03.06.06 18:16 Uhr
 2.399
 

Ahmadinedschad kommt nach Deutschland, wenn der Iran die Vorrunde übersteht

Der Kölner "Express" berichtet, dass Irans Präsident Ahmadinedschad zur Fußball-WM kommt, falls der Iran in die zweite Runde kommt.

Vor Spielern und Betreuern erklärte dies das Staatsoberhaupt, das wegen seiner Atompolitik und Israel-feindlichen Äußerungen Wachsamkeit hervorgerufen hatte.

Die Nationalmannschaft kommt morgen in Friedrichshafen am Bodensee an.


WebReporter: Big Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Iran, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2006 18:31 Uhr von Hallu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so eine schlecht formulierte news habe ich selten gelesen, liest sich als hätte es ein 6. Klässler geschrieben.....
Kommentar ansehen
03.06.2006 18:44 Uhr von acidburn1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll doch kommen: wenn er kommt dann kannst in des stadion gehen ohne zu befürchten das sich da einer hochjagt...

Das bringt sicherheit... naja mal schaun wie lang die drinbleiben.
Kommentar ansehen
03.06.2006 18:47 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte dem mal jemand sagen, dass er in Europa unerwünscht ist!
Kommentar ansehen
03.06.2006 18:58 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir lassen auch jeden rein :(: Ich versteh ds echt nicht. Haben die Politiker immer noch so komplexe wegen Hitler? Reicht es nicht langsam? Sollten wir nicht mal langsam wieder zu der Welt sagen, Hallo Sorry was damals passiert ist aber wir müßen jetzt mal an uns denken.

Also wenn der Typ hier nach Deutschland kommt hoffe ich auf ein paar Extreme die ihm mal zeigen was für ein Arsch er ist.
Kommentar ansehen
03.06.2006 19:10 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen: ich finde er kann einreisen.
was hat das mit hitlerkomplexen zutun? und wie kommt man darauf das er in Europa unerwünscht ist?

er hat deutschland als vermittler im atomkonflikt vorgeschlagen das ehrt uns finde ich, außerdem wieviel von dem wahr ist was hier über ihn berichtet wird weiss doch in wahrheit niemand.
Kommentar ansehen
03.06.2006 19:27 Uhr von genixan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besucher unerwünscht? Finde ich gar nicht so schlimm. Wenn man bedenkt welches Gesindel schon mit allen Ehren und Klimbim in Deutschland empfangen wurde. Es wundert mich eher, dass er nicht auch so begrüsst wird. Dieser leidige Atomstreit. Ich wäre schon sehr froh, wenn die Amis die einzigen blieben die Atombomben eingesetzt haben. Apropo:
Bin sicher, das es die USA schon so hinbomben werden, dass der nächste vom Volk gewählte Iranische Präsident mit Handkuss empfangen wird.
Kommentar ansehen
03.06.2006 19:28 Uhr von Rutherford
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbrecher: Na dann wollen wir mal alle hoffen, dass Iran sich sehr ungeschickt anstellt!

Ansonsten bliebe noch die Variante, dass er beim Stadionbesuch zufällig angerempelt wird, die Treppe herunterfällt und im Holzkasten die Heimreise antritt.
Kommentar ansehen
03.06.2006 19:29 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebenfalls: willkommen..

hoffe das iran einigermaßen weit kommt in der wm...

zudem finde ich nicht,das der iranische präsident in irgendeiner art und weise etwas mit hitler zu tun hat..

alles nur medienpropaganda
Kommentar ansehen
03.06.2006 19:29 Uhr von animone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Staat: kricht echt vor jedem,die hätten viel zuviel schiß ihn nicht willkommen zu heisen,was da wohl Amerika davon hält?
Kommentar ansehen
03.06.2006 20:07 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herzlich willkommen! Bin zwar nicht grade ein Freund der hier lebenden Moslems, aber der Kerl gefällt mir außerordentlich gut, weil er es wagt Wahrheiten auszusprechen die so manch einem hier nicht so genehm sind. Er macht sich jedenfalls nicht die Hosen nass wenn er brisante Themen anspricht. Speziell die Palästina-Frage und den VSA- Überfall auf den Irak!

