02.06.06 20:29 Uhr
 522
 

Fußball-Bundesliga: Streit um Übertragungsrechte zwischen Arena und Premiere

Jetzt werden vom Kabelnetzbetreiber Arena auch juristische Schritte in Bezug auf die Übertragung der Fußball-Bundesliga eingeleitet. Gegen Premiere konnte am Freitag eine Einstweilige Verfügung erreicht werden.

Da Premiere verschwiegen hatte, dass ein Empfang nur über das Internet und nicht über Satelliten- oder Kabelfernsehen möglich ist. Es könnte aber von Premiere gefordert werden, dass bei jeder Werbung eine Klarstellung des Empfanges erfolgen müsse.

Arena hatte für die kommenden drei Spielzeiten mehr als 700 Millionen Euro bezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Streit, Premier, Premiere, Übertragung, Arena
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 22:08 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Premiere kanns nicht lassen: Erst bei der Telekom einschmeicheln und dann noch Halbwahrheiten in Umlauf bringen. Wann sehen die Leute von Premiere ein dass es bald einen massiven Abbau gibt - diesmal (zuerst) nicht bei den Mitarbeitern sondern zuerst bei den Kunden.
Kommentar ansehen
03.06.2006 04:47 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage; Wer braucht VDSL: Und wofür? Und was kostet es und warum wieso weshalb? Also zur Übertragung von HD-Streams reichen die Übertragungsraten die es bis jetzt gibt völlig aus, sind sogar mehrere gleichzeitig möglich. Man muss es nur richtig komprimieren was ja PPLive jetzt schon zeigt das es geht. Und auch einige Erotikseiten bieten auch schon Filme in HD-Qualität an, wo ne Flat 2000 schon reicht! Also warum VDSL? Also zum downloaden wäre es natürlich klasse, denn man hätte so ein Film in 10 Minuten oder weniger auf der Platte. Aber es soll doch nur gestreamt werden. Warum dann?

Ja und jetzt mal zur News. Wow, das ist ja mal ein neuer Meilenstein in der Werbung. Das jetzt ja in der Werbung nichts mehr verschwiegen werden darf bzw. keine Halbweisheiten/Halbwahrheiten mehr Präsentiert werden dürfen. Gut weiter so.

So jetzt aber zu den Richtern und der Verfügung; Seit wann muss man jetzt, wenn man etwas anpreist, dann auch noch in der Werbung dabei sagen, ob es Kalt oder Warm getrunken werden muss. Oder dabei erwähnen, wenn man einen Film anpreist, ob er in Stereo, Mono oder 5.1 Kanal ist. Oder in einer Werbung erwähnt werden muss, wo man das Produkt kaufen kann usw. (meine das jetzt als andere Salopp geschriebene Beispiele für andere Werbungen bezogen wegen dieser Verfügung). Also seit wann muss man wenn man für etwas wirbt was man hat (obwohl das ja noch in den Sternen steht) den Vertriebsweg dabei nennen? Und wird sich so was demnächst auch auf andere Werbung (wie oben erwähnt) Auswirkungen haben?
Kommentar ansehen
07.06.2006 15:10 Uhr von Flying-Eagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Geil ist das denn :D! Ist ja mal gut dass ich kein Premiere nutze, und aus so kein Fussball schaue. *lol

Mfg

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratet, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?