04.06.06 11:33 Uhr
 408
 

Hessen droht den Energieversorgern mit zwangsweisen Strompreissenkungen

Der hessische Wirtschaftsminister Alois Riel (CDU) hat angedroht, gegebenenfalls zum 1. Januar 2007 Strompreissenkungen anzuordnen. Sollten die Börsenpreise für Strom weiter sinken, müssten auch die Endverbraucher entsprechend entlastet werden.

Im Interview mit der 'Bild am Sonntag' erklärte der Minister, die Stromkonzerne sollten den Landeswirtschaftsministerien Anträge vorlegen, die Absenkungen der Strompreise vorsehen, andernfalls könnte er handeln.

In NRW kündigte die dortige Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) an, bei weiterem Absinken der Kosten für Verschmutzungszertifikate staatlich kontrollieren zu lassen, ob diese Ersparnisse auch den Kunden zugute kommen würden.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Energie, Hessen, Strompreis, Energieversorger
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2006 12:03 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überfällig: Eine derartige Maßnahme ist überfällig. Nur weil unser ex-Bundeskasper in der Branche tätig ist, muss man sich ja nicht alles gefallen lassen. Die hochspekulativen Energiepreise rufen schon lange nach einem staatlichen Reglement. Gilt auch und besonders für die Spritpreise. Aber bei denen wischt sich ja der Staat selbst ordentlich die Finger ab - deshalb wird sich an der Front auch nichts ändern. Mit den deutschen Deppen kann man´s ja machen... in Frankreich hätten schon längst die Tankstellen gebrannt.
Kommentar ansehen
04.06.2006 12:24 Uhr von chilldow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Seit wann ist das Landwirtschaftsministerium für Strompreise verantwortlich?!? Die sind nur für die Agrarwirtschaft da ;) Abschreiben aus der Quelle müsste man können :D
Kommentar ansehen
04.06.2006 12:26 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Hessen? Hey, was ist mit dem Rest?

Wäre mir neu das überall sonst die Strompreise sinken.

Nun denn, hoffentlich lesen die anderen Wirtschaftsclowns hier mit und beginnen auch tätig zu werden. Oder hat die Stromindustrie nur den Hessen nicht geschmiert? ;-)
Kommentar ansehen
04.06.2006 12:51 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chilldow: *LOL*: Danke für den Hinweis, was zwei (fehlende) Buchstaben für einen Unsinn stiften können;)

PS: Für die Forstwirtschaft und die Fischerei sind die aber schon meistens auch noch zuständig:)
Kommentar ansehen
04.06.2006 14:23 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich traut sich mal ein Landespolitiker gegen die Strom-Mafia vorzugehen. Wie man sieht hat der Föderalismus auch seine Vorteile ;-)
Hoffentlich folgen den Worten auch Taten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?