05.06.06 11:01 Uhr
 346
 

Umfrage: Briten haben die Nase von Blair voll

Auf einem neuen Tiefstand sind die Umfragewerte für die Partei des britischen Premiers Tony Blair angelangt, zehn Punkte soll sie mittlerweile laut einer Ipsos/MORI-Umfrage für die 'Sun' hinter den Tories liegen.

Während die Konservativen unter ihrem neuen Chef David Cameron auf 41 % Zustimmung kommen, müssen sich Labour mit 31, die Liberalen mit 18 % zufrieden geben. 1.984 Personen wurden befragt, von welchen sich zudem 67 % unzufrieden mit Blair zeigten.

Nur 26 % äußerten Zufriedenheit mit Blairs Regierungsarbeit. Da das britische Wahlrecht dem Amtsinhaber sehr großen Spielraum bei der Festlegung des Wahltermins lässt, könnte Blair versuchen, diesen bei günstigeren Werten festzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Brite, Nase
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2006 11:29 Uhr von LiquidSnake111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Titel: Irgendwie mann man das auch falsch verstehen:
Die Briten haben es geschafft Tony Blairs Nase zu füllen (mit was auch immer)

@News Tja was soll man sagen... hab auch nur wegen dem etwas komischen Titel die News angeklickt ;)

Und jetzt verprügelt mich für meinen doofen Comment! :D
Kommentar ansehen
05.06.2006 11:33 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@liquid: Ich dachte, Blair sei eine neue Sorte von Alkaloid. So eine Art Discount-Erythroxylum... :-s

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?