05.06.06 10:58 Uhr
 9.871
 

Großbritannien: Frauen werden bei "Sklavenauktionen" an Bordelle verkauft

In Großbritannien werden auf den Flughäfen in Gatwick, Heathrow und Stansted vorwiegend osteuropäische Frauen an Bordellchefs in einer öffentlichen Versteigerung verkauft.

Sobald die entsprechenden jungen Frauen aus dem Flieger gestiegen sind, finden diese "Sklavenauktionen" statt, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft von London.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Großbritannien, Verkauf, Bordell, Sklave
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2006 10:51 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Sicherheitsbehörden so genau über diese Vorgänge bescheid wissen, warum wird diesen Auktionen dann nicht ein Riegel vorgeschoben?
Kommentar ansehen
05.06.2006 11:50 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und in Deutschland? Wie sieht es eigentlich in Deutschland aus mit solchen Versteigerungen?
Gibt es hier keine Versteigerungen, oder wurde nur noch nicht geprüft? Sind die Versteigerungen legal? Ist vielleicht nicht so einfach, nachzuweisen wenn das illegal ist.
Kommentar ansehen
05.06.2006 11:57 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser wäre es für die Frauen wenn sie in ihren Heimatländern geblieben wären.
Kommentar ansehen
05.06.2006 11:59 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Ist doch beim Arbeitsamt auch nicht anders - nur das da die Preise so gering wie möglich gehalten werden...

Der Staat verhökert quasi!
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:19 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: "Wenn die Sicherheitsbehörden so genau über diese Vorgänge bescheid wissen, warum wird diesen Auktionen dann nicht ein Riegel vorgeschoben?"

vielleicht verdienen diese behörden dabei ja auch geld?! es könnte ja sein, das die bordellchefs denen schweigegeld oder so geben.....
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:40 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Altes deutsches Sprichwort: Bleibe im Lande
Und nähre dich redlich.


Damals korrekt.

Heute korrekt.
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:45 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bleibe im lande: und nähre dich redlich
damals quatsch und heute quatsch.

wenn die staatsanwaltschaft weiß, dass es so ist, warum greift die polizei nicht ein?

zwangsprostitution ist ein übel in fast allen europäischen ländern.
einschreiten ist angesagt. nicht jammern
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:57 Uhr von bernd2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schonmal darüber nachgedacht was diesen Frauen bevorsteht ?
Jede Nacht 5-10 "Kunden" bedienen, d.h jede Nacht 5-10 mal vergewaltigt werden !
Machen können die Mädels nix, da die "ehrenwerten" Zuhälter die Papiere kassieren ... wenn diese Frauen ( 18-25 ) trotzdem nicht spuren, dann mit Prügel und Drogen nachhelfen.
Polizei verdient mit, sonst wäre sowas nicht in dem grossen Massstab möglich in dem es betrieben wird.
Was man machen kann ?


Nicht ins Puff gehn !!
Kommentar ansehen
05.06.2006 13:05 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bernd2004: Alle gehen hin, keiner war da.

Fragt man in seinem Bekanntenkreis, wer in den Puff geht, bekommt man 0%. Und den meisten glaube ich das auch unbesehen.
Trotzdem liest man ja pausenlos, jeder 3. Mann würde da regelmässig hingehen und die meisten seinen schonmal drin gewesen.
Mich würd echt mal interessieren, wie die auf die Zahlen kommen.

Jedenfalls sollten sich alle, die das machen genau diese Nachrichten vor Augen halten.
Das ist Vergewaltigung. Prostituierte, die nicht direkt gezwungen werden sind häufig als Kinder missbraucht worden.
Jeder, der sich über Pädos aufregt, sollte wissen, daß er im Puff, deren abgelegte Spielzeuge "aufträgt"
Kommentar ansehen
05.06.2006 13:14 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vst hat völlig Recht: Ich wollte nur sagen, das es für viele junge Frauen einfach nicht gut ist, sich "einlullen" zu lassen mit dem Versprechen auf gute Jobs und besseres Leben.
Kommentar ansehen
05.06.2006 13:18 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werden Puffs eigentlich nicht kontrolliert? Da müßte doch sowas schnell auffallen.
Ich nehme eher an, das die Frauen auf den Straßenstrich gezwungen werden.
Kommentar ansehen
05.06.2006 17:46 Uhr von Louis70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas gibt es auch bei uns, nur nicht so So etwas gibt es auch bei uns, nur nicht so öffentlich wie am Flughafen. Irgendwie müssen die Zuhälter ja Ihren Nachschub herbekommen.

Habe mal vor einigen Wochen im TV ein Bericht darüber gesehen, eigentlich mehrere.

Das Problem ist halt das Geld. Die Mädels werden vom Geld und Reichtum im Westen geblendet und lassen sich daher gerne überreden. Manche handeln auch aus reiner Not oder werden auch von Ihrer Familie verkauft oder direkt entführt.

Hierzulande wird natürlich auch gerne geschmiert.

Ein weiteres Problem ist halt, das bei weitem nicht (mehr) soviel kontrolliert wird. So wurde z.B. der sogenannte ´Bockschein´ (Gesundheitsbescheinigung vom Amtsarzt) abgeschafft. Man kann auch nicht überall sein und kontrollieren.

Das nächste Problem ist: Es wird auch viel für Hausbesuche angeboten. Wo will man dort kontrollieren ? Die Damen werden per Kurier zur Wohnung des Kunden oder ins Hotel gebracht und wieder abgeholt. Den Aufenthaltsort der Damen ist unbekannt.