Und das Interview im Spiegel fand ich prima, aber das werden die meisten hier ja nicht lesen.
Kommentar ansehen
03.06.2006 20:20 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt es eigentlich: dass der Terror im Irak vom Iran unterstützt wird?
Kommentar ansehen
03.06.2006 20:41 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@irminsul: das ehrt uns das der kommt? Alles klar bei Dir?

Der Typ ist ein radikaler und überall geächtet, außer in Deutschland, zu uns darf jeder Spinner.
Kommentar ansehen
03.06.2006 20:42 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@US-Fahnenschwinger USA und Israel sind nicht Europa...

Iran wird wohl sehr positiv in die zukünftige Geschichtsschreibung eingehen.
Kommentar ansehen
03.06.2006 20:51 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: ich habe nie geschrieben das seine anwesenheit uns ehrt.
Ich habe geschrieben das es uns ehrt das er uns als vermittler für den atomkonflikt ausgesucht hat bzw uns darum gebeten hat. Das zeugt davon das unsere Aussepolitik und unser Ruf nicht so schlecht ist wie einige immer behaupten.

aber ich bleibe auch dabei das er willkommen ist, man kann ihn mal über die wahrheit des holocaust aufklären von desen existenz er ja nicht überzeugt ist. Seine äusserungen zu Israel waren auch keines wegs so radikal wie uns die medien es vorspielen. Er hat nicht die vernichtung geforder sonder festgestellt das die aktuelle aussenpolitik israel völkerrechtlich absolut inaktzeptabel ist, und israel eigentlich kein existenz recht hat.
Israel wurde dem jüdischen volk europas durch die briten versprochen zu einem zeitpunkt (1917) zu dem das west-jordanland nicht mals unter britischer kontrolle war, es war teil des türkischen reichs.
Davon abgesehen mag ich seine rhetorik und finde das er sich politisch absolut genial verhält.
Kommentar ansehen
03.06.2006 21:17 Uhr von TheJack222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Aufregen: Warum Aufregen, es heisst doch, Die Welt zu Gast bei Freunden und solange Kriegsverbrecher wie Bush, Putin und Konsorten hier willkommen sind.....
Kommentar ansehen
03.06.2006 21:34 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter_Sielje: Dann unterstützt du also auch seine Einstellung zum Holocaust? Allein dafür sollte man den Typen, sobald er deutschen Boden betritt, sofort inhaftieren!
Kommentar ansehen
03.06.2006 22:10 Uhr von bloody_soul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich unterstütze nicht seine eintstellung zum holocaust aber ich unterstütze seine einstellung gegenüber amerika sehr.er ist einer der wenigen politiker,wenn nicht der einzige,der sich offen gegen die politik der usa ausspricht.
dass der staat israel eigentlich kein existenzrecht hat stimmt eigentlich auch...wie würdet ihr es denn finden,wenn mal kurz die hälfte von deutschland an zb die zeugen jehovas "abgegeben" werden würde,nur weil die keinen "eigenen" staat haben?und wenn euch dann die zeugen jehovas noch aus euren häusern vertreiben würden,wie würdet ihr das denn finden?also bitte leute...so falsch denkt der typ doch gar nich.
Kommentar ansehen
03.06.2006 22:11 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommt falls die Invasion/Befreiung des Iran: bis dahin noch nicht geschehen ist. Und es ist sehr zweifelhaft, da die USA noch nicht alles fliegende und schwimmfähige Material gemietet haben - oder würde das denn Dollar zu sehr fallen lassen?
Kommentar ansehen
03.06.2006 22:15 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von mir aus kann er kommen....schließlich sollte es bei der WM nicht um irgendwelche politischen Auseinandersetzungen gehen, sondern um Fußball....
Kommentar ansehen
03.06.2006 22:24 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Lass ihn doch. Wenn wir in Deutschland freiheitlichen Idealen hohen Wert beimessen, müssen wir auch lernen, mit anderen Meinungen und Einstellungen umzugehen.
Wir müssen es aushalten können, jemanden zu akzeptieren und freundlich zu behandeln, selbst wenn er den Holocaust in Frage stellt oder ziemlich schwachsinniges Zeug in Bezug auf Israel von sich gibt.

