03.06.06 14:11 Uhr
 1.778
 

Europäische Zentralbank (EZB) befürchtet Crash durch Hedge-Fonds

Die Europäische Zentralbank befürchtet, dass es durch Hedge-Fonds zu einem Crash kommen könnte. So steht es im aktuellen Bericht der EZB. Dort steht weiter, der Zusammenbruch von Hedge-Fonds könnte zu "ungeordneten Marktkorrekturen" führen.

Problematisch sei, dass ein Großteil der Fondsmanager ihre Anlagen nach dem gleichen Muster durchführen. Infolge der derzeitigen Marktkapriolen bestehe die Gefahr, dass sich Fonds im größeren Umfang und sofort von ihren Positionen trennen.

Die Fonds verfügen insgesamt über ca. 1.200 Milliarden US-Dollar, das sind rund 50 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung eines Jahres. Vor 16 Jahren lag das Vermögen der Fonds gerade mal bei 50 Milliarden US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Crash, EZB, Fonds, Zentral, Zentralbank, Europäische Zentralbank
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Zinsen bleiben auf Rekordtief
Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2006 23:32 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es will: ja niemand hören, wenn warnende Stimmen laut werden. Die entfesselten Marktmächte scheinen wohl doch nicht so heilbringend zu sein.
Kommentar ansehen
04.06.2006 00:29 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schnellballsystem = kapital ?!?: ja oder nein , das ist doch eigentlich keine frage mehr bei so einer news !
Kommentar ansehen
04.06.2006 10:59 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heuschrecken: Ich kann mich noch gut an den Aufschrei in der Öffentlichkeit (na gut... sagen wir im Blätterwald! *g) erinnern, als diese gewissenlosen Turbo-Kapitalisten als "Heuschrecken" bezeichnet wurden... ich halte den Ausdruck für äußerst treffend gewählt.
Kommentar ansehen
04.06.2006 16:45 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So warnt also die ZEB jetzt vor der eigenen Brut.
Kommentar ansehen
04.06.2006 22:32 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir nähern uns Schritt für Schritt wenn man sich die Zahlen vor Augen führt, immer vorausgesetzt das sie denn auch stimmen, müßen wie davon ausgehen, das die wahren Sozialschmarotzer ganz woanders sitzen. Und wer Geld allein dadurch verdient Geld zu besitzen, ist ein Schmarotzer. In der Natur ist es o das sozial gewachsene Strukturen zerbrechen wenn zuviele Parasiten diese Strukturen aussaugen. Es kommt in der Regel zum zerfall der Systeme die mit ungeheuerlicher Gewalt einhergehen, von der Aussonderung der Parasiten bis hin zum sterben der gesamten völker. Siehe Ameisen, Bienen, Affen oder andere Rudeltiere!

So nähern auch wir uns Schritt für Schritt aus dem Zustand der Lethargie zum aktiven Widerstand. Dann Gnade denen die sich zur Gruppe der Hegde Fonds Parasiten zählen. Dazu könnte auch der ein oder andere eiserne klein Sparer zählen?

Zurück zu den Zahlen. Was müßen wir Deutsche eine irrsinnige Wirtschaftsleistung erbringen, wenn sich die Parasiten damit noch nicht einmal zufrieden geben, die Hälfte davon zu besitzen? 1500 000 000 000 euro....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Zentralbank: Zinsen bleiben auf Rekordtief
Europäische Zentralbank: Leitzins bleibt bei null Prozent
Abschaffung der 500-Euro-Banknote wird 500 Millionen Euro kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?