Mal ganz abgesehen davon, dass die Anzeigen in bar und somit anonym aufgegeben werden können, um in Zeitungen und Zeitschriften zu werben.
Das Internet ist genauso anonym und die Kontaktnummer ist ein anonymes Prepaid-Handy, mit deren Nummer die Polizei nichts anfangen kann.

Vielen Freiern wird wohl das Elend der Mädchen egal sein, Haupsache jung, billig und willig ......

Manchmal wird man es wohl auch nicht merken, da die Mädchen zuviel Angst haben zu reden oder auch wegen mangelnder Sprachkenntnisse.
Zumeist wird auch direkt die Familie in der heimat bedroht.

Wenn mal der ein oder andere anonym einen Tipp gibt, ist dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Das Mädchen wird direkt abgeschoben und sagt nicht aus, der Zuhälter ist nach 3 Stunden wieder frei und macht weiter. Das verliert sich in der Masse.

Nur der anonyme Tippgeber muß aufpassen .... die Zuhälter können ungemütlich werden .....

Hier ist eindeutig unser Rechtssystem gefragt.

Bloß: Der Staat verdient bei diesem Geschäft kräftig mit, obwohl er es zaghaft anprangert.

In Schweden ist jegliche Prostitution seit ca. 2 Jahren verboten. Wenn es dem Staat wichtig wäre, wäre dies der beste Schritt ......

O.k., ich weiß, was jetzt als Reaktion kommt.
Natürlich gibt es in Schweden auch noch (verdeckte) Prostitution, aber halt sehr wenig.

Was man auch Bedenken muß: Es gibt auch viele Frauen und Männer, die dieses älteste Gewerbe der Welt volkommen freiwillig ausüben, tw. vielleicht auch wegen des Geldes, aber immerhin ohne Zwang.

Wie will man dort unterscheiden und diese mit in einen Topf schmeißen.?

Ohne käuflichen Geschlechtsverkehr sähe es auf unseren Strassen mit Vergewaltigungen schlechter aus.
Kommentar ansehen
05.06.2006 17:59 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: "wenn die staatsanwaltschaft weiß, dass es so ist, warum greift die polizei nicht ein?"

Nicht Dein Ernst, oder? In welcher Welt glaubtest Du bisher zu leben?
Kommentar ansehen
05.06.2006 18:09 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein die Vergewaltigungsrate würde ohne Prostitution nicht steigen, sondern sinken.

Wo lernen die Kerle denn, dass Menschen Ware sind die man kaufen kann?
Sie sich einfach zu nehmen ist nur der nächste Schritt.


Vergewaltiger tun das nicht, weil sie zuwenig Sex hätten, sondern weil sie jemanden erniedrigen wollen.
Das sollte mittlerweile allgemein bekannt sein.


Prostitution gehört verboten,und die Freier bestraft. Dann kann nämlich auch besser kontrolliert werden als wenn man so tut als wäre es ganz normale Arbeit.
Kommentar ansehen
05.06.2006 23:32 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wok! warum, hättest Du "geistreichere" Kommentare? Oder brauchst Du dazu erst ein Glas Schnaps?
Kommentar ansehen
06.06.2006 08:22 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis500: Wenn man Prostitution verbieten wollte wo sollte mann den da anfangen? Eventuell schon bei der Frau die nen hässlichen Kerl heiratet nur weil er Geld hat? Ne sowas gab es schon immer und es wird es auch immer geben, verbote machen es für die Frauen nur brutaler!
Nein was man tun muss (und sowas sag ich sonst nichtmal bei Kinderschändern) ist die Menschenhändler zu erschiessen. Sklaverei geht mir so gegen den Strich da könnte ich ausrasten!
Kommentar ansehen
06.06.2006 19:43 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor_de: Welcher Kerl gibt denn zu, daß er in den Puff geht?
Man spricht in dieser (angeblich aufgeklärten) Gesellschaft immer noch nicht über solche Dinge - und genau deshalb blühen die Geschäfte mit Zuhälterei. Es bleibt eben alles schön im Dunkeln.

Meiner Meinung nach sollten die Puffgänger hart bestraft werden!

PS: Ich weiß ... ich weiß, jetzt gibt es einen Aufschrei :-)
Kommentar ansehen
07.06.2006 04:23 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ artemis: "die Vergewaltigungsrate würde ohne Prostitution nicht steigen, sondern sinken."

Wenn jemand also unbedingt Sex haben möchte, dann würde er sich lieber einen am Baum rubbeln, anstatt zu einer Prostituierten zu gehen.


"Vergewaltiger tun das nicht, weil sie zuwenig Sex hätten, sondern weil sie jemanden erniedrigen wollen.
Das sollte mittlerweile allgemein bekannt sein."

Das bestreite ich schlichtweg.

"Prostitution gehört verboten,und die Freier bestraft. Dann kann nämlich auch besser kontrolliert werden als wenn man so tut als wäre es ganz normale Arbeit."

Es ist vermutlich verdammt harte Arbeit, wenn man sein Geld verdienen muss, indem man sich von Besoffenen vögeln lassen muss.


Nicht jeder ist ein Adonis wie du, der nur mit der Wimper zucken muss, damit ihm 20 Frauen zu Füßen liegen.
Es gibt auch Männer, die auf "normalem" Weg keine sexuellen Kontakte bekommen. Sei es, weil sie gehemmt sind, nicht selbstbewußt oder einfach nur schüchtern. Die freuen sich sogar darüber, wenn sie einfach nur reden dürfen, weil sie sonst keinen Ansprechpartner haben.

Denk mal darüber nach!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?