als jetzt in China.
Kommentar ansehen
06.06.2006 01:20 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Deutschritter: Thema verfehlt...
Kommentar ansehen
06.06.2006 07:04 Uhr von CSedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Vergleich zu wie es bei uns zur Zeit der Industrialisierung aussah!!

1. Hatten wir technisch gar nicht die Möglichkeit SO arg zu verschmutzen.

2. Hätten die Chinesen die Möglichkeit Umweltschutztechnologie einzusetzen. Denen ist der schnelle Erfolg halt einfach nur wichtiger.

Eigentlich sollten die es besser wissen! Inzwischen wissen wir ja über die Einflüsse!

Habe gestern einen bericht gesehen. Und wenn ein politiker schon sagt "es ist ausser Kontrolle geraten"... Was meint ihr, wie schlimm das wirklich ist??? Und wenn 1,2 Mill. Menschen mehr die Umwelt belasten - Prost mahlzeit. Und wir machen uns wegen "Feinstaub" gedanken!
Kommentar ansehen
06.06.2006 07:17 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Null problemo -: China hat genügend billige manpower, dass ihnen das technologische know-how nur so zufliegen wird - zur not auch umsonst, weil der rest der welt angst vor den folgen haben wird, denen wir allen ausgesetzt sein werden.

China wird auch dafür sorgen, dass seine arbeit auch in zukunft so billig bleiben wird, durch gnadenlose unterdrückung und gewalt - ergo: null problemo, solange der profit weniger hier stimmt. ;)
Kommentar ansehen
06.06.2006 08:23 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: @Vostei:
"Gnadenlose Unterdrueckung..." Im Gegensatz zu Dir lebe ich in China. Aber von gnadenloser Unterdrueckung ist hier wirklich absolut nichts zu spueren, man kann eigentlich ueberall offen diskutieren. - Und ueber praktisch alles. China ist auch wenn manche Presse das weismachen will eben kein stalinistischer Terrorstaat.
@Csedl:
Leider hast Du da auch Unrecht. Schau dir mal Beschreibungen von Manchester zu Zeiten der Industriellen Revolution an: Da wuchs auf hunderte von Quadratkilometern kein Baum mehr und kein Gras. Die Kinder bekamen Dank mangelnden Sonnenlichtes schwerste Rachitis, usw.
Selbst im Ruhrgebiet war Rachitis noch in den 50er Jahren ein Thema: Hoehensonne beim Arzt und Lebertran in Massen! Und blauen Himmel gab´s da auch nicht.
@prod1gy:
Der Rhein ist auch mal umgekippt - schon vergessen?
@Alle:
Das Schlimmste ist eigentlich, dass die Firmen in den Industriestaaten ihre schmutzige Industrie nach China exportiert haben, damit sie im Heimatland so schoen "sauber" dastehen kann. Und China hatte sich nicht gewehrt.
Aber dann mit dem Finger draufzeigen.

Es ist eigentlich erstaunlicher, dass China sich - seit Jahren schon - dieser Probleme bewusst wird, und auch aktiv etwas unternimmt, namelich Verschaerfung seiner Umweltgesetze. Schaut mal in andere solche Staaten. Da findet ihr viel weniger...
Kommentar ansehen
06.06.2006 08:51 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
china ist groß: und besteht nun mal nicht nur aus dem speckgürtel der freihandels- und industriezonen...

und ja - china hat unser umweltgesetz übernommen und muss es nur noch umsetzen, wie i.ü. 32 weitere staaten...
Kommentar ansehen
06.06.2006 13:04 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
umweltschutz in china ist ein gefährlicher job: wenn man nicht aufpasst, ist man schneller im arbeitscamp beim steineklopfen als man kucken kann.

Umweltschutz wird von Seiten der Regierung gern ignoriert, solange die Kasse stimmt, wird keiner rot.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.06.2006 00:36 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist wieder mal typisch: Die die nicht in China leben meinen zu wissen wie es dort zugeht und schreiben die schlimmsten Dinge auf und werden auch noch Ernst genommen.

Aber die die in China leben und hier vertreten sind, die das dortige Leben erleben und aus erster Hand schildern können werden ignoriert.
Kommentar ansehen
07.06.2006 02:57 Uhr von Andib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Metzner: Shanghai =|= China ;)

Du schliesst auch nich von New York City auf Trailer parks inner wüste ;)
Kommentar ansehen
07.06.2006 06:50 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und in China fällt ´n Sack Reis um! Propaganda gegen China, Vorurteile schüren... Leute, was ist los mit Euch? Ihr glaubt doch nicht jeden Schwachsinn, der von irgendwo her verbreitet wird, oder? Ratet mal, wer gegen China (oder auch Indien) als Wirtschaftsmacht ist! Und da ist jedes Mittel Recht, um alles schlecht zu machen. Ich erinnere an die Aussage von Bush, daß ihm die Umwelt ganz egal ist, solange der Profit stimmt. Und so ein Land will die Welt beherrschen, die es selbst selbst zum größten Teil selbst vernichtet hat! Chinas Entwicklung ist da herzlich willkommen, um von sich selbst abzulenken. Ich gönne den Chinesen ihren Aufschwung und hoffe, daß sie eines Tages die Weltwirtschaft komplett beherrschen. Das würde unseren arrangenten Säcken an der Spitze endlich den Garaus machen, den sie sich schon längst und auch wirklich verdient haben!
Kommentar ansehen
07.06.2006 18:14 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: na bravo.
ich meine zwar daß man auf die amis einprügeln muß wo es nur geht, aber hier ist es nun mal schwachsinn.
ohne china könnten die amis doch gar nicht mehr leben. sie sind die hauptabnehmer.
und auf die umwelt scheißen die amis auch.
aber ne hp haben und dann länder in denen kinderarbeit an der tagesordnung ist, indien und china, über den grünen klee loben, ist doch ein wenig stark blöd.
dreischluchtenstaudamm, der verseuchte fluß die tausende tote bergleute jährlich sind also alles erfindungen von den usa?
ich lach mich schepp und piß mir in die hose.
selten so einen schwachsinn gehört.
und daß die abkupferer aus china die kommende weltmacht sein wird steht wohl außer frage.
daß imperium usa ist am zerfallen, entwickelt sich immer schneller zu einem dritte welt land.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?