05.06.06 10:36 Uhr
 5.977
 

Magdeburger Polizei warnt vor Einnahme von Medikamenten aus Notarztkoffer

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag zwischen 20 Uhr und 7.45 Uhr wurden bei einem Einbruch in eine Garage der Rettungswache des Arbeiter-Samariter-Bundes in Magdeburg zwei Notarztkoffer gestohlen.

Die Polizei teilt mit, dass die Medikamente aus diesen sogenannten Reanimationskoffern sehr gefährlich sind und nicht eingenommen werden sollen. Die Polizei bittet die Medien um Veröffentlichung dieser Meldung.

Unter anderem wurden folgende gefährliche Medikamente gestohlen: Jeweils zwei Ampullen Dormicarm, Etomidate Lipuro, Faustan, Ketanet S, Lysthenon, weiterhin drei Ampullen Pancuronium und eine Ampulle Trapanal/Thiopental.


WebReporter: katzenfrosch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Medikament, Magdeburg, Einnahme, Notarzt
Quelle: www.asp.sachsen-anhalt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2006 10:53 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: wahrscheinlich irgendwelche medikamenten-junkies die ihr blaues wunder erleben werden.
lasst die finger von den drogen!
Kommentar ansehen
05.06.2006 11:59 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollten es wirklich medikamenten junkies gewesen sein dann kennen die sich 100% besser mit den medikamenten aus als die cops.und wissen somit was und wieviel sie zu nehmen haben!!!

vielleicht waren ja auch hooligans die sich fuer die wm eindecken wollten um schmerzfreier zu sein!!!????

...oder es war ein elektro-junkie der einfach den medikamenten koffer mit dem elektroschock-koffer verwechselt hat!!????
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:04 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag. Diese Stoffe können gerade in Verbindung miteinander *SEHR* gefäfrlich reagieren und irreparable Herzmuskulaturstörungen verursachen!

Berauschend sind diese Mittel (zumindest bei normaler Konsumierung) eigentlich nicht!
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:05 Uhr von Ricky1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die wirklich Ahnung hatten,wage ich zu bezweifeln!

Bin selbst Rettungsassistent und weiß das in unseren Koffern ne Menge Medikamente sind, mit denen man sehr viel falsch machen kann.

Und wie hier erwähnt wurde,daß die Junkies wohl mehr Ahnung hatten,als unsere Sheriffs muß nicht sein,kann ebenfalls sein,daß sie einfach blindlinks mitgenommen haben,was ging...

Naja,villeicht ist mein nächster Einsatz ja einer von diesen Chaoten zu reanimieren...

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
05.06.2006 12:42 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnappt sie euch: Naja, hoffentlich fällt der Polizei der Zusammenhang auf, wenn ein paar Typen mit typischen Erscheinungsmerkmalen des Medikamentenmissbrauchs ins Spital eingeliefert werden, um diese dann in den Knast zu befördern und den Fall abzuschliessen. Vielleicht wurden die Spitäler darüber informiert?
Kommentar ansehen
05.06.2006 13:08 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warn wohl welche die sich die 10€ praxisgebühr nicht leisten konnten ;)
Kommentar ansehen
05.06.2006 13:39 Uhr von funk0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idr: haben leute, die mit sowas rumexperimentieren bessere quellen. sprich kennen nen apotheker oder jemanden der im kh arbeitet und auch meist wissen sie auch in welchem verhaeltnis sie das zeuch nehmen muessen.

gibt auch leute, die sowas wirklich bewusstseinserweiternd nehmen und nicht nur um am fertigsten wie moeglich zu sein

so far
Kommentar ansehen
05.06.2006 15:45 Uhr von 4RN3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Man sollte doch meinen, dass man sich als Autor mal die Mühe macht, die Medikamentenbezeichnungen korrekt zu buchstabieren.

So heißt es z.B. Dormicum und nicht Dormicarm, Ketanest und nicht Ketanet.

Die Hammer-Medikamente sind sowieso in verschlossenen Schränken und nicht in diesen Koffern.
Auch mit denen kann man sich umbringen, wenn man keine Ahnung hat.
Aber ich denke nicht, dass die die wirklich nehmen, da die Nebenwirkungen doch eher unpraktisch bis extrem unangenehm sind.
Kommentar ansehen
05.06.2006 16:40 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: Was sind irreperable Herzmuskulaturstörungen? Wenn du Pancu und Lysthenon nimmst, musst du dir sicherlich keine Sorgen mehr über deinen Herzmuskel machen! Da sorgst du dich viel mehr darum, mal wieder ein bißchen Luft zu holen!

Und außerdem sind die Mittel teilweise sehr wohl berrauschend. Anstatt dich mit Hasch down zu bringen kannst du das auch hervorragend mit Midazolam oder Faustan. (Und bei Midazolam musst du dir evtl schon wieder Sorgen um deinen Sauerstoff Haushalt machen, aber zumindest stört es dich da nicht, dass du nicht atmest!)

Und Ketanest macht einen ja wohl auch ziemlich high! Auch wenn das beim neuen Ketanest S angeblich nicht mehr der Fall ist, kriegt man das doch fast immer hin!
Kommentar ansehen
05.06.2006 20:20 Uhr von xxp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dem kleinen -s verdanken wir, dass wir keine Alpträume mehr bekommen ^^...

lol

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?