Wir waren ja auch zu Bush freundlich, als er Berlin besuchte und was von "Beweisen" und "WMDs in Irak" und "Krieg schafft Frieden" und ähnlich offensichtlich hirnrissiges Zeug geschwafelt hat.
Kommentar ansehen
03.06.2006 22:29 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll doch kommen: Schließlich würde er sicher nicht das einzige Staatsoberhaupt sein daß seiner Mannschaft beim Kicken zusieht.
Schlimmstenfalls wird er von einem CIA-Agenten abgeknallt. Aber selbst dann würde er zum Märtyrer aufsteigen. Also so oder so - er kann nicht verlieren *g*

Aber im Ernst. Ich denke nicht daß ihm etwas passieren würden wenn er herkäme. Wenn er tatsächlich soviel Angst haben sollte kann er sich ja meinetwegen hinter Panzerglas verkriechen.

Was mich viel mehr stört ist daß er erst dann kommen will wenn seine Mannschaft erfolgreich ist. Ein echter Sportsmann klatscht auch dann noch wenn sein Land 0:9 zurückliegt (wollen wir hoffen daß es nicht Deutschland sein wird *unk* ;-).
Kommentar ansehen
03.06.2006 22:49 Uhr von snafu23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@denksport: nein



:)
Kommentar ansehen
03.06.2006 23:02 Uhr von hiesl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Portugal und Mexiko werden das wohl sehr deutlich verhindern. Die sind bedeutend stärker.

Also muss Atominedschad ned kommen !!! *g*

Hiesl
Kommentar ansehen
03.06.2006 23:19 Uhr von snafu23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bilderberger in Deutschland: Solange undemokratische Teilnehmer an den Bilderberg-Treffen (07.-11.06.2006 in Ottawa) hier unbehelligt einreisen dürfen dann auch Ahmadinedschad. Die wahren Verbrecher ziehen hier die Fäden und nicht im Iran.

Hier die Teilnehmer (Deutsche) der letzten Jahre:
http://www.flegel-g.de/...

Hier die Gesamtlisten 2004 / 2005
http://www.fosar-bludorf.com/...
http://www.fosar-bludorf.com/...

http://www.bilderberg.org

Also auf die 2006er Liste warten und ausgiebig die Handlungen der genannten Personen beobachten ein alljährlich unglaublich aufschlußreiches Unterfangen.

Nicht vergessen bei dem Treffen der Créme de la Créme der westlichen Politik, Wirtschaft und Presse regelmäßig die wichtigsten Presseorgane (spiegel, FAZ etc) und nicht zuletzt google news nach dem Stichwort "Bilderberg" zu durchforsten. Ihr werdet sehen das Ihr nichts sehen werdet. Die Bilderbergtreffen und die besprochene Agenda werden nicht in der Mainstreampresse berichtet trotz Starbesetzung..

Ständige Teilnehmer sind im übrigen Vertreter der Aristokraten aus sämtlichen europäischen Königshäusern insbesondere auch des Niederländischen. Ausserdem auch die Geldhäuser Rockefeller, Rothschild, Goldman-Sachs und Deutsche Bank. Kissinger und Neocons fehlen natürlich auch nicht. Euch liebe Mediendemokraten jedoch werden diese Informationen jedoch vorenthalten und Demokratie vorgegaukelt.

Solange diese Antidemokraten jedenfalls Kolonialisierung "spielen" und fremde Länder überfallen und die "kleinen Leute" in Form von Ackermann und vergleichbaren Verbrechern belügen, betrügen, verhetzen und sogar umbringen solange kann IMO Ahmadineschad auch unbehelligt hier einreisen denn eine Krähe sollte der anderen kein Auge aushacken.

:) Puh das Wort zu Pfingsten ;)

Grüße snafu
Kommentar ansehen
03.06.2006 23:27 Uhr von Irminsul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snafu: ah naja also die ganze Rotschild geschichte samt protokolle etc is zwar ne schöne theorie aber ob das auch alles so ist. naja interessant isses jedenfalls..
wobei heutzutage ja schon sehr viel durch lobbyismus geregelt wird und nicht durch demokratie..

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?